Youtube
Folgen Sie uns auf  

Entzündungen nach BV

30 Beiträge - 15390 Aufrufe
?
Kamikaze  fragt am 08.10.2007
Hallo zusammen,
in einem anderen Forum habe ich gelesen, das nach einer Bv, wie nach jeder OP, Entzündungen auftreten können.
Welche Arten von Entzündungen treten nach einer BV am häufigsten auf und wie gut stehen die Möglichkeiten diese zu bekämpfen?
Vielen Dank für alle Infos und Erfahrungen,

Gruß Kami :-)
Portrait Dr. med. Juliane Bodo, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Berlin, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Bodo  sagt am 09.10.2007
Hallo Kamikaze,

ja, Entzündungen können bei jeder Operation auftreten und somit auch bei Brustimplantaten.
Bei BV kann es zum einen zu einer oberflächlichen Hautentzündung kommen. Das ist nicht so schlimm, es ist meist im Bereich der Narbe und kann mit antibiotischen Lösungen/ Salben oder ggf. auch mit Antibiotikum behandelt werden.
Eine Entzündung in der Tiefe, bzw. im Implantatlager dagegen ist eine der schlimmsten Komplikationen bei Brustimplantaten! Wenn an das Implantat Bakterien kommen kommt man dagegen leider meist nicht an. Die Brust wird dann größer, rot warm, evt. Schmerzen. Man kann auch hier versuchen, durch Antibiotika die Entzündung zu bekämpfen, aber meistens ist es notwendig, das Implantat dann zu entfernen und -wenn eine richtige Entzündung in der Operation zu sehen ist- auch für 3 Monate mindestens kein neues Implantat einzusetzen. Es ist nicht gefährlich, aber natürlich für alle Beteiligten richtig dumm!!
Gott sei Dank treten Entzündungen des Implantatlagers extrem selten auf. Der Operateur ist auch besonders vorsichtig, ich zum Beispiel (wie die meisten meiner Kollegen auch) desinfiziere nochmals vor Einsetzen des Implantats die Brust, die Höhle wird gespült, es werden nochmal neue Handschuhe angezogen und nur ich fasse das Implantat an. Ich gebe in der Operation prophylaktisch ein Antibiotikum. Dadurch ist es bisher noch nie zu einer Entzündung gekommen!

Theoretisch ist aber trotz aller Vorsichtsmaßnahmen immer das Risiko einer Entzündung gegeben, da Bakterien überall vorhanden sind!

Also, eine Entzündung nach BV will man auf keinen Fakll haben.......wenn es auftritt ist es aber behandelbar und man muss dann nur zusammen -Arzt und Patient- den Weg bis zur Abheilung gemeinsam gehen!

Herzliche Grüße

Dr. J. Frucht
 
Kamikaze  sagt am 10.10.2007
Hallo Frau Dr. Frucht,
erstmal vielen Dank für die ausführlichen Infos!
Könnte es denn nach einer BV zu einer Beschädigung des Lymphsystems kommen?
Oder das die Milchdrüsen verletzt werden?

Einen schönen Tag,

Gruß Kami
 
again10  sagt am 22.11.2010
Hallo liebes Team, ich hatte vor 4 Wochen eine Brustrekonstruktion nach einer wiederholten Krebsdiagnose an beiden Brüsten. Eine Woche nach der Op wurden mir die Fäden gezogen, bis dahin, war der Heilungsprozess auf einen guten Stand. Nach dem Fäden ziehen waren auf einmal an der Brustwarzen Stellen offen und an der anderen Brust entwickelte sich ein 10 Cent große offene Stelle mit einem immer größer werdenden roten Hof. Ich habe es nun seid ein paar Tagen mit Bepanten Heilsalbe versucht, allerdings verbessert sich der Zustand nicht!!!!! Ich ebenfalls eine verlegte Brustwarze, und habe nun natürlich Angst diese auch noch zu verlieren. Da die Implantaten unter den Muskel gesetzt wurden muss ich 24 Std eine Korsage tragen, könnte es sein, das dadurch nicht genug Luft an die Wunden bzw Narben kommt, und somit eine Endzündung gefördert wird??? kann ich auf die Korsage verzichten??? ich habe am Donnerstag morgen einen Termin beim Arzt oder ist es notwendig sofort morgen einen Arzt aufzusuchen. Um eine baldige Antwort wäre ich Ihnen sehr Dankbar,
mit freundliche Gruß Again 10
Portrait Dr. med. Juliane Bodo, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Berlin, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Bodo  sagt am 24.11.2010
Hallo Kami,

