Youtube
Folgen Sie uns auf  

Allergan Implantate geplatzt

93 Beiträge - 3571 Aufrufe
 
Birgitzi  sagt am 10.08.2018
Hallo bitte kontaktiere mich.
LG B.
 
Birgitzi  sagt am 10.08.2018
Melde Dich bitte mal bei mir. Danke
 
Liecc50  sagt am 10.09.2018
Hallo, auch bei mir läuft das Impli aus. Wurde am 08.08.2018 festgestellt. OP steht noch an. Keiner will für die Kosten aufkommen. Habe bereits einen Anwalt kontaktiert. Eure Beiträge passen genau auf mich und das kann nicht sein.
Sollten echt alle gemeinsam klagen.
Bin dabei!
 
Mel.M  sagt am 16.09.2018
Hallo, ich habe ebenfalls Implantate von dieser Firma in meinen Brüsten. Vor 14 Tagen ist meine rechte Brust angeschwollen und ich habe ein Stechen in der Brust. Mein Frauenarzt hat direkt ein Ultraschall gemacht und einen defekt festgestellt. Ich bin noch am gleichen Tag zu dem Arzt der mir die Implantate eingesetzt hat. Er spielte mein Problem sehr runter, entfernt dies Implantate aber anstandslos so schnell wie ich möchte.
Dennoch bin ich echt sauer, vor allem weil ich vorher Implantate von PIP hatte und schon ein gepranntest Kind bin.
Ich wäre bei einer Sammelklage mit dabei.
Viele Grüsse
 
Birgitzi  sagt am 17.09.2018
Bitte nimm Kontakt zu mir auf. Wir sind viele Frauen mit Erfahrung. Ich möchte hier meine Tel.nummer nicht veröffentlichen. Ich biete Dir unsere Unterstützung an. LG
 
Mel.M  sagt am 17.09.2018
Wie erreiche ich Dich?
 
runninghorse  sagt am 18.09.2018
Hallo, das ist wirklich schrecklich was ich hier lese.
Nächste Woche habe ich OP Termin mit Allergan Implantaten, Tropfenform. Jetzt hab ich voll bedenken dass das die richtige Entscheidung war.
In welchem Zeitraum soll diese Serie von defekten denn gewesen sein ?

Grüße
 
Natz79  sagt am 18.09.2018
Hallo, also ich würde dir empfehlen andere Implantate zu nehmen. Ich habe bei meinem PC nachgefragt ob er noch immer Allergan benutzt. Er schrieb mir, dass er jetzt Implantate von Mentor nimmt. Ich frage mich nur "Warum"?
Klar muss es bei dir nicht auch sein, aber wenn ich diese ganzen Beiträge vorher gelesen hätte, hätte ich mich gegen Allergan entschieden. Die werben ja schon mit ihren 1000 € Zuschuss wenn das Impli einen Riss hat, das ist für mich schon fast ein Zugeständnis. Nur leider reichen die 1000 € nicht für die Folgekosten die durch ein defektes Impli entstehen. Ist nur ein gut gemeinter Tipp.
 
Birgitzi  sagt am 18.09.2018
Ich habe Dir eine private Nachricht geschickt. Anruf????!
 
Birgitzi  sagt am 18.09.2018
Was nützt das? Auch Mentor Implantate machen krank!
 
BiKo123  sagt am 18.10.2018
Hallo ihr Lieben,
bei mir wurde auch bei einer Ultrschalluntersuchung wegen geschwollen Lymphknoten ein Defekte an meinem Allergan Implantat festgestellt.
Am 29.10 lasse ich die Implantate austauschen gegen Mentor Implantate.
Könnt ihr mir einen Rat geben, wie ich vorgehe um Eine Rückerstattung und einen Zuschuss für die erneute op von Allergan zu bekommen.
lg
 
Birgitzi  sagt am 19.10.2018
Ich gebe Dir den guten Rat, keine neuen Implantate einsetzen zu lassen.
Google mal Breast Implant Illness. Genug eigene Erfahrungen damit! Wie viele andere auch.
Lieben Gruß
 
Birgitzi  sagt am 19.10.2018
Ich gebe Dir den guten Rat, keine neuen Implantate einsetzen zu lassen.
Google mal Breast Implant Illness. Genug eigene Erfahrungen damit! Wie viele andere auch.
Lieben Gruß
Portrait Dr. med. Mark A. Wolter, Tätigkeitsschwerpunkt: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Berlin, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
Dr. Wolter  sagt am 23.10.2018
hallo biko.
ich Arzt sollte sich für sie darum kümmern. er muss die implis einschicken, dazu vorher ein besonderes kit anfordern bei Allergen. er sollte das alles wissen, wenn er erfahren ist. unabhängig davon empfehle ich ihnen, Bilder zu machen von den defekten implis. Allergen ist erfahrungsgemäß extrem langsam mit der Erstattung und man muss regelmäßig nachfragen und evtl auch einen Rechtsanwalt zur Hilfe nehmen...
Mit freundlichen Grüßen

Dr. Wolter Berlin/Zürich

[Link anzeigen]

0049-30-88001855
 
Fili  sagt am 10.11.2018
Hallo, würde mich sehr interessieren, wie das ganze ausgegangen ist? Komme ebenfalls aus der Schweiz.
 
