Schweißdrüsenabsaugung an Achseln

3 Beiträge - 615 Aufrufe
?
Eva  fragt am 16.10.2006
Vor allem im Sommer schwitze ich sehr stark unter den Achseln, was ich als total unangenehm empfinde. Deshalb habe ich vor, mir die Schweißdrüsen abzusaugen. Wie hoch ist die Erfolgsquote? Kann es passieren, dass ich danach genau so viel schwitze wie vorher?
Portrait Dr. med. Kai Rezai, Institut für ästhetische Dermatologie Münster, Kornelia Brüske-Bourscheid; Dr. med. A. Jansen-Baumann, Münster, Hautarzt (Facharzt für Dermatologie)
Dr. Rezai  sagt am 24.11.2006
Nach der OP kommt es zu einer Reduktion der Schweißbildung auf ca. 20% des Ausgangszustandes, was bei den meisten Patienten einem Normalzustand entspricht. Eine 100%ige Trockenheit kann und sollte Ihnen niemand bei dieser OP garantieren.
Die meisten Patienten sind sehr zufrieden nach der Operation.
Re-Titel  sagt am 26.11.2006
Mit einer Abrasion der Schweißdrüsen mit speziellen Kanülen, ähnlich den Kanülen, die man bei der Fettabsaugung verwendet läßt sich das Ausmaß der Schweißsekretion erheblich vermindern. Mit einem speziellen Test wird zunächst festgestellt wo der Patient am meisten schwitzt, um dann in diesem Bereich die Schweißdrüsen abzusaugen. Der Erfolg ist in der Regel dauerhaft und muß nicht wie bei einer Behandlung mit Botox alle 6 Monate wiederholt werden.

Jetzt antworten

Teilen