entschuldigen Sie die späte Antwort, war leider mal wieder länger nicht hier im Forum.
Wenn der Schnitt in der Unterbruastfalte gemacht wird und das Implantat unter den Muskel gesetzt wird werden die Brustdrüse und die Milchgänge nicht verletzt. Je nach Größe des Implantates können aber durch den Druck auf das Gewebe auch Milchgänge dauerhaft geschädigt werden. Beispiel: Sie sind sehr dünn und haben kaum Brust und möchten 400g-Implis,...dann drücken die natürlich sehr auf Ihr Gewebe. Wenn Sie Impl. um die 300g wählen und relativ weiches/ dehnbares Gewebe haben können Sie in der Regel problemlos stillen.Beim Schnitt an der Brustwarze werden auch Milchgänge durchtrennt, meist kann man trotzdem stillen, aber es besteht ein höheres Risiko, dass es nicht geht.

Einige oberflächliche Lymphbahnen werden bei der Brustvergrößerung in der Regel durchtrennt, da man sehr viele Lymphbahnen dort hat, hat es keinen Einfluss, Sie merken es gar nicht und die Lymphbahnen regenerieren sich oder bauen selbstständig Umleitungen.
Ganz selten kann es zu einem Stau in einer Lymphbahn kommen oder es kann sich ein Lymphstrang entzünden, dann ist es wie ein harter Strang der senkrecht nach oben (meist im Narbenbereich) zieht. Ist extrem selten! Geht mit abschwellenden Salben und Kühlung und Massage immer wieder weg.

Alles Gute und nächstes Mal gibt hoffentlich schneller Antwort von mir:-)

Dr. Juliane Bodo
Portrait Dr. med. Juliane Bodo, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Berlin, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Bodo  sagt am 24.11.2010
Hallo again,

jetzt ist schon Donnerstag, also denke ich Sie sind heute beim Arzt. Bei offenen Stellen generel besser Jodsalbe/ z.B. Betaisodonnadünn auftragen. Bepanthen oder Wund-und Heilsalbe weicht das Gewebe noch weiter auf und hat keine antibakterielle Wirkung.
Wegen einer kleinen Entzündung darf die Brustwarze nicht absterben, aber die Narbe kann breiter/ sichbarer werden. Die kann man aber zur Not später wieder korrigieren.
Ich drück erstmal die Daumen, dass alles gut ist.
Wenn Sie noch Fragen haben schreiben Sie gerne wieder, dann müssten wir aber wissen ob Implantate eingesetzt wurden oder die Brust mit Eigengewebe aufgebaut wurde oder was genau gemacht wurde.

Alles Gute

DR. JUliane Bodo
Portrait Dr .med. Robinson Ferrara, robinson-esthetics, Am Westpfalzklinikum GmbH Kirchheimbolanden, Kirchheimbolanden, Gynäkologe (Facharzt für Gynäkologie)
Dr .med. Ferrara  sagt am 24.11.2010
Hallo again!
Eine offene Stelle bzw. Wundfläche sollte immer schnellstmöglich abgeklärt werden.
Das Tragen der Kompressionswäsche bbzw. der Korsage ist nicht hinderlich.
Generell werden nach diesen Eingriffen 6 - 8 Wochen Kompressionswäsche verordnet, die Tag und Nacht zu tragen ist.
Regelmäßige Kontrollen beim Operateur sollten ein "MUSS" sein, damit die Wundheilung und der Verlauf kontrolliert werden kann.
Bitte melden Sie sich heute noch bei Ihrem Arzt.
Bin gespannt auf Ihre Rückmeldung.
Einen schönen Tag wünscht
Dr. Robinson FERRARA
[Link anzeigen]
 
Yvette  sagt am 24.11.2010
Hallo Frau Dr. Bodo!

