Entfernung Brustimplantate ersatzlos Explantation

99 Beiträge - 7683 Aufrufe
 
Lieblink  sagt am 28.03.2018
Vertraue deinem Arzt und lasse erstmal alles verheilen. Habe mir nach 27 Jahren die Implantate entfernen lassen und sogar bei mir bildet sich die Haut peau à peau zurück. Alles Gute!
 
J.J.  sagt am 28.03.2018
Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Wie lange hat es ungefähr gedauert, bis du eine Veränderung gesehen hast? Hattest du eine Straffung dabei? Ich habe das Gefühl, dass mir durch die Entzündung auch viel Eigengewebe entfernt wurde.
Liebe Grüße
 
Lieblink  sagt am 28.03.2018
Nein, ich hatte keine Straffung. Hatte gehört, dass es besser ist erstmal alles verheilen zu lassen. Wenn man großes Pech hat und beides in einer OP machen lässt, kann es wohl zu Durchblutungsstörungen in der Brustwarze kommen, was im schlimmsten Fall zu deren Verlust führen könnte. Wenn du nach 6 Monaten noch das Gefühl haben solltest, dass du zuviel Haut hast, muss wahrscheinlich auch weniger gestrafft werden, weil sich deine Haut bis dahin schon selbst zurückgebildet hat.
Ehrlich gesagt habe ich meine Brüste nach Entfernung der Implantate erstmal nicht angeschaut, sondern 9 Tage damit gewartet. Dachte, wenn ich sie als unästhetisch empfinde, mache ich mir damit nur Stress, was sich ungünstig auf die Heilung auswirkt. Stattdessen habe ich versucht, mir Gutes zu tun: gute Ernährung, Meditation, tägliche Bewegung an der frischen Luft und die Vermeidung von unnötigem Stress...
 
J.J.  sagt am 29.03.2018
Ok, dass mit der Staffung direkt beim entfernen wusste ich noch nicht. Aber vielen Dank für deine Info. Ich habe bis heute nicht verstanden, warum nicht gestrafft wurde.
Gesunde Ernährung und Erholung gönne ich mir auch. Frische Luft bisher noch nicht, da ich durch das sehr hohe Fieber (bedingt durch die Entzündung) zu schwach war wirklich mehr als ein paar Schritte zu laufen.
Heute bekomme ich endlich die Fäden gezogen und hoffe, dass es langsam bergauf geht.
Stress mache ich mir leider viel zu viel. Ich habe Angst, dass meine Brüste so bleiben. Geduld gehört leider zu meiner größten Schwäche.
Ich nehme seit einigen Tagen ein Schüsslersalz für die Stärkung des Bindegewebes und seit gestern creme und massiere ich bereits leicht die Brüste mit BiOil.
Liebe Grüße
J.J.
 
panther1981  sagt am 29.07.2018
Hi! Ich kann dein Gefühl sehr gut nachvollziehen. Hab meine implis jetzt 5monate und bin bei Bewegung immer noch mit einem unangenehmen Gefühl beschäftigt. Hätte auch nach der OP 4 Wochen lang so extrem starke Schmerzen als hätte mich ein Bus überfahren(wie fussOP+ Blinddarm OP+Nierenbecken Entzündung gemeinsam nur halt am Oberkörper). Meine Lieblingsübung beim Training waren Klimmzüge, das geht auch nicht mehr. Lasse meine Implantate jetzt auch entfernen und evtl mit Eigenfett auffüllen. Hab 4 Termine bei 4 verschiedenen PCs in Wien und lasse mich Mal beraten.
 
linsun  sagt am 14.08.2018
Hallo, mich würde interessieren, was ihr eurem Arbeitgeber gesagt habt. Ein Krankenschein vom Plastischem Chirurgen kommt schon etwas doof rüber, oder?
 
panther1981  sagt am 15.08.2018
In Österreich ist es nur möglich sich Urlaubstage zu nehmen. Krankenstand ist dafür nicht erlaubt.
Portrait Dr. med. Mark A. Wolter, Tätigkeitsschwerpunkt: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Berlin, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
Dr. Wolter  sagt am 02.09.2018
Hallo linsun.
Je nachdem was sie arbeiten, müssen sie sich gar nicht krank schreiben lassen, wenn die implis nur entfernt werden. In aller Regel ist das eine Leistung , die die Krankenkasse nicht bezahlt. Dann gibt es vom Operateur auch keine Krankmeldung. Wenn die kk ganz oder teilweise die Kosten übernimmt, würden sie allerdings auch ganz offiziell eine Krankmeldung erhalten. Es hängt also vom Befund ab und sie sollten mit ihrem Chirurgen darüber reden...
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Wolter. Berlin/Zürich
[Link anzeigen]
+49-30-88001855
 
CA-CK  sagt am 12.09.2018
Halo suca,

du hast in einem Beitrag berichtet, dass du im Nov. 2016 eine Explantation hattest, wobei die Kapsel in der Brust verblieben ist. Kannst du mir sagen ob du zuvor eine Kapselfibrose hattest?

