Youtube
Folgen Sie uns auf  

Allergan Implantate geplatzt

92 Beiträge - 3371 Aufrufe
?
Kardelen  fragt am 23.05.2017
Hallo Leute ! Ich brauche dringend eure Tipps, Erfahrungen oder Hilfe !!!!

Vor 3 1/2 Jahren habe ich mir die Brüste straffen lassen und Allergan Implantate ( anatomisch) implantieren lassen ... 400 und 420 ....letztes Jahr bekam ich Schmerzen und irgendwas war komisch vom Gefühl her ... nach Ultraschall Untersuchungen und MRT sagte man mir das , dass rechte Implantat einen Riss hat und das linke wahrscheinlich auch nicht so in Ordnung sei ( Umrandung nicht zu erkennen ) also machte ich einen Op Termin aus ... wurde 2016 kurz vor Weihnachten operiert und das rechte Implantat hatte wirklich ein Riss , das linke war komplett zermatscht !!!!! Wie 100 mal vom LKW überrollt !!! Ich und auch der Arzt das ganze Team war fassungslos!! Die Imlplantate wurden zu Allergan geschickt und es ist einfach nur arm und lächerlich was dabei raus kam ! ! Sie geben natürlich kein Materialfehler zu und schrieben nach Untersuchungen wurden die Implantate mit einem spitzen Gegenstand beschädigt ( meinerseits) ja es macht so Spaß mir jeden Tag mal ein Messer für extra in die Brüste zu stechen Auf jeden Fall bieten sie mir ihren Service an und wollen 1000€ zahlen ! Neue Implantate der Firma nahm ich natürlich nicht mehr an Bzw sie boten auch nur 1000€ an .. ich habe für die erste und 2. - dringende op zusammen über 12000 € bezahlt schmerzen und Aufwand nicht zu vergessen .!! 3 Jahre hatte ich sie gerade mal drin - hatte nie ein Unfall oder der gleichen !!!! Kann ich klagen ?? Hat das Sinn ??? Wie kann ich weiter vor gehen ? Noch habe ich den 1000€ njcht zu gestimmt und Allergan weist natürlich alle schuld von sich ! Auch der Chirurg ist entsetzt und glaubt das es eher ein Materialfehler ist ! Bitte um Hilfe !! Danke
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt Zürich Palma de Mallorca, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 25.05.2017
wir haben schon einige Allerganimplantate korrigieren müssen und einige sahen so aus, wie die von Ihnen beschriebenen Implantate . Wenn Sie auf den deal der Firma nicht eingehen wollen, sollten Sie sich mit einem Anwalt für Medizinrecht in Verbindung setzen. Die beschädigten Implantate sind wohl leider schon an die Firma zurückgeschickt worden, von dort werden sie wohl nicht mehr rausgerückt werden.Aber ich hoffe, es existieren genügend Fotos von der Op und den Implantaten.

Alles Liebe und viel Erfolg

Dr Petra Berger

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Frankfurt/ Zürich/ Palma de Mallorca

[Link anzeigen]
info@[Link anzeigen]

00496992020883
0041 44 5008882
 
Kardelen15.10.  sagt am 25.05.2017
Danke für Ihre Antwort!
Wie stehen die Chancen so eine große Dirna zu verklagen Bzw eine feste Summe auszuhandeln ..wie gesagt die Implantate hielten gerade einmal 3 Jahre ... ja und die Implantate sind schon zurück geschickt worden ... wie können Implantate so kaputt gehen ohne Unfall oä?
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt Zürich Palma de Mallorca, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 26.05.2017
wie bereits geschildert, wir haben in dem Bereich und gerade bei dieser Firma auch schon Ähnliches gesehen. Lassen Sie sich einfach mal vom Anwalt beraten.

