Youtube
Folgen Sie uns auf  

Kapselfibrose, was ist jetzt der beste Weg?

18 Beiträge - 5713 Aufrufe
?
unfortunate-g...  fragt am 27.03.2009
Hallo,

Ich bin 23 Jahre und hatte mir vor zwei Jahren Brustimplantate setzen lasse, da ich den jahrelangen psychischen Problemen dadurch nicht mehr stand halten konnte. Entschieden hatte ich mich damals für die "Clinic im Centrum" in Magdeburg. Die OP verlief sehr gut, meine Narben sind kaum sichtbar an der rechten Brust aber schon immer etwas gerötet noch an der linken Brust, das ist nie wirklich abgeklungen, fühlt sich hart an, tut aber kaum weh. Mein Problem jetzt allerdings ist, das ich gestern erneut bei meinem Chirurgen zur Untersuchung war und dieser mir bestätigte, das bereits eine Verkapselung vorhanden ist und die Brüste sich schon etwas härter anfühlen als sie das noch vor einem Jahr waren. Ab und zu hatte ich mal Probleme, in Form von starken Spannungsfühl in beiden Brüsten. Bin damals ganz normal zum Gynäkologen gegangen und der tastete die Brüste ab und sagte es sei nur ein hormonelles Problem. Hierzu erhielt ich eine Salbe (Progestogel) wovon es aber wirklich immer besser wurde. Auch litt ich vor 3 Monaten an einer leichten Lungenentzündung und Begleitkarditis, die allerding ausgeheilt ist. Seitdem ging es mir aber nie wirklich besser da ich noch einen Doppelherzschlag verspürte, immer müde und abgeschlagen bin auch leide ich sehr oft an Schwindelgefühlen. Meine Blutsenkung ist viel zu hoch, sie lag bei 100 und jetzt noch bei 50, was immernoch nicht okay ist. Leider kann organisch nichts festgestellt werden und so kam jetzt die Frage auf, ob das nicht doch an den Implantaten liegen könnte. Mein Chirurg aus Magedeburg hat mir gestern nochmal Blut genommen und will den CRP Wert in zwei Wochen nochmal abgleichen. Danach schlägt er eventuell eine Sonografie beider Brüste vor. Die Kosten dafür müsste ich natürlich selber tragen, gar keine Frage. Nach der Operation vor zwei Jahren litt ich an großen Hämmatomen die sich über die gesamte Brust zogen, es war auch sehr geschwollen. Die Drinagen hatte ich aber in beiden Seiten, das war auch okay. Nun bin ich sehr aufgeregt, verspüre immernoch einen Druck und Spannung in den Brüsten, die sich anfühlen als kann ich einen Ball unter der Haus hin und her schieben. Die Implantate sitzen bei mir ÜBM und weisen ja 355ml auf. Vorher war bei mir gar keine Brust vorhanden, sondern lediglich Haut. Meine Implantate sind von der Firma: Polytech Silimed Europe GmbH aus Dieburg. So steht das in meinem Implantatenpass zumindest drin. Ich habe große Angst vor dem was jetzt auf mich zukommt. Wieso kam die Kapselfibrose bei mir nach den ersten erfolgreich bestandenen 1 1/2 Jahren? Ich weiss das die immer kommen kann, aber meistens ja im ersten kritischen Jahr sagte mir der Doktor damals. Soll ich die Implantate nun austauschen lassen, oder ist es besser das ich es lieber nur rausnehmen lasse und für immer so lasse, psychisch werde ich sowieso ganz schön zu kämpfen haben. Nur wenn sie sie mir komplett entferne, habe ich Angst wie das danach aussieht, weil doch sicher die ganze Haut neu angeglichen werden muss. Habe ich dann viele Narben? Wie funktioniert die Anpassung der Haut, und wie hoch ist die Chance einer erneuten KF wenn ich mir die Implis doch nocheinmal austauschen lasse? Sollte ich mich für einen erneuten Austausch entscheiden, möchte ich auf keine Fälle größere Implantate haben, da die mir jetzt schon gross genug sind und ich auch mit kleineren zufrieden gewesen wäre. Bin nämlich nur 1,63 groß und wiege 54 kg, das ist für meinen Körper gerade das maximalste. Seit der Diagnose gestern bin ich nur am grübeln, weiss einfach nicht was der beste Weg für mich ist. Ich weiss das mir die Entscheidung niemand abnehmen kann aber vielleicht kann mir der ein oder andere ja dabei etwas helfen. Auch bin ich erschrocken das KF doch bei so vielen Frauen auftreten, so oft hätte ich das nicht erwartet. Bin über jede Antwort dankbar, da ich allein so nicht weiterkomme. Bitte meldet euch!
 