Ich wünsche aufgrund einer Kapselfirbose ebenfalls eine reine Explantation. Habe jedoch zwei unterschiedliche Meinungen erhalten. Zum einen, dass die Kapsel bei der Explantation besser drin gelassen werden sollte, und zum anderen, sie zu entfernen.

Danke für deine Antwort
 
Manuelka  sagt am 14.01.2019
Hallo!
Hast du die Entfernung machen lassen? Ich habe am 05.02. Termin. Beide Brüste werden sehr ungleich sein. Deswegen würde ich die Kapsel lieber drin lassen. Ich habe eine Kapselfibrose Baker 2-3. Meine PC möchte Sie entfernen, da geht dann nochmal ca 80 Gramm verloren...
 
CACK  sagt am 15.01.2019
Hallo Manuelka,

ich hatte ebenfalls Stufe 3 und habe mir beide Implis am 10.10. unter örtlicher Betäubung entfernen lassen. Dies ging über die Unterbrustfalte. Die Kapsel ist in der Brust verblieben.
Ich hatte hier zwei Meinungen:

1) Der PC der sie mir auch eingesetzt hat:
Kapsel verbleibt in der Brust und baut sich "angeblich" mit der Zeit von alleine ab.

2) Externe Meinung:
Vollnarkose und bei der OP wird anhand der Kapsel (enorm verdickt oder nur leicht) entschieden ob die Kapsel mit entfernt oder nur die Implis entfernt werden müssen.

Vorteile: Wenn die Kapsel in der Brust verbleibt wird weniger an ihr rumgeschnippelt, sprich es wird kein zusätzliches eigenes Gewebe entfernt. Es ist Kostengünstiger und es muss nicht unter Vollnarkose gemacht werden. Kapsel könnte man zu einem späteren Zeitpunkt, wenn sie Probleme machen würde, (man konnte mir aber auch nicht sagen, was für Probleme eine Kapsel machen würde) noch entfernen.

Nachteile: Es kann dazu kommen das die Kapsel in der Brust ertastet werden kann. Auch auf Ultraschallbildern ist es wohl nicht immer einfach zu erkennen ob es sich um die Kapsel oder einen Tumor handelt.

Was in deinem Fall das richtige ist, kann ich nicht sagen. Hol dir am besten noch mehr Meinungen ein und triff dann deine Entscheidung mit bedacht. Wir sind leider keine Ärzte und müssen vertrauen. Leider haben wir uns selbst in diese Lage gebracht. Ich habe letzten Endes auf meinen Bauch gehört.

Das Ergebnis ist wunderschön geworden, auch wenn ich mich am Anfang (direkt nach der Entnahme) sehr erschrocken habe. Nach zwei Wochen war ich schon sehr zufrieden.

Ich muss allerdings sagen das die OP unter örtlicher Betäubung und die Schmerzen danach nicht zu unterschätzen waren.
Beim Einsetzten hatte ich wirklich kaum Schmerzen (300ml unterm Brustmuskel) und konnte nach dem 3. Tag schon wieder arbeiten. Die Entnahme hat mich da wirklich mehr mitgenommen. Allein die psychische Belastung wird hier unterschätz.

Trotzdem kann ich sagen, dass ich froh bin diesen Schritt gemacht zu haben. Ich bin wieder mit meinem Körper im Einklang. Weiß ihn so viel mehr zu schätzen. Er ist ein Geschenk, egal wie er gebaut ist. Es wäre mir viel erspart geblieben wenn ich vor 5 Jahren schon so gedacht hätte, aber so bekommt man noch einmal die Chance zu reflektieren.
Hab Mut. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Liebe Grüße und alles Gute
 
panther1981  sagt am 15.01.2019
Ja ich habe meine Entfernung hinter mir! Ich bin wieder ich! Die Kapsel wurde großteils entfernt und der Muskel repariert. Es geht mir sehr gut damit. Schau mal in Facebook auf H Jae Chun (Spezialist aus Amerika) wie viel Gewebe wirklich verloren geht wenn man die Kapsel entfernt. Die von dir angegebene Zahl klingt sehr hoch. Oder du schaust auf Instagram bei dr bartsch bei Kapselfibrose den film den er bei der Explanation vorgestern gedreht hat an. Ich würde mit meinem heutigen Wissensstand die Kapsel nicht drin haben wollen. Die Reste die nicht raus gegangen sind und noch drin sind beunruhigen mich schon.
 