Alles Liebe

Dr Petra Berger

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Frankfurt/ Zürich/ Palma de Mallorca

[Link anzeigen]
info@[Link anzeigen]

00496992020883
0041 44 5008882
Portrait Dr. med. Mark A. Wolter, Tätigkeitsschwerpunkt: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Berlin, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
Dr. Wolter  sagt am 29.05.2017
Hallo kardelen.
Leider muss ich mich dr. Berger anschließen. Allein in den letzten 6 Monaten habe ich drei ähnlich 'zerfetzte' implis von der Firma entfernt. Allergan galt einmal als die beste Firma für implis, leider scheinen sie in den letzten Jahren sehr massive Qualitätsprobleme zu haben. Auch kenne ich den Kommentar, der auf Vielfaches nachfragen meist frühestens nach 5-7 Monaten von der Firma kommt... Leider alles kein guter Kundenservice und vor allem bei der offensichtlichen Häufung kein so sicheres implantat, wie es einmal war.... Auf der anderen Seite wird es sicher fast unmöglich sein, einen serienhaften produktfehler nachzuweisen. Ich befürchte, dass sie nicht wirklich mehr als die Garantieleistung erhalten werden. Es sein denn, es würden sich viele patientinnen finden, die mit einer Klage drohen. Denn wie auch die Billiganbieter von ops, die Geschädigten lieber viel Geld für die Korrekturen zahlen, als ihr Image im Internet zu schädigen, wird auch allergan daran gelegen sein, keinen schlechten und bei Gericht dokumentierten ruf zu bekommen. Nur so kann ich mir vorstellen, dass sie in ihrem Sinne erfolgreich sein können...
Mit freundlichen Grüßen

Dr. Wolter Berlin/Zürich

[Link anzeigen]

+49-30-88001855
 
Kardelen1510  sagt am 29.05.2017
Vielen lieben Dank für diese Antwort !
Wie kann ich andere finden und dazu bewegen mit zu machen ? Soll ich hier dazu nochmal eine Anzeige schalten Bzw einen Aufruf?
Lg
Portrait Dr. med. Mark A. Wolter, Tätigkeitsschwerpunkt: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Berlin, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
Dr. Wolter  sagt am 29.05.2017
...ich denke, am besten in den verschiedenen Foren. Also hier, Silikone sister, Beauty Sisters, Spielerin Portal,....
Wir dürfen ja keine pat Daten rausgeben, also bleibt nur dieser Weg.
Viel Erfolg.
Mit freundlichen Grüßen

Dr. Wolter Berlin/Zürich

[Link anzeigen]

+49-30-88001855
 
NadineH  sagt am 17.10.2017
Hallo Kardelen. Ich hatte auch ein defektes Implantat der Firma Allergan welches rein zufällig bei einer Folge-OP an der Brust entdeckt wurde. Ich hatte zwar ein Folgekostenversicherung für den Fall das was nicht passt. Die wollte auch die Folge-OP zahlen, aber als die erfuhren, dass das Implantat defekt war weigerten sie sich, weil Allergan sich an Kosten beteiligen solle. Die haben das Implantat erst mal sechs Monate untersucht. Befund steht noch aus, aber ich weiß jetzt schon was da rauskommt. Werde wahrscheinlich auf den Kosten sitzen bleiben. Nun habe ich Angst, dass das andere Implantat auch defekt ist und möchte es unbedingt tauschen lassen. Allergan würde zwar 1000,-€ zahlen, aber das ist ein Witz, weil die OP 3000,- kostet, nur eine Seite. Am liebsten würde ich auch gegen Allergan klagen, habe aber leider keine Rechtschutzversicherung. Meine zweite Überlegung ist über die Medien zugegeben., das sollte die doch bestimmt interessieren.

Wie ist die Lage bei Ihnen momentan?

VG Nadine
 
LanaJ  sagt am 27.10.2017
Hallo Nadine und Kardelen,

mir ist genau das gleiche passiert.
Im Sommer 2016 hat mein Frauenarzt einen Knoten in der Brust bemerkt. Nach Ultraschall und MRT wurde eine Ruptur des Silikonkissens in der einen Brust diagnostiziert. Im Winter 2016 dann der Austausch beider Implantate, Kosten ca. 4.000, 00 Euro. Die Ärzte waren geschockt von dem Zustand des Implantats. Es war nur noch eine klebrige Masse, die sich teilweise schwer entfernen ließ. Es mussten dabei auch einige bereits vergrößerte Lymphknoten mit entnommen werden.
Die Kissen waren keine 5 Jahre alt und auch von der Firma Allergan. Diese wurden vom Arzt eingeschickt und da ich verständlicherweise keine neuen Allergan Kissen haben wollte, hat man mir kulanzhalber auch lediglich die 1.000 € aus dem Natrelle Plus Service angeboten. Eigentlich eine Frechheit! Leider habe ich auch keine Rechtsschutzversicherung aber überlege ernsthaft einen Anwalt aufzusuchen, vor allem jetzt noch mehr wenn ich lese, dass ich nicht die einzige Patientin bin, der das passiert ist. Vielleicht sollten wir uns zusammen tun...
 
