Youtube
Folgen Sie uns auf  

Massieren

Lesezeit: 2 Min.

Massieren - dieser Begriff bezeichnet einen kompletten Vorgang

Das Massieren bezeichnet einen bestimmten Vorgang, der die Lockerung von Gewebe und Muskulatur, sowie die Durchblutung der Haut und auch die Straffung derer an zahlreichen Körperzonen und eine generelle Entspannung als Ziel beinhaltet.

Massieren zählt zu einer der ältesten Formen um Schmerzen zu lindern, Menschen zu einer größeren Beweglichkeit zu verhelfen und zu einer körperlichen entspannten Haltung zu gelangen. Oft wird das Massieren fast unbemerkt vollzogen, so etwa bei kleinen Kindern mit Bauchschmerzen oder bei Erwachsenen, wenn der Kopf, die Beinen oder auch eine andere Körperstelle schmerzt.

Bei der Massage werden neben den Händen auch weitere Körperteile oder auch Hilfsmittel eingesetzt, die das Massieren unterstützen oder auch die Kraft der Hände und Finger verstärken können. Da Massagen nachweislich eine positive Wirkung auf den Geist, die Seele und auch den Körper haben sind viele Massagearten auch über die Krankenkassen abrechnungsfähig. Ein besonders Augenmerk wird dem Massieren beispielsweise in den asiatischen Ländern zugeworfen, da im Rahmen dieser alternativen Medizin die Thesen gelten, dass durch die Berührung während der Massage die wichtigen Lebensenergien von möglichen Blockaden gelöst werden und dadurch Krankheiten oder Befindlichkeitsstörungen aufgehoben oder doch zumindest gelindert werden können.

Massieren und die Techniken


Massieren ist nicht gleich massieren, denn neben den einzelnen Massageformen werden hierzu unterschiedliche Techniken ausgeführt. Generell kann man jedoch sagen, dass die Massage mit den Händen aus einer fließenden Aneinanderreihung von unterschiedlichen Handgriffen beinhaltet. Kneten, Reiben, Drücken und Streichen werden beim Massieren sehr gezielt eingesetzt und finden ihre Anwendung zum Beispiel am Kopf, der Brust, dem Rücken, den Armen und Beinen oder auch den Füßen. Wer massieren möchte sollte ein sehr gutes Gespür für den zu Massierenden haben und mit Fachkenntnissen die Massage ausführen, um etwaige Schäden an den Muskeln oder Sehnen zu vermeiden. Hierzu wird ein umfangreiches Wissen über die Anatomie des Menschen ebenso benötigt als auch über die Indikatoren bzw. Gegenanzeigen, die für oder gegen eine Massage sprechen.

Extra-Tipp


Grundsätzlich kann jeder massieren, doch es ist ratsam sich im privaten Bereich etwas über die verschiedenen Handgriffe und wichtigen Aspekte einer Massage zu informieren. Für diese Informationen sind im Handel unzählige Bücher erhältlich, die nicht nur die einzelnen Massagen erklären, sondern auch eine recht ausführliche Anleitung für das Massieren geben. Das Massieren für den Hausgebrauch zu erlernen ist auf jeden Fall eine gute Idee, denn so manches Zipperlein kann damit gelindert werden ohne gleich zu Medikamenten greifen zu müssen.


Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?
Schönheitschirurg
Portrait Dr. med. Holger Marsch, Praxisklinik im Girardet-Haus, Klinik für Kopf-Hals-Chirurgie und Plastische Operationen, Essen, HNO-Arzt, Facharzt für HNO (Hals, Nase, Ohren) Dr. H. Marsch
HNO-Arzt, Facharzt für HNO (Hals, Nase, Ohren)
in 45131 Essen
Portrait Prof. Dr. med. Werner Heppt, Städtisches Klinikum Karlsruhe, Hals-Nasen-Ohren-Klinik, Plastische Gesichtschirurgie, Karlsruhe, HNO-Arzt, Facharzt für HNO (Hals, Nase, Ohren) Prof. Dr. W. Heppt
HNO-Arzt, Facharzt für HNO (Hals, Nase, Ohren)
in 76133 Karlsruhe
Portrait Dr. med. Jürgen Marsch, Arzt befindet sich im Ruhestand, Bitte wenden Sie sich an Dr. Holger Marsch, Praxisklinik im Girardet-Haus, Essen, Essen, HNO-Arzt, Facharzt für HNO (Hals, Nase, Ohren) Dr. J. Marsch
HNO-Arzt, Facharzt für HNO (Hals, Nase, Ohren)
in 45131 Essen
Alle anzeigen Zufall