Youtube
Folgen Sie uns auf  

Fettabsaugung (Liposuktion)

Lesezeit: 1 Min.

Die Fettabsaugung dient der Konturverbesserung bei der an gewissen Problemzonen am Körper störende Fettzellen abgesaugt werden.

Die Fettabsaugung (Aspirationslipektomie) gehört zu den beliebtesten Schönheitsoperationen. Viele Patienten haben viel zu hohe Erwartungen an eine Fettabsaugung. Sie ist kein Mittel, um Gewicht abzunehmen, sondern ein sehr gutes Mittel um Problemzonen zu bekämpfen.

Fettabsaugung - Liposuktion

Manche Fettpolster am Körper lassen sich selbst mit strengen Diäten, Gymnastik und Cellulite-Behandlungen nicht bekämpfen. Dazu gehört das häufig bei Frauen auftretende Phänomen der Reithosen (Fettablagerungen an Hüften und Oberschenkeln). Aber auch die Bauchregion gehört zu den Problemzonen.

Eine Fettabsaugung ermöglicht es, Konturprobleme zu verbessern (z.B. am Bauch, Oberschenkel, Hüften, Taille, Wangen, Kinn, Hals, Brust). Mit der Entfernung störender Fettpolster werden überschüssige Fettzellen abgesaugt. Der Körper wirkt danach schlanker, die Proportionen gewinnen an Harmonie.

Das Ausmaß der Fettabsaugung ist durch den Verlust von Blut, Blutbestandteilen und Körperflüssigkeit begrenzt. Pro Eingriff werden in der Regel drei bis maximal sechs Kilogramm Fett abgesaugt. Deshalb ist die Liposuktion auf keinen Fall geeignet, um ein allgemeines Übergewicht zu bekämpfen.

Nach der Fettabsaugung zieht sich die Haut langsam zusammen und passt sich der neuen Körperform an. Unterstützt wird dies durch ein elastisches Mieder, das Sie nach der Operation für etwa sechs Wochen tragen müssen. Reicht die Elastizität der Haut nicht aus, kann mit einer zusätzlichen Straffungs-Operation die Hautoberfläche minimiert werden.

Durch die Operation werden die Fettzellen dauerhaft beseitigt. Die verbliebenen Fettzellen sind allerdings in ihrer Funktion nicht beeinträchtigt. Bei einer allgemeinen Gewichtszunahme, können diese Zellen weiterhin Fett speichern, so dass es auch im operierten Bereich zu einer Zunahme an Fettzellenmasse kommen kann.

Eine Fettabsaugung ist keine Frage des Alters. Wenn Sie sich für eine Liposuktion entscheiden, ist aber der Hautzustand für den Erfolg der Operation von Bedeutung. Je straffer und elastischer ihre Haut ist, umso besser wird das Ergebnis der Operation. Eine Fettabsaugung erfolgt immer aus ästhetischen Gründen und wird deshalb von den Krankenkassen nicht bezahlt.  

Letzte Aktualisierung am 12.02.2018.
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Fettabsaugung-Liposuktion

 
sagt Sunshine151 vor 10 Monate  1949

@fantacola: Ich habe eine Frage, ich habe übernächste Woche eine Liposuktion und ebenfalls ein Faktor V Leiden. Wie ist bezüglich der ...mehr

 
sagt laslo vor 11 Monate  905

Ich habe versucht, seit ein paar Jahren abzunehnmen. Endlich habe ich mich für die Budwig Diät entschieden.Diese Ernährungsweise stützt sich auf ...mehr

 
sagt baby1987 vor 11 Monate  968

Hi Cornelias,

ich finde es gut das du mit einer guten Portion Vorsicht an die Sache herangehst. Schließlich ist jede Operation für sich ein ...mehr

Alle Beiträge anzeigen: Fettabsaugung (Liposuktion) » Fettabsaugung-Liposuktion

Jetzt Frage stellen

Schönheitschirurg für Fettabsaugung Bauch
Portrait Yann RENOULET, Plastische und Ästhetische Chirurgie, RENOYA- l'art de la beauté, Dorsten, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Y. RENOULET
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 46286 Dorsten
Portrait Dr. med. Peter Chatzopoulos, Ästhetisch Plastische Chirurgie, Lusanum, Ludwigshafen, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. P. Chatzopoulos
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 67061 Ludwigshafen
Portrait Dr. med. Gerrit Reppenhagen, Privatpraxis im Ruhrgebiet Dr. med. Gerrit M. Reppenhagen, Ruhr-OP, Mülheim an der Ruhr, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. G. Reppenhagen
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 45481 Mülheim an der Ruhr
Alle anzeigen Zufall
Kurzbeschreibung Fettabsaugung / Liposuktion

OP-Dauer
Zwischen 2 und 5 Stunden

Narkose
Örtliche Betäubung oder Allgemeinnarkose

Klinikaufenthalt
Ambulant oder kurzstationär (1-2 Tage)

Nachsorge
Kompressionsmieder für ca. 6 Wochen, für 4 Wochen kein Sport, für 3 Monate kein Sonnenbaden

Gesellschaftsfähig
keine Einschränkung