Delic  sagt am 16.11.2017
Hier einfach mal anschreiben...
 
Rml1988  sagt am 21.12.2017
Hi Kardelen
Ich hatte gestern meine Implantatwechsel OP, auch bei mir wurden 2011 Allergan Implantate eingesetzt, eines davon war auch komplett kaputt.
Wie bist du nun vorgegangen, hast du eine Vorlage eines Briefes? Mein Arzt meinte das Implantat wäre nicht mehr zu retten gewesen und hat es daraufhin entsorgt, aber genügend Bilder davon erstellt.

Lg
Portrait Dr. med. Mark A. Wolter, Tätigkeitsschwerpunkt: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Berlin, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
Dr. Wolter  sagt am 24.12.2017
Hallo rmi/all
Damit allergan-meist nach mehr als 6 Monaten und auf viel Druck- am Ende zahlt, muss man meines Wissens das defekte impli oder die Reste einschicken. Leider sind die implis meistens wirklich zerfetzt. Und es ist erschreckend, wie sehr sich die Berichte dazu häufen und ich bei mir auch mehr Patienten damit in der praxis habe. Allergan war der Marktführer weltweit über viele Jahre und hatte die vermeintlich hochwertigsten Implantate.....ich wünsche Ihnen viel Erfolg und vor allem erstmal gut Besserung nach dem Wechsel.
mit freundlichen weihnachtlichen grüßen

dr. wolter berlin/zürich

[Link anzeigen]

+49-30-88001855
 
Rml19888  sagt am 24.12.2017
Guten Tag Herr Wolter
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Mein Arzt meinte, das wäre nicht mehr einschickbar gewesen. Mein Partner ist jedoch Anwalt, ich werde das Schreiben also gleich über ihn laufen lassen, um noch etwas Druck auszuüben...

Haben wir denn überhaupt Chancen wenn wir das Implantat nocht mitsenden, sondern nur die Fotos?
Portrait Dr. med. Mark A. Wolter, Tätigkeitsschwerpunkt: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Berlin, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
Dr. Wolter  sagt am 02.01.2018
Hallo rml.
Leider kann ich Ihnen diese Frage nicht beantworten. Ich schicke auch zerfetzte implis ein, auch wenn das nicht so geht, wie Allergan das gerne hätte. Aber ob das rechtlich notwendig ist oder Bilder reichen, weiß ihr Partner vermutlich besser...
Viel Erfolg- ein Brief vom Rechtsanwalt ist sicher beschleunigend...
mit freundlichen grüßen

dr. wolter berlin/zürich

[Link anzeigen]

+49-30-88001855
 
landfrau78  sagt am 03.01.2018
Ich habe seit Dez. 2015 Allergan Implantate, die nun beide (!) gerissen sind. Können Sie mir sagen, ob das mit der Punktierung zwei Wochen nach der OP im Dez. 2015 zu tun haben kann? Das MRT von Nov. 2016 war absolut unauffällig.
Ich bin unsicher, ob eine Klage gegen Allergan Erfolg haben wird, wenn nach der OP unter Ultraschall punktiert wurde. Obwohl ja ein gutes Jahr danach keine Anzeichen für ausgetretenes Silikon auf dem MRT zu sehen war. Jetzt hingegen sind die Lymphknoten reaktiv auffällig. Ich werde mich bald operieren lassen und gehe zu einem Anwalt für Medizinrecht. Gibt es so etwas wie unabhängige Gutachter, die die defekten Implantate begutachten? Gibt es eine zentrale Stelle, bei der defekte Implantate gemeldet werden?
Danke für Ihre Antworten.
 
