Lachfalten und geschwollenen Augen

3 Beiträge - 4200 Aufrufe
?
basti35  fragt am 21.02.2007

Hallihallo,
mein Anliegen ist, dass ich meinen "müden Augen" wieder ein frischeres Aussehen geben möchte. Zum einen habe ich oft Tränensäcke (vor allem morgens), zum anderen sind die Falten unter dem Auge vor allem beim Lachen sehr ausgeprägt.
Diese sind zum Teil vererbt (auch mein Vater und mein Bruder haben diese Falten) und zum anderen Teil wahrscheinlich durch Sonnenbäder verursacht.
Was kann ich machen?
Welche Behandlungsmethode empfehlen Sie?
Welche Ärzte in Bayern sind spezialisiert auf derartige Eingriffe?

Bis bald
Ma-Schlichter  sagt am 23.02.2007
Hallo Basti35,

danke für die Anfrage, bei Tränensäcken handelt es sich um einen Überschuß an Fettgewebe, der von einer dünnen Membran zurückgehalten wird. Diese Membran ist an der knöchernen Augenhöhle fixiert, dadurch kommt es unter dem Auge zu einer Einziehung. Da Fettgewebe sehr gut Wasser speichern kann, ist es typisch, morgens"dickere Augen" als abends zu haben. Die meisten Menschen verbringen den Tag aufrecht, daher fließen diese Flüssigkeitsansammlungen wieder weg, d.h. abends ist deutlich weniger zu sehen. Falten seitlich am Auge ("Krähenfüße") entstehen durch den Augenringmuskel, der beim Zukneifen auch die Haut fältelt. Je mehr Sonnenbäder jemand nimmt, umso stärker können diese Falten ausgeprägt sein. Abhilfe schafft da Botulinumtoxin, das den Muskel selektiv lähmt, oder auch ein kleiner operativer Eingriff z.B. in Verbindung mit einer Unterlidplastik, wenn Sie die Tränensäcke beseitigt haben wollen. Was auch immer Sie tun: lassen Sie sich ausführlich beraten, lassen Sie sich Bilder zeigen und ein Konzept erläutern, Ihre Problemzonen zu behandeln. Ich bin leider von Bayern viel zu weit weg, um jemanden empfehlen zu können, eine Möglichkeit wäre über [Link anzeigen] bei der Standesorganisation der Ästhetischen und Plastischen Chirurgen nach Postleitzahlenbereich zu suchen. Das ist aber natürlich nur die Meinung eines Ästhetischen und Plastischen Chirurgen, auch andere Fachgebiete müßten diese Therapien anbieten können.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. M. Schlichter, Aestheticum-Praxisklinik Bremen
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt Zürich Palma de Mallorca, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 24.02.2007
Vielen Dank für Ihre Anfrage:

Sie schildern ein müdes Aussehen der Augen, geschwollene Unterlider morgens und eine Faltenbildung unter dem Auge bei Lachen. Ihren Aussagen folgend und ohne Sie persönlich gesehen zu haben, scheinen Sie an einer Unterlidserschlaffung mit Hautüberschuß(anlage-, alters- und UV- expositionsbedingt) zu leiden.

Im Laufe des natürlichen Alterungsprozesses kommt es zu einer Erschlaffung der Haut und des Bindegewebes (Septum orbitale), das den Augapfel umhüllende Fettggewebe umgrenzt.
Es bilden sich die sog." Tränensäcke". Zu den konservativen Behandlungsmethoden der Unterlidschwellung würden zählen z.B. die Lymphdrainage und/ oder spezielle Akupunktur zur Anregung des Lymphabflusses. Diese Methoden sind bis zu einem gewissen Stadium recht hilfreich,können aber ab einem gewissen Punkt, der bei Ihnen wohl erreicht zu sein scheint, die operative Straffung nicht mehr ersetzen. Da bei ihnen die Faltenbildung unter dem Auge aufzutreten scheint, würde ich auch von einer Behandlung mit Botulinumtoxin unter dem Auge und wahrscheinlich auch seitlich am Auge (falls Sie dort welche stören) als Monotherapie absehen, da dies , besonders in Fällen mit bereits erschlaftem Septum orbitale, wie oft erlebt, nur noch zur Verstärkung der "Tränensäcke" führen kann.

Bei einer operativen Unterlidstraffung wird die überschüssige Haut(falls vorhanden) durch eine Schnittführung direkt unter der Wimpernlinie entfernt. unter Belassung eines funktionellen Muskelstreifens kann dann das bindegewebige Septum gestrafft und Fett entfernt oder über den sich abzeichnenden knöchernen Augenhöhlenrand verlagert werden (arcus marginalis release).
Um narbige Verziehungen des Unterlides (Ektropium) im Rahmen der postoperativen Wundheilung zu verhindern, wird meistens der Außenrand des Lidmuskels am knöchernen äußeren Rand der Augenhöhle fixiert. Falls kein Hautüberschuß besteht, kann der nach vorne tretende Fettkörper über einen Schnitt an der Lidinnenseite korrigiert werden, in diesem Fall sind von außen keine Narben sichtbar. Im direkt anschließenden postoperativen Verlauf ist es essentiell, daß der Patient/ die Patientin für einige Tage gut kühlen, um ein Anschwellen und ein Hämatom der Augenpartie zu verhindern. Hier macht sich eine gute Mitarbeit der Patienten deutlich sichtbar. Die Hautfäden werden bei den Lidstraffungen nach 5 Tagen entfernt, die Narben können danach mit allergenarmem medizinischen Makeup aus der Apotheke überschminkt werden. Für einen Kontakt mit einem Kollegen aus Bayern können Sie sich an die großen Fachgesellschaften wenden, wie z.B. die DGRÄPC, am Besten ist es immer, sich noch eine Zweitmeinung einzuholen.

mit den allerbesten Grüßen,

Ihre Dr.Petra Berger
[Link anzeigen]

Jetzt antworten

Teilen