Youtube
Folgen Sie uns auf  

Faltenunterspritzung mit Botulinumtoxin

Lesezeit: 3 Min.

Botolinumtoxin blockiert die Übertragung von Nervenimpulsen und wird gezielt zur Faltenbehandlung eingesetzt

Falten sind Zeichen des Alters. Viele Menschen empfinden sie als störend. Auf andere wirken sie interessant und ansprechend.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Es gibt einige Möglichkeiten, Falten zu beseitigen. Neben den operativen Möglichkeiten (Facelift, Stirnlift oder Augenlidstraffung) helfen auch andere Methoden, z.B. die Faltenbehandlung mit Dermal Fillern oder mit Botulinumtoxin.

Das Wirkungsprinzip der Faltenbehandlung mit Dermalfillern ist einfach. Durch die Unterfüllung der Falten mit biologisch abbaubaren oder nicht resorbierbaren Substanzen wird die Haut von unten gestrafft und aufgefüllt. Dadurch sind die Falten nicht mehr sichtbar. Falten können auch mit eigenem Fett unterspritzt werden, das von einer anderen Region des Körpers gewonnen wird. Eigenfett hat den Vorteil, dass es sehr gut vertragen wird. Die Injektion mit Eigenfett kann auch dazu genutzt werden, schmale Lippen zu einer prallen Form zu verhelfen.

Botulinumtoxin wirkt dagegen anders. Es blockiert die Übertragung von Nervenimpulsen an den Muskeln. Der Muskel kann sich anschließend für ca. drei bis sechs Monate nicht mehr zusammen ziehen. Es kommt zu einer Muskelentspannung, die zur Faltenglättung führt. 

Welche Faltentypen gibt es?

Man unterscheidet zwischen mimischen Falten (entstehen durch Aktivität der mimischen Muskeln) und orthostatischen Falten (entstehen durch die Wirkung der Schwerkraft).  

Mimische Falten findet man vor allem um den Mund und die Augen herum. Diese Falten sind bekannt als Sorgen-, Zornes- oder Denkfalten. Orthostatische Falten kommen in vielen Regionen vor (u.a. Stirn, Augenbrauen, Augenlider, Nase, Hals, Wangen).   

Faltenunterspritzung mit Botulinumtoxin

Botulinumtoxin ist spezielle für die Behandlung mimischer Falten (auch als dynamische Falten bezeichnet) geeignet. Mit Botulinumtoxin lassen sich vor allem Stirnfalten, Glabella-Falte (Zornesfalte) und Krähenfüße behandeln. Bedingt lassen sich auch Mundfältchen und Nasenfältchen behandeln.

Die Länge der Behandlungswirkung kann von Mensch zu Mensch variieren. Man geht davon aus, dass die Behandlung im Schnitt 4 Monate anhält. Anschließend muss die Behandlung wiederholt werden. Die Behandlung mit Botulinumtoxin hat auch ihre Grenzen. Sollen zahlreiche, oberflächliche Knitterfältchen um den Mund herum behandelt werden, sind andere Methoden besser geeignet. Auch bei einer fortgeschrittenen Faltentiefe und einem deutlichen Elastizitätsverlust der Haut, kann die Injektionsbehandlung als einzig eingesetzte Methode manchmal nicht ausreichen. An dieser Stelle können noch Dermalfiller und operative Maßnahmen, z.B. eine Gesichtsstraffung (Facelift), helfen.

Was muss vor der Behandlung beachtet werden?

Vor einer Injektionsbehandlung müssen Sie sich nicht speziell vorbereiten. Gönnen Sie sich unmittelbar vor der Behandlung ein wenig Ruhe und Entspannung.

Wie bei jeder Injektion kann es zu Blutergüssen kommen, deshalb sollten Sie ca. ein bis zwei Wochen vor der Behandlung Aspirin® (Acetylsalicylsäure) oder andere blutverdünnende Medikamente absetzen. Besprechen Sie diesen Punkt mit Ihrem behandelnden Arzt.

Was passiert während der Faltenbehandlung?

Zunächst muss die Haut desinfiziert werden, um eine Infektion zu vermeiden. Anschließend verabreicht der behandelnde Arzt an mehreren Punkten gleichzeitig eine gezielte Menge an Botulinumtoxin. Diese Hautstellen werden gekühlt, damit die Hautschwellung möglichst gering bleibt. Eine erste Wirkung ist nach wenigen Tagen sichtbar, nach ca.ein bis zwei Wochen tritt der volle Behandlungserfolg ein. Wiederholt man die Behandlung nach einigen Monaten verlernen die Muskeln die Faltenbildung und die Faltenglättung hält zunehmend länger an. 