Manuelka  sagt am 15.01.2019
Hallo!
Ihr habt nicht straffen lassen?
Einerseits bin ich froh die Dinger los zu sein, andererseits wird mir die Optik schon fehlen. Ich habe aber keine Lust diesen Kack noch länger mitzumachen. Die rechte Seite ist wie Beton und schmerzt sehr. An Sport ist hier gar nicht zu denken. Bei jeder Umarmung halte ich Sicherheitsabstand.
Was habt ihr auf eurer Arbeit gesagt?
Wurde was von der Kasse bezahlt?
Bei meiner Vergrößerung hatte ich höllische Schmerzen, ich fühlte mich als ob ich unter einen LKW gekommen wäre. Ich hatte auch ganz schlimme Blutergüsse.
Das Leben könnte echt einfacher sein, aber den Salat haben wir uns wirklich selbst eingebrockt....
 
panther1981  sagt am 15.01.2019
Hi! Nein ich hatte keine Straffung. Sie sehen fast aus wie vor meinem Ausflug in die Plastische Chirurgie. Die Kassa hat nicht bezahlt. Bin einfach nur froh dass der Käse raus ist
 
Manuelka  sagt am 15.01.2019
Wie groß waren deine Implis und wie lange waren sie drin?
Welche Größe hattest du vor der BV?
 
panther1981  sagt am 16.01.2019
Implis waren 11monate drin.
Motiva round silksurface Implis Grundfläche 11,75 ; 375cc; 08,5proj
Ausgangslage 176cm groß, 65kg, Körbchen kleines A. Danach großes und unbequemes C Körbchen und 15kg Gewichtszunahme in der kurzen Zeit.
 
Manuelka  sagt am 16.01.2019
Meine waren 13 Jahre drin. Da wird das Ergebnis bei Entnahme ein anderes sein.
Ich werde wahrscheinlich die Straffung mitmachen lassen. Danke für deine Infos!
 
Manuelka  sagt am 09.02.2019
Hallo!
Ich hab die Entfernung der Implantate und Straffung seit 4 Tagen hinter mir. Das Ergebnis ist schön geworden. Ich habe mir das Ganze schlimmer vorgestellt als es tatsächlich war. Di operiert und Do mittags heim. Natürlich muss ich mich noch schonen, Fäden müssen raus usw. Aber mir gehts gut und ich weiß jetzt, dass ich mich richtig entschieden haben.
Lieber kleine schmerzfreie Brüste, als große, die nur noch Probleme machen. Ich freue mich wieder Sport machen zu können, was vorher nicht mehr möglich war. Ich möchte jedem, der diesen Schritt wagen möchte, die Angst nehmen. Es ist ein befreiendes Gefühl!
 
TinaTodo  sagt am 12.02.2019
Hallo
ich wohne in München und würde gerne hier einen guten Arzt finden um meine Implantate zu entfernen. Ich habe jetzt alle Nachrichten im Forum hier gelesen und würde mich unendlich viel freuen wenn eine von euch, die die OP bereits gemacht hat oder einige Besprechungen hatte, einen guten Arzt empfehlt. Mein Arzt wo ich die erste OP gemacht habe meinte die Kapsel bleibt drinen und verlangt ca. 5000 euro...ich habe hier aber gelesen dass viele deutlich billigere Ärzte gefunden haben. Muss auch nicht unbedingt München sein, alles in der Nähe kommt in Frage.
Danke euch im Voraus :)
 
Lieblink  sagt am 12.02.2019
Hallo TinaTodo,

meine Kapseln sind auch noch drin, habe 2000 € in Berlin bezahlt. Falls Berlin für dich in Betracht kommt, erreichst du mich hier: mrs_karenina@[Link anzeigen]

Viel Glück bei der Arztwahl!
 