stellabella  sagt am 27.03.2009
Hallo unfortunate-girl23

ja das mit der Kapselfibrose ist nicht witzig..................
das ist halt auch ein Risiko nach dieser gesamten teuren und schmerzhaften Schönheits OP. Man denkt das einen das sowieso nicht treffen kann!?

Mit einer Kapselfibrose kann man leben (es gibt vier Grade), wenns nicht weh tut und die Form der Busen noch paßt würde ich keine Korektur OP machen!!

Ich hatte vor einigen Jahren Brustkrebs. Ich wurde zwar Brusterhaltend operiert aber...................dannach bekam ich eine Strahlenteraphie (32 Stück) und Chemo. Durch diese Bestrahlung wurde die eine Brust hart und fest. Im laufe der Jahre wurde sie wieder weicher und flach vieeeeeel flacher als vorher. Ausgangslage 75 AA

.....................Ich ließ mir vor sechs Monaten die Brust vergrößern:-)
ÜBM 300ml und 325ml.

Ich wurde beim Beratungsgespräch aufgeklärt das in meinem Fall (Brustkrebs mit Bestrahlung)) die Kapselfibrose bei 50% und höher liegen kann!!

Ja diese Kapselfibrose hab ich nun.........................gleich nach der OP so ca. 5 Tage dannach wurde sie sichtbar. Die eine Brust wurde härter und etwas kleiner, sie ist aber schmerzfrei.

Man kann damit leben mit dieser Kapselfibrose. Es stellt sich hier nur die "Frage wegen dem Schönheitsideal" einfach einen schönen Busen zu haben oder zu bekommen!

Wenn wir Frauen keinen Busen haben dann ist dies als Kastration zu bezeichnen! Darum lassen wir hier uns ja alle wieder zu Frauen operieren machen;-)

Ist auch gut so das es Schönheitschirurgen gibt =)

Ich werde mich im September dieses Jahr einer Korrektur OP unterziehen...........................wieder mit der Hoffnung das es klappt;-)


alles Liebe für deinen weiteren Weg
stellabella

 
unfortunate-g...  sagt am 27.03.2009
Hey,

ja da magst du Recht haben mit der ganzen Sache. Aber momentan weiss ich wirklich nicht wozu ich mich entscheiden soll, hin und wieder tut mir die Brust ja schon sehr weh, obwohl äußerlich noch kaum was zu sehen ist. Wo nimmst du denn ganzen Mut her? Habe einfach Angst die ganze Prozedur nicht nocheinmal zu schaffen oder mich im Spiegel zu betrachten wenn alles wieder weg ist. Das ist einfach eine Hororvorstellung für mich. Die andere Seite ist aber das ich mich wirklich gut gefühlt habe nachdem ich endlich Brüste hatte, habe mich so schön dran gewöhnt, und jetzt soll mir alles wieder genommen werden. Bin doch auch gesundheitlich gar nicht auf der Höhe momentan, wegen dem ganzen. Hab schon überlegt ob es nicht doch ein Fehler war, bzw. ob es das alles wert war?
 
nikita  sagt am 27.03.2009
hallo unfortunate-girl,

was hat dir denn dein pc geraten? Ich würde die implantate nicht einfach entfernen lassen und das wahrs!..
würde auf jeden fall wieder neue reinmachen lassen. Lass den Kopf nicht hängen! KF kann jede von uns bekommen, dass wussten wir doch von anfang an, oder? Ich denke du wirst schon die richtige entscheidung treffen

lg nikita
 
Sternchen2812  sagt am 28.03.2009
hallo,

ich habe vor kurzem gelesen dass man eine kapsel wenn sie noch nicht zu stark verformt ist mit mikrochirurgie einschneiden kann sozusagen. sprich mal deinen pc drauf an ob du noch in diesem stadium bist und das möglich wäre und hol dir vll bei einem anderen pc noch mal eine zweitmeinung ein was für dich das beste wäre.
bei einer folge-op liegt die kf-gefahr genauso hoch habe ich gehört.

