Laserbehandlungen besser als Unterspritz Methode?

6 Beiträge - 2092 Aufrufe
?
Stephi87  fragt am 31.07.2015
Hallo Frau Dr. Keil
ich habe schreckliche Augenringe und überlege nun ernsthaft diese operativ behandeln zu lassen. Nun habe ich auf dieser Webseite gelesen:
[Link anzeigen] das es auch möglich ist, diese per Unterspritz Methode behandeln zu lassen.
Ist das eine weniger gefährlich als das andere?
Portrait Dr. Darinka Keil
Dr. Keil  sagt am 31.07.2015
Liebe Stephi!

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Augenringe untersprtzen wir fast täglich mit Hyaluron oder Eigenfett. Welche Hyaluornsäure genau genommen wird hängt von der Tiefe der Augenringe ab. Können Sie ein Foto zukommen lassen? Dann kann ich Sie auch besser beraten...
Die Unterspritzung ist auf jeden Fall weniger mit Komplikationen behaftet als die Operation. Sie haben auch keine Ausfallzeiten. es gibt allenfalls eine kleine Schwellung und schlimmstenfalls einen blauen Fleck der wieder weggeht.
Alles Gute
Dr. med. Darinka Keil
[Link anzeigen]
06322-94930
Termine Montag bis Samstag
 
Chika  sagt am 05.02.2016
Augenringe Unterspritzen!!!!!
Ich dachte das Mach Mann nicht
Portrait Dr. Darinka Keil
Dr. Keil  sagt am 07.02.2016
Informieren Sie sich bitte im Internet. Es ist eine normale und häufige Methode der Behandlung der Augenringe. Es sollte jedoch nur bei erfahrenen Ärzten durchgeführt werden.
 
shila88  sagt am 04.03.2016
Sehr geehrte Frau Dr. Keil,
ich bin sehr verzweifelt, habe nach einem schlimmen Unfall schreckliche Narben im Gesicht.. bin noch so jung und weiß nicht was ich machen soll.. können Sie mir helfen in dem ich Ihnen Bilder schicke und Sie mir sagen was und ob man da was machen kann? Weiß nicht weiter, bin echt am Boden deswegen
LuMeyer  sagt am 05.03.2016
Hallo Stephi87:

nachdem ich Ihren und in etwa ähnliche Beiträge in diesem Forum gelesen habe, möchte ich doch gerne dazu etwas ergänzen.
Zunächst handelt es sich bei dem hier mehrfach erwähnten Fraxel-Laser um einen sogenannten CO2-Laser. Und der geht mit der Haut erheblich weniger schonend um, als vergleichsweise ein fraktionierter Erbium-YAG-Laser, wird also interessanterweise teilweise sogar eingestzt, wenn es darum geht, Areale mit zu wenig Pigmentierung anzuregen und die Neubildung des Hautpigmentes Melanin mit dem Laser zu provozieren. Deswegen wäre ich bei einem solchen Verfahren SEHR vorsichtig, wenn Sie (wie Sie ja schreiben) ohnehin zu Hyperpigmentierungen neigen!
Wir in München empfehlen ein sog. zweizeitiges Vorgehen: zunächst vorsichtige und atraumatische Anhebung der dünnen Haut im Unterlidbereich durch Filler oder Eigenfett (wobei wir klar den Filler bevorzugen!), und dann, wenn wir damit quasi einen Puffer zwischen die Hautoberfläche und die hier sehr reichlich verlaufenden Blutgefäße gebracht haben, dann vooorsichtig mit einem Micro Laser Peel versuchen, die sog. epithelialen (also oberflächlichen) Pigmentierungen zu reduzieren.
Funktioniert aber NICHT bei z.B. genetisch fixierten Pigmentstörungen, und sollte deswegen vorher genau untersucht werden, um hier eine böse Überraschung (hinterher dunkler als vorher...) zu vermeiden!
Beste Grüße aus München,
Ihr

Dr. Ludger Meyer
Ärztlicher Leiter Plastische Chirurgie
VILLA BELLA München
[Link anzeigen]

Jetzt antworten

Teilen