Himbeere1973  sagt am 08.01.2018
Meine Geschichte : 2010 bds Allergan Implantate submuskulär. Gutes kosmetisches Ergebnis. Vor einem 3/4 Jahr rheumatische Beschwerden und vor 2 Monaten die Diagnose Sklerodermie (nicht selten tödliche Verläufe). Implantate vor 3 Tagen entfernen lassen: bds. Keine Implantathülle mehr vorhanden, Inhalt komplett verflüssigt und nur noch von der dünnen Kapsel gehalten!
Werde natürlich klagen. Habe soviel Leid/Schmerzen und Ängste erlebt. Es handelt sich unabhängig vom Hersteller um eine so große Menge an Fremdmaterial, dass mit schweren Autoimmunerkrankungen zu rechnen und darüber aufzuklären ist!
Portrait Dr. med. Mark A. Wolter, Tätigkeitsschwerpunkt: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Berlin, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
Dr. Wolter  sagt am 11.01.2018
hallo landfrau.
leider gibt es meines Wissens keine zentrale stelle für die Untersuchung von defekten implis. am ehesten kann man das an den Nachfolger des Bundesgesundheitsamtes geben. (bfr vermutlich). Allergan ist zwar in aller Regel sehr zäh mit der Erstattung der implis und den 1000,- euro Zuschuss für die Korrektur, üblicherweise reguliert allergan dann aber nach 6 Monaten doch-ohne Anerkennung einer rechtspflicht und ´kulanterweise´. so wie es sich anhört, war die Punktion nicht ursächlich für den defekt, sicher kann man das natürlich so nicht sagen. ob eine Untersuchung der implis da mehr wirkliche Klarheit bringt, ist auch fraglich. bei den fällen, die ich kenne, war die hülle teilweise aufgelöst 8siehe Himbeere) und das ohne, dass je punktiert wurde oder ein größeres trauma statt gefunden hätte...

@himbeere
in den aufklärungsbösen steht etwas zu autoimmunerkrankungen-aber vor allem, dass diese in großen Studien aus den Uta nicht häufiger auftreten, als bei Frauen ohne implis. der Nachweis der Ursache wird leider auch hier schwer sein. ich hoffe für sie nur, dass die Entfernung dazu führt, dass sich alles wieder normalisiert! gute Besserung.

mit freundlichen grüßen

dr. wolter berlin/zürich

[Link anzeigen]

+49-30-88001855
 
landfrau  sagt am 19.01.2018
Kurzes Update: beide Implantate von Allergan waren tatsächlich nach knapp zwei Jahren defekt bzw. durchlöchert. Der operierende Arzt meinte, so etwas noch nicht gesehen zu haben, trotz dass er schon viele PIP Implantate getauscht habe.
Ich habe die Implantate mitgenommen und sobald ich wieder zuhause bin, kontaktiere ich meine Rechtsanwältin. Ich hatte im Vorfeld vor der OP darum gebeten, möglichst viel während der Op zu dokumentieren, in Schrift und Bild. Ich hoffe, dass hier nicht an nächster Implantat Skandal im Anmarsch ist.

@rml19888: wie weit bist du bislang mit Hilfe deines Partners gekommen?
 
Tata2011  sagt am 09.03.2018
Hallo zusammen,
ich habe auch 2011 eine Brustvergrößerung machen lassen. Ich habe auch 2 Allergan Implantate.
Vor etwas mehr als einem Jahr bemerkte ich Schmerzen in den Achselhöhlen. Als es immer schlimmer wurde stellte sich durch Ultraschall geraus das es geschwollene Lymphknoten sind. Auf dem Ultraschall und späterem MRT konnte kein Defekt an einem Implantat festgestellt werden. Mehrere Frauenärzte hatten allerdings die gleiche Vermutung das es Silikonaustritt ist. Eine Gewebeprobe bestätigte dies dann auch.
Diese Woche wurden endlich die Allergan Implantate ausgetauscht. Beide sind total kaputt !! Der behandelnde Arzt hat zu einem Anwalt geraten.
In einigen Wochen müssen noch die betroffenen Lymphknoten entfernt werden.
Allergan hatte mir auch neue Implantate angeboten und 1000 Euro Kostenzuschuß für die OP angeboten. Insgesammt kostet der Spaß mit den 2 OP's und allen Untersuchungen locker 10.000 Euro ! Das ist eine Frechheit von Allergan.
Ich würde mich gerne einer Sammelklage anschliessen bzw. diese organisieren !
Hat schon jemand so einen Prozess gegen Allergan geführt ? Bitte teilen Sie mir Ihre Erfahrungen hier mit.
Gibt es hier schon einige betroffene die sich zusammengetan haben ?
Bitte melden !
 
