Youtube
Folgen Sie uns auf  

Kann eine Lidstraffung bei jedem Patienten durchgeführt werden?

Lesezeit: 2 Min.

Gibt es Gründe, die gegen eine Lidstraffung sprechen?

Den meisten Fällen, in denen Patienten eine Lidstraffung wünschen, kann diese auch durchgeführt werden. Allerdings gibt es ein paar Ausnahmen, die gegen den eigentlich risikoarmen Eingriff sprechen.

In erster Linie sind es bestimmte Augenkrankheiten, die gegen eine Lidstraffung sprechen können. Patienten, die an einer Schädigung der Netzhaut oder des Augenhintergrundes leiden, dürfen den Eingriff nicht vornehmen lassen. Vor der Operation ist daher eine eingehende Untersuchung bei einem Augenarzt notwendig. Dem behandelnden Arzt, der die Lidstraffung durchführt, muss üblicherweise eine dementsprechende Bescheinigung des Augenarztes vorgelegt werden.

Neigt ein Patient zur Bildung von sogenannten hypertrophen Narben, muss er dies dem behandelnden Arzt im Vorfeld der Operation unbedingt mitteilen. Bei dieser Narbenbildungsstörung handelt es sich um wucherndes Bindegewebe, das eine wulstige, verdickte Narbe erzeugt. Im Normalfall sind die Narben nach einer Lidstraffung so gut wie gar nicht zu sehen. Eine hypertrophe Narbe am Auge würde den ästhetischen Erfolg des Eingriffs jedoch stark beeinträchtigen.

Leidet der Patient an einer Allergie gegen Narkosemittel, sollte er jeden unnötigen chirurgischen Eingriff vermeiden. Das gilt auch bei einer Allergie gegen Mittel zur örtlichen Betäubung.

Das Gleiche gilt für
• Patienten mit einer erhöhten Neigung zu Thrombosen
• Patienten, die an Epilepsie leiden
• Patienten mit schweren Herz- oder Lungenerkrankungen
• Patienten mit schweren Leber- oder Nierenschäden
• Patienten, die auf die Einnahme von gerinnungshemmenden Medikamenten angewiesen sind

In diesen Fällen sollten die Patienten von der Durchführung jeder vermeidbaren Operation absehen.

Ein weiterer Grund, der gegen eine Lidstraffung spricht, ist psychischer Natur. Hat der Patient eine unrealistische und zu hohe Erwartung an das Ergebnis der Lidstraffung (oder einer anderen kosmetischen Operation),kann es passieren, dass der Arzt es ablehnt, den Eingriff vorzunehmen. In diesen Fällen kann eine psychische Erkrankung vorliegen, durch die sich der Patient extrem auf einen oder mehrere vermeintliche körperliche Mängel fixiert. Die Betroffenen glauben, wenn diese behoben werden, verändert sich ihr ganzes Leben, sie werden reich, beliebt und erfolgreich. Das kann eine kosmetische Operation natürlich nicht leisten, auch wenn ein frischeres und jugendlicheres Aussehen zum Wohlbefinden des Patienten beiträgt.

Eine weitere Voraussetzung für eine Lidstraffung ist natürlich, dass zunächst einmal ein wirklicher Grund vorliegt, sie durchzuführen. Das heißt, sind die Lider nicht abgesackt und bestehen weder Schlupflider noch Tränensäcke oder tiefe Falten, gibt es keinen wirklichen Grund für eine Lidstraffung.

Stören sich die Patienten in recht jungem Alter, also zwischen 30 und 40 Jahren, an kleinen, oberflächlichen Fältchen, sollte statt einer Operation eher an eine Botox-Behandlung oder eine andere nicht-operative Methode gedacht werden. Allerdings gibt es auch bei der Behandlung mit Botox gewisse Ausschlussgründe. So darf die Behandlung nicht durchgeführt werden bei Patienten, die an

• erblichen Muskelerkrankungen wie Amyotrophe Lateralsklerose, Myasthenia gravis oder dem Lambert-Eaton-Syndrom leiden
• schwanger oder in der Stillzeit sind
• unter Herzrhythmusstörungen leiden
• Antibiotika einnehmen
• an Infektionen im zu behandelnden Bereich, in diesem Fall also an und um die Augen herum, leiden

Leiden die Patienten nur morgens an aufgequollenen Lidern, können diese ebenfalls nicht durch eine Lidstraffung behoben werden. Es handelt sich dabei meist um Wasseransammlungen (Ödeme) im Gewebe, die sich im Laufe des Tages verändern und nicht dauerhaft vorhanden sind. In diesen Fällen sollten die Patienten einen Internisten aufsuchen und sich eingehend untersuchen lassen, da die Bildung von Ödemen viele Ursachen haben kann.


D. Klimpel Denise Klimpel
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 01.12.2015
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Augenlidkorrektur

?
Lidkorrektur ohne OP   Offene Frage
fragt .......... vor 7 Tage  177

Ich habe im letzten Jahr sehr schnell leicht hängende und erschlaffte Oberlider bekommen. Habe bereits Behandlungen mit dem Plasmapen, Botox und der ... mehr

 
sagt Mausi112 vor ~ 1 Monat  29980

QueenS, an dich geht meine Frage natürlich ebenso. Wie ist es dir inzwischen ergangen?

 
Augenlider   5 Antworten   Letzte Antwort
sagt yzwz vor 5 Monate  398

Hi, welche Creme benutzt du bitte ich habe die info aloe vera gel zu benutzen
habe extreme Schwellungen. Hilfe! was kann ich gegen die Schwellungen ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Lidkorrektur » Augenlidkorrektur

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.