viel glück, ich drück dir die daumen!
Portrait Dr. med. Mark A. Wolter, Tätigkeitsschwerpunkt: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Berlin, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
Dr. Wolter  sagt am 29.03.2009
hallo unfortunate girl.

bei einer kf würde ich auch immer empfehlen, zunächst die kapsel zu öffnen oder (teil-) zu entfernen und nicht gleich die implis komplett herauszunehmen. warum sie nach 1,5 jahren die kf bekommen haben und nicht, wie normaler, nach 4-12 monaten, ist schwer zu sagen. ein großes hämatom/blut in der implihöhle ist aber bekanntermaßen deutlich begünstigend für eine kf. zusammen mit der lage übm, bei der sich zwar kapseln nicht unbedingt stärker ausbilden, aber schneller zu spüren sind, ist die kosntellation sicher nicht ideal und bei zumindest regelmäßig wiederkehrenden schmerzen würde ich schon einen wechsel in erwägung ziehen. sie sollten sich vielleicht unabhängig noch von einem 2. spezialisten für bv´s beraten lassen, bevor sie ihre entscheidung treffen.
alles gute.

mit freundlichen grüßen

dr. wolter

[Link anzeigen]
 
unfortunate-g...  sagt am 29.03.2009
danke für die vielen Antworten. Mit Sicherheit ist es notwendig mir eine zweite Meinung anzuhören. Mein momentaner Chirurg sagte nur das er keine Kapselsprengung vornimmt, weil es wieder dazu kommen könnte. Aber das kann es doch nach einem Austausch der Implantate auch! Ist denn nun eine erhöhte Blutsenkung auf den Abstoß der Implante von meinem Körper zurück zu führen? Kann die Entstehung einer KF auch was mit der Pille zu tun haben? Es ist nämlich so, das ich im ersten Jahr nach der OP eine andere, niedriger dosierte Pille einnahm wie jetzt. Nachdem ich die Pille einnahmen, hatte ich zum ersten mal Probleme mit den Implantaten von da an muss sich die KF auch stärker ausgebaut haben. Natürlich sagt man immer das die Pille darauf gar keinen Einfluss hat, aber was ist wenn es doch so war? Ich meine soll es bloß Zufall gewesen sein das sich gerade zwei Monate nach Wechsel der Pille die Probleme aufbauen? Ich komme von meiner Meinung darüber davon einfach nicht ab. Hat sich schon mal jemand von euch die Implantate nach einer KF für immer entfernen lassen? Sollte die KF nach einer Erneuerung der Implantate oder Sprengung der Kapsel erneut auftauchen, habe ich gehört das es besser ist die Implantate für immer zu entfernen, kann mir jemand bei der Beantwortung dieser Frage behilflich sein? Für mich ist die Vorstellung der entgültigen Entfernung ein Horrorszenarium, ich bräuchte dann einen richtig speziellen Psychater denke ich, alleine schaffe ich es nicht damit umzugehen.

Bin über jede Art von Antwort dankbar!
lg
 
Siajan  sagt am 27.04.2012
Hallo!

Habe das selbe Problem wie du und weiß auch nicht was ich tun soll....meine op liegt 1 Jahr zurück...
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt Zürich Palma de Mallorca, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 27.04.2012
guten abend,

es gibt eine menge möglichkeiten und behandlungsstrategien, wie man eine erneute kapselfibrose nach der korrektur op vermeiden kann. zum einen ist das die vollstaendige entfernung der kapsel, zum anderen die spülung der wundhöhe mit einem antibiotikums7kortisongemisch, dann ggf ein spezialpolyurethanimplantat und als weitere möglichkeit die azelluläre dermis, ein spezialgewebe welches das imlantat bedeckt. möglicherweise sollten sie sich einmal eine zweit oder drittmeinung einholen. eine entfernung und ein aufbauversuch mit eigenfett wäre auch eine möglichkeit. also es gibt doch einiges was man tun kann und sie sid mit ihrem problem nicht alleine. lassen sie also bitte nicht den kopf hängen, ok?