Ist heute nicht erst Mittwoch?! -grins-
Ich kenn das, wenn man mit den Wochentagen durcheinander kommt.

GLG Yvette
 
Hoffnung  sagt am 20.02.2011
hallo again,
hast du schon mal von bestimmten keimen gehört die fangen mit m an?die wunde öffnet sich von alleine und will nicht mehr zu wachsen, diese keime findet man überall, wenn sie in die wunde eintreten bildet sich ein loch im gewebe, du kannst beim hautarzt oder allgemeinarzt einen abstrich machen lassen, er geht mit einem sterilen wattestäbchen an der wunde entlang und schickt das stäbchen ins labor, es gibt für diese keime spezielle wundauflagen und antibiotika.
lg
 
natural  sagt am 13.03.2011
Hallo Dr. Bodo,

ich hatte letzten Montag meine Korrektur-OP an den Brüsten weil Die erste OP, die letztes Jahr statt gefunden hat, kein erfolg war. Seit Freitag abend habe ich leichte schmerzen an der rechten Brust. Ich war am Freitag auch ganz normal arbeiten und als ich Heim kam gings mir garnicht gut. An der linken Brust ist keine Schwellung mehr zu sehen. Die rechte jedoch ist immer noch angeschwollen und tut weh. Ich denke dass die entzündet ist. Was würden Sie mir für Tabletten empfehlen?
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 13.03.2011
Guten abend natural,

Ich antworte ihnen schon mal vorweg, die kollegin wird sich sicher auch auessern, wenn sie wieder im forum ist. Sie koennen die brust auf jeden fall kuehlen. Kuehlen funktioniert fast immer gegen schmerzen und entzuendung. Wenn sie probleme mit der brust haben muessen sie den operateur kontaktieren, denn nur er /sie weiss was gemacht wurde. Prinzipiell sollten sie sich nicht selbst tabletten besorgen sondern nur nach ruecksprache mit hausarzt oder operateur. Ohne ihren befund zu kennen ist es schwierig ihnen eine empfehlung zu geben. Bei uns wird nach einer op routinemaessig ein antibiotikum, volaterntabletten/magenschutz und noch ein drittes schmerzmittel verordnent. Wie gesagt es gibt in diesem bereich kein allheilmittel, medikamente muessen ihnen entsprechend ihrem befund und nach ihren koerperlichen voraussetzungen dosiert angeordnet werden.

Gute besserung,

Dr petra berger
 
Massi  sagt am 18.03.2011
Guten morgen,
hatte vor 3 Tagen meine BV.Alles super gelaufen,hatte kaum Schmerzen und konnte mich gut bewegen.Seit letzte Nacht sind meine Brüste nun so geschwollen und es fühlt sich an wie beim Milcheinschuß nach der Geburt.Ist das O.K.? Kühlen ist durch den festen Verband sehr blöd.
Und noch eine andere Frage.Morgen werden meine Drainagen gezogen,wovor ich große Angst habe.Wieviel Wundflüssigkeit darf noch auslaufen?
Herzlichen Dank für Eure Antworten.
Massi
 
Jazz85  sagt am 27.06.2011
Hallo zusammen

Ich hatte am 21.Mai 2011 eine BV unter dem Brustmuskel von 350cc durch die Brustwarze, ab der dritten Woche kam aus der rechten Brustnarbe Wundflüssigkeit und wurde sofort vom Arzt gespült, zusätzlich habe ich eine Woche Antibiotiker bekommen und genommen. Meine Ärztin hat eine Probe entnommen und eingeschickt, Befund keine Bakterrien etc. Laut mein OP Arzt soll ich ab der 5. Woche die Brüste massieren, was ich auch tu. Ich muss sagen meine linke Brust fühlt sich schon recht weich an, aber die Rechte ist Oberhalb recht hart und ich habe ein druckgefühl wenn ich darauf drücke, fast wie muskelkarter, ist das normal?