Wo wird Botulinumtoxin noch eingesetzt?

Botulinumtoxin wird auch bei Lidkrampf, Schiefhals und anderen Erkrankungen mit überhöhter Muskelaktivität eingesetzt. Da Botulinumtoxin auch die Drüsensekretion hemmen kann, wird es außerdem bei der Hyperhidrose (übermäßige Schweißbildung) eingesetzt. Der Effekt ist bei allen Behandlungen vorübergehend und muss bei Nachlassen der Wirkung wiederholt werden. 

Botulinumtoxin wird von drei unterschiedlichen Firmen hergestellt. Es ist unter anderem erhältlich unter den Handelsnamen Dysport®, Azzalure® oder Botox®.

Welche Nebenwirkungen kommen nach der Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin vor?

Die Behandlung ist im Allgemeinen gut verträglich und auftretende Nebenwirkungen sind wie die eigentliche Wirkung des Toxins meist vorübergehend.

  • Durch die Injektion kann es zu vorübergehenden Rötungen, kleinen Schwellungen oder Hämatomen kommen.
  • Vorübergehend kann leichtes Unwohlsein, Müdigkeit, und grippeähnliches Krankheitsgefühl kommen.
  • Es können Mund- und Augentrockenheit auftreten, Juckreiz und allergische Reaktionen.
  • Nur sehr selten können schwerwiegende Nebenwirkungen wie Muskelschwäche, Schluckbeschwerden, Atemstörungen auftreten.
  • Sollten bei Ihnen Schluck-, Sprech- oder Atemstörungen auftreten, verständigen Sie bitte wie bei allen antretenden Nebenwirkungen umgehend Ihren Arzt!

Was muss ich nach der Behandlung beachten?

  • Meiden Sie Sonne für einige Tage, nutzen Sie anschließend einen guten Sonnenschutz.
  • Nach der Behandlung sollten Sie sich für einige Stunden ausruhen und schonen.

Was kostet die Behandlung mit Botulinumtoxin?

Botulinumtoxin ist teuer, aber auch wirksam. Durch den Einsatz können weitaus teurere und komplikationsreichere Operationen vermieden werden. In der Regel muss die Behandlung mit Botulinumtoxin aus der eigenen Tasche gezahlt werden. Manche Kassen übernehmen die Kosten für die Schweißbehandlung. Die Behandlung mit Botulinumtoxin kostet ab ca. 300 Euro.    

Wann darf Botulinumtoxin nicht verwendet werden?

Schwangere und Stillende sollten mit Botulinumtoxin nicht behandelt werden. Bei generalisierten Störungen der Muskeltätigkeit ist auf die Behandlung mit Botulinumtoxin zu verzichten. Ebenso bei Überempfindlichkeiten gegenüber dem Wirkstoff oder den sonstigen Bestandteilen der Präparate.

Wie sind die Erfolgsaussichten?

Die Erfolgsaussichten der Behandlung sind in den Händen erfahrener Ärzte sehr gut. Eine Behandlung mit Botulinumtoxin sollte ausschließlich von einem erfahrenen Arzt durchgeführt werden.



Letzte Aktualisierung am 15.02.2018.
War dieser Artikel hilfreich?

Aktuelle Beiträge im Forum Faltenbehandlungen

Portrait Dr. Darinka Keil
sagt Dr. Keil vor ~ 3 h  292

Wir führen in unseren Privatpraxen in Bad Dürkheim und Hassloch die Hyaluronidase Behandlung durch, gerne können Sie auch zu uns kommen.
Mit ...mehr

?
Filler und Stillen   Offene Frage
fragt Beautoholic vor 7 Tage  22

Sehr geehrte Damen und Herren,

mich beschäftigt seit längerem eine Frage und ich hoffe Sie können mir dabei helfen.

Ich lasse mir schon seit ...mehr

?
Hyaluron Pfusch?   Offene Frage
fragt VP_Vollprogramm vor 17 Tage  20

Hallo!
Für einen RTL Servicebeitrag suchen wir nach Frauen die eine missglückte Hyaluronbehandlung hinter sich haben und unter dem Ergebnis ...mehr

Alle Beiträge anzeigen: Forum Faltenbehandlungen

Jetzt Frage stellen