landfrau  sagt am 09.03.2018
Wo kommst du denn her?
Ich bin aus dem Raum Koblenz und bei Frau Kristina Orth, Fachanwältin für Medizinrecht.
Hast du dir die kaputten Implantate aushändigen lassen?
Herzliche Grüße
 
Tata2011  sagt am 09.03.2018
Hallo landfrau,
ich komme aus dem Raum Bad Kreuznach.
Ich habe mich heute erstmals von einem Anwalt telefonisch beraten lassen.
Die Implantate habe ich zu Hause.
Bringt es denn etwas mit mehreren Personen bei einem Anwalt so eine Sammelklage oder einen Vergleich zu Versuchen ?
Konntest Du Dich hier mit jemandem zusammentun ?
Liebe Grüße
 
Rlm1988  sagt am 09.03.2018
Hallo Zusammen
Ich habe meinen Fall allergan eingesendet, welche nun die sache prüfen und mir dann die 1000€ auszahlen. Bei einer Sammelklage wär ich aber auch dabei, komme allerdings us der Schweiz.
 
landfrau  sagt am 10.03.2018
Hallo Tata und rlm,
bis jetzt bin ich alleine und der erste Allergan-Fall bei meiner Anwältin. Ich kann nicht sagen, ob es etwas bringt, sich zusammen zu tun. Die Fälle sind teilweise ja auch unterschiedlich, z.b. bzgl. der Zeit, wie lange die Implantate gehalten haben oder auch bzgl. der Folgen, die der Defekt mit sich gebracht hat. Deshalb denke ich, dass dies auch individuell verhandelt werden wird. Aber wenn es jemanden gibt, der noch keinen Anwalt hat, ist es vielleicht sinnvoll, zu einem zu gehen, der bereits einen Allergan-Fall hat.
Wie die Erfolgsaussichten sind, wird sich dann zeigen, wenn ein erstes Urteil gefällt wurde oder wenn eine erster Vergleich da ist.
Ich melde mich auf jeden Fall nochmal, wenn wir etwas erreichen konnten.
Viele Grüße
 
Hexenmaus  sagt am 10.03.2018
Ich habe im November 2017 Allergan bekommen. Ich bin so froh, dass ich mit der Grösse nicht einverstanden war, deshalb sind sie nun raus. Ich hatte rechts unter der Achsel einen vergrösserten Lymphknoten, aber weiss nicht, ob das vom Allergan kam. Bin nun wieder 2 Tage Post OP und der vergrösserte Knoten ist verschwunden. Ich hatte allerdings permanent Schmerzen nach der ersten OP, die sind jetzt schon weg. Habe mir die Implis mitgeben lassen: eins sieht ganz normal aus, das andere ist nicht defekt, hat aber Vertiefungen, die einfach drin sind und sich auch nicht ausheulen lassen. Und dieses permanente Gefühl, die Arme nicht richtig bewegen zu können, ist weg. Und ich denke, 2 Tage nach einer OP sollten doch normalerweise mehr Schmerzen als vorher da sein.... Ich bin jedenfalls froh, kein Allergan mehr im Körper zu haben, wenn ich das hier alles lese. Da viele Frauen, wie ich auch beim ersten Mal, aus Kostengründen über den deutschen Ärzteservice gehen, haben vermutlich viele Allergan drin, weil der Service ja wohl mit der Firma irgendwie zusammen arbeitet. Vielleicht sollte man da die Probleme mal melden. Ich bin happy, dass das Zeug raus ist, bevor es vielleicht mehr Schaden anrichten konnte
 
Ranajn  sagt am 11.04.2018
Hallo Zusammen,

Auch ich bin von einer Implantatruptur von Allerganimplantaten betroffen ( 2011, UBM) dem MRT nach sind beide völlig zerfetzt, Lymphknoten sind auch schon mit Silikon voll.

OP Termin steht für Juli an. Hat eine oder mehrere Lust auf Erfahrungsaustausch? Grds würde ich das auch gern von einem Anwalt überprüfen lassen. Vll finden wir ja gemeinsame Schnittpunkte (implantattyp/Serie)?

Ich würd mich riesig freuen auf Rückmeldung!

Liebe Grüsse,
RanajN

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?