Vielen Dank im Voraus
Portrait Dr. med. Mark A. Wolter, Tätigkeitsschwerpunkt: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Berlin, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
Dr. Wolter  sagt am 01.07.2011
Hallo Jazz.

Dass eine Brust nach 5 Wochen fester als die andere ist, ist zumindest häufig der Fall, das mit der fluessigkeit, die nach 3 wochen aus der Wunde gekommen ist sicher nicht. Ob das nun zusammenhaengt oder nicht, kann ich aus der ferne leider nicht sagen. Aktuell wuerde man sowieso nichts machen, insofern muessen sie die ersten 3-4 Monate abwarten. In dieser Zeit normalisiert sich eigentlich das allermeiste, wenn dann die eine Seite immer noch deutlich fester ist, muss man ueberlegen was zu tun ist, vielleicht ist bis dahin aber auch alles schon wieder gut...

Mit freundlichen gruessen

Dr. Wolter Berlin/zuerich

Ww[Link anzeigen]
 
Hoffnung  sagt am 01.07.2011
hallo jazz,
ich habe die zweite op hinter mir bzw die dritte mein impli musste entfernt werden es hat sich ein serom gebildet und es ist jedes mal flüssigkeit aus den narbe gelaufen, als der pc die brust aufmachte sind alle im op zwei meter nach hinten gesprungen es war angeblich ein wasserfall der aus der brust geschwommen ist hihihih muss mittlerweile lachen denn ohnne lachen geht das nicht mehr meine linke titi schaut aus wie ein häufchen elend total ineinander gezogen keine unterbrustfalte mehr wie nach einer amputation jetzt muss ich sechs monate warten und dann bekomme ich endlich mein impli, mein pc fragte mich wollen wir es mit antibiotika probieren ich sagte nein, lieber raus ausheilen lassen und in sechs monaten ein neues setzten und meine entscheidung war richtig auch wenn ich in den spiegel schaue und den anblick kaum ertragen kann.... heul sieht das böse aus.....denke ich undbin fester überzeug das alles positiv ausgeht...auch bei dir! hol dir gerne eine zweitmeinung ein, habe ich damals auch gemacht....
alles gute und berichte
lg hoffnung
 
kokfu  sagt am 12.09.2011
Hallo,
eine Frage.
Ich habe mir in Thailand,die Brut Vergrössern lassen.
Wenn,jetzt hier in Deutschland,was dazwischen kommen würde,würde
dann die Krankenkasse,das bezahlen?????? ( Nachbehandlung)
 
piet  sagt am 12.09.2011
Hallo kokfu,
Nein wenn jetzt was dazwischen kommt,musst du die Kosten selbst tragen das bezahlt keine Krankenkasse.L.G.Piet.
 
marylin633  sagt am 17.09.2011
Hallo zusammen!