TinaTodo1  sagt am 13.02.2019
Hallo Lieblink,

danke für deine Antwort. Mir macht eigentlich Sorgen die Tatsache, dass wenn man auf englisch nach Explant recherchiert die Wichtigkeit einer Entfernung der Kapseln sehr hoch ist. Viele Ärzte und Forscher haben festgestellt, dass die Kapseln sich im Körper weiter entwickeln können und andere Probleme und Krankheiten verursachen. Ich finde leider so wenig Informationen über das Thema auf Deutsch und deutsche Ärzte die sich damit auskennen und darüber sprechen.

zb. [Link anzeigen]
 
Lieblink  sagt am 13.02.2019
Hallo TinaTodo1,
ich hatte vor meiner Explantation ewig recherchiert und kam zu dem Ergebnis, dass die Meinungen auseinander gehen. Allerdings tendenziell wurde empfohlen, wenn man gesundheitliche Probleme durch die Implantate hat, solle man die Kapseln lieber mit entfernen lassen, was bei mir nicht der Fall war. Nach meiner Explantation wurde im Brustzentrum festgestellt, dass ich in den Achsellymphknoten Silikon habe (obwohl meine Implanate intakt waren, sogenanntes silicone bleeding). Die Ärztin, die das festgestellt hat, zuckte nur die Schultern und meinte, Leute mit Tätowierungen hätten schwarze oder blaue Lymphknoten... Lasse mir die Lymphknoten nicht entfernen, die tun ja ihre Arbeit, sammeln, was nicht in meinen Körper gehört und bewahren mich damit vor weiterem Schaden. Mir war wichtig, dass die Explantation möglichst gering-invasiv ist und bei lokaler Betäubung war das auch kein Problem, hatte auch danach keine Schmerzen. Hauptsache, das Silikon kommt raus!
 
Manuelka  sagt am 13.02.2019
Hallo!
Ich hatte letzte Woche meine Entfernung. Ich war im Brustzentrum in Rlp und habe 6800€ mit Straffung gezahlt.
Meine linke Kapsel ist drin geblieben, rechts wurde entfernt. Links war die Kapsel butterweich und rechts komplett verhärtet und sah wohl schlimm aus. Ich habs meiner Ärtzin überlassen, je nachdem was sie vorfindet. Ich hatte Angst noch mehr Gewebe zu verlieren und dass dann noch weniger übrig bleiben würde. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und froh mich so entschieden zu haben. Eine Weile dachte ich an einen Austausch. Der sollte aber unter dem Brustmuskel stattfinden, da ich bereits kurz nach der BV links eine Fibrose hatte, die gesprengt wurde und seit 2016 mit der rechten Brust massive Probleme hatte. Erst Serom, letztendlich Baker 3.
Vermutlich hab ich jetzt ein A Körbchen, vll auch ein Mini- B Körbchen.
Aber weich und meine Brust.

Ich war in einem Brustzentrum, da ich mich dort besser aufgehoben gefühlt hatte.
Meine Ärtzin war nicht nur die Optik, sondern auch meine Gesundheit wichtig. Es ware. Sehr gute Gespräche, ohne Druck, ohne Unterschrift und vorallem wurde mir alle Nachteile ohne Rücksicht gsnz klargemacht.
Dir viel Erfolg auf deiner Suche!
Portrait Dr. med. Mark A. Wolter, Tätigkeitsschwerpunkt: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Berlin, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
Dr. Wolter  sagt am 14.02.2019
Hallo tinatodo.
Ich sehe es so, wie Liebling es schreibt. Wenn es keine Probleme gibt, macht es Sinn, die Kapsel zu belassen. Seitdem ich bvs operiere, mache ich auch explantationen, wenn auch in sehr viel geringerer Zahl. Dabei hat sich über die Jahre bestätigt, dass die Kapseln sich zurückbilden und nach der Entnahme keine Probleme machen, wenn keine höherrangige kf bestanden hat. Vielleicht würde sich die Kapsel sogar in diesen Fällen zurück gebildet haben, da ich Sie in diesen Fällen aber immer entfernt habe, kann ich nicht sagen, was gewesen wäre, wenn sie belassen hätte. Da eine feine Kapsel, die ja immer besteht, alleine wegen des sehr geringen Volumens, keine entschiedendnen Mengen Silikon speichern kann, ist die Entfernung auch mit der Begründung des Silikons keine schlüssige für mich. Und zu dem Thema lymphknoten ist der Vergleich mit den tatoos sicher gut und verständlich. Wie immer ist der Einzelfall entscheidend und ihr Chirurg muss es mit Ihnen besprechen. Aber grundsätzlich und ohne den Befund zu bewerten die Kapsel immer zu belassen oder immer zu entfernen, halte ich für falsch....
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Wolter. Berlin/Zürich
[Link anzeigen]
+49-30-88001855

Jetzt antworten

Teilen