alles liebe,

dr petra berger
[Link anzeigen]
 
doris  sagt am 21.05.2012
Hallo alle zusammen, habe sehr interessiert alle Kommentare gelesen. Ich habe mir vor 15 Monaten Implantate über dem Muskel 360 gr setzen lassen. Nach nun 15 Monaten hatte ich in beiden Brüsten abwechseln ein ziehen und stechen. Meine Tochter (23) machte sich schon lustig, ob ich wohl schwanger wäre... aber dann hat sich das ganze auf die rechte Brust verlagert, und innerhalb nur kürzester Zeit hat sich die rechte Brust verhärtet. Meine PC hat sofort ein Ultraschall angeordnet, wobei ersichtlich war, dass das rechte Implantat gegen das linke nicht plan auf dem Brustkorb aufliegt. Die Verhärtung der Brust ist auch nicht immer gleichbleibend. d.h. einen Tag ist sie so hart das es schmerzt und ich nicht mal richtig schlafen kann. Den anderen Tag ist es viel besser, die Brust ist dann auch annähern weich wie die linke.... Ich habe erst wieder in 3 Wochen einen Termin bei meiner PC, wobei ich jeden Tag angespannter bin, und mir mittlerweile schon einiges an Schlaf fehlt. Die PC meint jedoch erst einmal etwas abzuwarten. Hat jemand das gleiche Erscheinungsbild????
 
Zimtsahne  sagt am 21.05.2012
Könnte eine leichte Kapselfibrose sein. Aber das solltest Du von Deinem PC abklären lassen. VG
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt Zürich Palma de Mallorca, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 22.05.2012
guten tag,

wir können das leider vom computer aus schlecht beurteilen,
in der tat ist hier der behandelnde pc/arzt oder ein kollege für eine zweitmei nung eher geeignet. haben sie es schon mal mit voltaren creme/tabletten versucht?

alles liebe

dr petra berger; frankfurt/zürich
[Link anzeigen]
 
doris  sagt am 22.05.2012
Hallo!
halten Sie mich nicht für verrückt, aber ich habe 2 Tage Finalgon drauf gegeben. Aber komischerweise schwankt die Verhärtung... heute z.B. ist es als ob sich die Brust zusammenziehen würde..
Meine Gedanken sind schon, eventuell der falsche BH? Ich versuche alles zu rekonstruieren seit wann sich der Schmerz einstellt. Ich kann es zeitlich mit dem Kauf von 2 neuen BH's (identische) vereinbaren. Kann es soetwas geben? Ich hatte dann einen SportBH für einen Tag angehabt, da wurde es so schlimm, das ich einfach den BH weggelassen habe. Worauf ein besser wurde. Ich versuche alle dramatiken durchzuspielen, um auf die Ursache zu kommen. Natürlich immer in der Hoffnung es ist keine Kapselfibrose.
 
Zimtsahne  sagt am 22.05.2012
Ich denke, die Ursache ist nicht der BH. Der Sport BH kann nur durch den kompletten Druck auf die Implantate die Ursache im Moment verstärken. Wenn eine Entzündung z. B. vorliegen sollte (kann schon passieren), dann schmerzt es noch mehr, wenn Druck auf die Implantate ausgeübt wird. Bei einer Kapselfibrose ist es ebenso, da krampfen stellenweise die Implantate und der Krampf löst sich auch nach einiger Zeit. Wichtig ist wirklich der Gang zum PC, der Dich untersucht und Dir helfen kann. Versuche es dennoch mit Voltaren Tabletten (Apotheke) und Gel. Wenn es vielleicht nur eine leichte Entzündung ist, kann es dadurch wieder besser. Überbrücke mal die Zeit bis zum Termin mit diesen Hilfsmitteln. VG
 
Zimtsahne  sagt am 22.05.2012
P.S. Ich würde mal solch einengende BH-Typen momentan nicht tragen (Bügel BH und Sport BH). Vielleicht trägst Du momentan mal einen leichten BH, der keine einengende Wirkung hat.
 
Murmelchen  sagt am 30.01.2013
Hallo Doris, ich hoffe du schaust noch ab und zu hier rein. Bei mir ist es genau dasselbe, mal härter mal nicht so hart. Ich bin total verzweifelt. Hat damit sonst noch jemand Erfahrungen gemacht? Doris, was kam bei dir raus? LG
 
doris  sagt am 31.01.2013
Hallo Murmelchen, habe Dir eine private Nachricht gesendet!
 
doris  sagt am 31.01.2013
@ Murmelchen: Lass auf jeden Fall ein großes Blutbild anfertigen!!!!

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?