ersatzlose Entfernung der Implantate und Straffung

2 Beiträge - 332 Aufrufe
?
acbc  fragt am 23.05.2014
Liebe Experten und Erfahrene,

seit 8 Jahren trage ich Brustimplantate (ca.230ml UBM, Polytech), hatte vorher 80A, jetzt 80B-C. Nach 2 Schwangerschaften hat sich leider vor 3 Jahren rechts eine Kapselfibrose entwickelt, die jetzt bei Baker 3-4 einzustufen ist.
Da meine Mutter eine Brustkrebs Vorstufe (Mikrokalk) hatte, möchte ich mir die Implantate ersatzlos entfernen lassen und deshalb kommt auch keine Eigenfett Transplantation für mich in Frage(schlechtere Beurteilung Kalkablagerungen in der Mammographie).
Ich habe mässige Beschwerden durch die KF, nach Sport allerdings ziemlich stark. Man sieht die KF kaum, spürt sie allerdings.
Mittlerweile habe ich mir 2 Arzturteile eingeholt und beide wollte auf alle Fälle gleichzeitig eine Straffung durchführen, haben beide aber erst freie OP Termine in 6 Monaten.
Meine Fragen:

-Ist dies bei einem so kleinen Busen, wie ich ihn vorher hatte, überhaupt nötig, bzw. möglich eine Straffung durchzuführen?

-Wie risikoreich ist eine Entfernung der Implantate, wenn sie komplett unter dem Brustmuskel liegen? Wird der BM durchtrennt?

-Inwieweit kann ein PC denn die Brust nach Entfernung der Implantate beurteilen, wenn sie UBM gelegen haben?

-Kann man eine Straffung dann wirklich gleichzeitig machen, so dass das Ergebnis schön wird?

-Kann das Brustgewebe so neu verteilt werden, dass der Busen schöner geformt ist danach?
Mein Busen war halt eher klein und spitz, hätte ihr eher gerne runder.

-Ist die Wunde nicht zu gross, wenn man beides gleichzeitig macht und somit das Komplikationsrisiko durch das grosse Wundgebiet erhöht?

1000 Dank im Voraus für jeden Rat. Ich bin sehr beunruhigt und weiss nicht, welchen Weg ich gehen soll, da ich so glücklich mit den Implantaten war ( es sieht leider sehr, sehr schön aus..)

AcBc
Portrait Dr. med. Juliane Bodo, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Berlin, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Bodo  sagt am 23.05.2014
Hallo AcBc,

man kann die Implantate und die Kapselfibrose entfernen, ob man die Brust wirklich straffen muss kann ich nicht beurteilen, ohne Sie gesehen zu haben. Das Gewebe bildet sich oft sehr gut zurück, so dass eine alleinige Entfernung ohne Straffung oft ausreicht (gibt halt weniger Narben). Falls Ihre Brustwarzen immer schon zu tief waren, also Ihre Brust "gehangen" hat, dann ist eine Straffung schon sinnvoll. Das kann man dann auch gut in einer OP machen. Ein guter PC kann das auch beurteilen.
Ohne Ihre Brust gesehen zu haben kann ich wenig zu Ihrem speziellen Fall sagen, dazu müsste ich Ihre Brust untersuchen/ persönlich sehen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute

Dr. Juliane Bodo

Jetzt antworten

Teilen