BiKo123  sagt am 14.11.2018
Liebe Fili,
ich habe vor meiner OP am 29.10. mit Allergan Kontakt aufgenommen. Ich wurde weiter verwiesen an die Firma Healthcare in Wiesbaden, die solche Fälle bearbeitet. Der Arzt muss bei dieser Firma eine TransportBox bestellen und die defekten Implantate einsenden. Diese werden dann überprüft und ich hoffe auf eine Entschädigung.
Bei mir waren beide Implantate sehr kaputt. Ich mache mich auf eine längere Wartezeit gefasst, bis ich etwas von Healthcare höre. Werde aber regelmäßig nachhaken.
Die neuen Implantate sind von Motiva.
Halten Sie mich auch gerne über Ihren Fall auf dem Laufenden. Wie wurde der Defekt an ihren Implantaten festgestellt?
Ich wünsche Ihnen alles Gute.
LG BiKo
 
jennk7179  sagt am 05.12.2018
Hallo ihr Lieben!

Ich habe auch seit fünf Jahren Implantate von Allergan. Ich bin heute schwerkrank. Vor meiner Brust OP war ich vollständig gesund. Vor zwei Jahren bekam ich die Diagnose Colitis Ulcerosa (chronische Darmerkrankung). Im Jahr 2017 war ich arbeitsunfähig. Ich hatte immer ein komisches Gefühl in meiner Brust, aber die Ärzte sagten mir es ist alles ok. Ich laufe ständig von Arzt zu Arzt, weil es mir nicht gut geht, doch keiner konnte sich erklären woher dies kam. Wenn ich einen Colitis Schub hatte, wiesen meine Blutwerte keinerlei Entzündungswerte auf. Zudem habe ich trockene Augen, Schweißausbrücke, Kälteausbrüche, Herzrasen, Angstzustände, Panikattaken, Schluckbeschwerden (Schilddrüse), ich bin schlapp, immer Müde, SChlafstörungen, meine Sehnen und Bänder tun weh, als wenn sie gleich reißen, Migräne, Übelkeit usw.
Letztes Jahr merkte ich das mein Implant sich immer dreht. Doch auch hier hieß es, ich solle mir keine Sorgen machen. Seit diesem Jahr fühlt sich mein Implantat in der rechten Brust an wie ein Klumpen, wenn ich mich bewege fühlt es sich an, als wenn es klebt. Ich dachte an eine Kapselfibrose. Letzte Woche war ich bei meiner Frauenärztin und bekam den Schock. Dringender Verdacht auf Implantatdefekt mit Leckage! Meine Ärztin war geschockt, als sie die Bilder auf dem Ultraschall sah und ich erst. Es ist Flüssigkeit und Gewebe im Implantat zu sehen. Jetzt weiß ich, warum ich so krank bin!!! Gestern Termin in der Klinik, doch mein Arzt, der eigentlich super ist, meinte das könne nicht sein. Ich erzählte wie krank ich bin und das mich dieses Silikon jeden Tag noch kranker macht. Zudem kamen jetzt auch die Berichte über Breast Implant Illness in den Medien. Kann das Zufall sein?! Ich möchte diese Implantate eigentlich so schnell wie möglich entfernen, doch jetzt muss ich erstmal sparen um mir das überhaupt leisten zu können. Die Implantate werde ich nicht aus der Hand geben und als Beweismittel behalten, sobald sie entfernt sind.
Bei meiner Suche bin ich auf Eure Beiträge gestoßen und sehe, dass es nicht nur mir so geht und alles runtergespielt wird.
Ich scheue nicht vor einer Klage zurück und falls ihr euch schon für eine Sammelklage oder Musterfeststellungsklage zusammengeschlossen habt, ich bin gerne dabei. Bitte gebt mir einen Tip für einen guten Anwalt. Mein Wunsch ist einfach nur gesund zu werden und die Industrie zur Rechenschaft zu ziehen. Ich habe hier zu Hause ein kleines 7-jähriges Mädchen die mich noch braucht. Ich bin Alleinerziehend.
Gerne freue ich über eine Antwort von Euch.
Meine Nummer ist: 0162-1362281 oder email: jenny.kloth@[Link anzeigen]

Liebe Grüße
Jenny
 
JoMue  sagt am 16.12.2018
Hallo in die Runde, ich bin auch betroffen. Ich hatte März 2017 eine Entzündung in der Brust. Keine konnte mir sagen was mit mir ist, trotz mehrerer Ultraschall. Im Februar 2018 wurde auf Anraten meiner Onkologin ein großer Lymphknoten aus meiner rechten Achsel entfernt. Da sich sofort weitere LK vergrößert haben, habe ich noch mehr Ärzte konsultiert und nun endlich nach 1,5 Jahren die Ursache gefunden. Mein rechtes Implantat ist an der Unterbrustfalte total kaputt. Dabei hatte ich keinerlei Traumata und die Implantate auch erst seit 2013 drin.

Ich ersehne den OP Termin Anfang Januar bei dem mir auch einige Lymphknoten entfernt werden sollen. Mir wurde die hohe Kulanz von Allergan versichert, aber ich müsse mit allem in Vorleistung gehen und würde auch wieder "nur" Allergan Implis bekommen, die ich natürlich nicht mehr möchte.

Randinfo: Die Allergan Implis wurden mir eingesetzt, da ich vorher PIP Implis trug. Ich verliere langsam mein Vertrauen in die Zertifizierung solcher Medizinprodukte und würde mich einer Sammelklage in jedem Fall anschließen. Eine Rechtschutzversicherung liegt vor.

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns zusammenschließen könnten. Ich komme aus Hamburg.

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?