Auf Grund von jahrelanger Anorexie in meiner Kindheit/Jugend habe ich mir 2008 in Prag die Brüste vergrößern lassen (von AA auf Cup B mittels 260 cc, runde Implantate). Vor 4 Tagen habe ich bei einem PC in Bochum die Implantate austauschen lassen, da die alten von einer französischen Firma waren, die mittlerweile pleite gemacht hat und die 2010 ihre Implantate auf Grund von Verunreinigung zurückgerufen hat. Ich hatte zwar keine Probleme mit den alten Implantaten, habe mich dann aber nicht mehr auf der sicheren Seite gefühlt und entschied mich zu einer Wechsel-OP. Nun ergeben sich folgende Probleme:

Der PC hat diesmal anatomische Implantate gewählt, 400cc. Postoperativ hat er mir dann erklärt, dass er die alten Taschen von 2008 verwendet hat (submuskulär) und dass diese auch einwandfrei gewesen sind (keine Fibrose o.Ä.). Problem ist jetzt nur, dass die Taschen zu groß für die Implis sind, d.h. auf jeder Seite sind ca. 4cm Spielraum nach lateral. Das Risiko für eine Rotation ist damit sehr groß. Ich bin jetzt sehr verunsichert und weiß nicht, wie ich die Arbeit des PC einstufen soll. Meine erste Reaktion war große Verärgerung, da ich es fast fahrlässig finde, einer 22jährigen Frau Implis einzusetzen, die nicht richtig passen. Was würden Sie mir raten, wie ich mich jetzt weiterhin verhalten soll? Habe ich ggf einen Anspruch auf eine Revision? Wie ist das rechtlich in der plastischen Chirurgie geregelt, wenn der Patient nicht zufrieden ist?
Hinzu kommt, dass ich wirklich sehr starke Schmerzen in der linken Brust habe. Zum Glück ist die Brust nicht geschwollen oder gerötet und ich nehme propyhlaktisch auch Cefuroxim nach Arztanordnung. Trotzdem bin ich beunruhigt. Bei meiner OP 2008 hatte ich wirklich nur in den ersten beiden Tagen Schmerzen- das irritiert mich. Am stärksten ist der Schmerz parasternal, unteren Sternumdrittel. Könnte es sein, dass der PC bei der OP versehentlich mein Sternum in Mitleidenschaft gezogen hat? Ist das möglich?

Mit einer Antwort würden Sie mir wirklich sehr sehr weiterhelfen! Ich bin wirklich verzweifelt und enttäuscht!!! Dann zahlt man so viel Geld und bekommt so ein unbefriedigendes Ergebnis- und so was in Deutschland. Bitte helfen Sie mir!
 
Hoernchem  sagt am 13.09.2012
Entzündung nach Brust OP
Hoffnung, gibt es dich noch im Forum? Ich habe aktuell das gleiche Problem:3.OP Impli raus frisch operiert, war voller Bakterien, würde gern wissen, ob alles gut verlaufen ist bei dir am Ende....liebe Grüsse Hörnchen
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 13.09.2012
Liebe marylin,

Man kann aufgrund ihres beitrages unmoeglich eine qualifizierte antwort geben ohne befunde op bericht und persoenliche untersuchung. Es kommt auch auf eine qualifizierte neutrale begutachtung an ohne grimms maerchen(ich habe noch nie eine sternumsverletzung bei diese art op gesehen) Wenn sie es wuenschen koennen sie mich offline anschreiben unter info(at)[Link anzeigen] und ich kann versuchen ihnen ein paar adressen in ihrer naehe herauszusuchen, sollten sie das wuenschen.nachdem ein qualifizierter neutraler befund erhoben wurde, kann man einen behandlungsplan aufstellen, sollte das erforderlich werden. Eins nach dem anderen.

Alles liebe,

Dr petra berger* frankfurt/zuerich,
[Link anzeigen]
 
Hoffnung  sagt am 13.09.2012
hallo hörnchen
ja es gibt mich noch, bin vom pc leider leider sehr verschandelt...ich laufe mit einer wunderschönen und einer hässlichen brust, die linke brust hat das double bubble phänomen und dazu kommt noch waterfall deformity oder so änlich er hat das impli 1,4 cm zu hoch gesetzt :-) sieht wirklich schön aus ich komme mir vor als wäre ich der glöckner von notre dame, ich muss zum anwalt und den pc verklagen, das tue ich auch da ich schon seit zwei jahren bald so rumlaufe, natürlich mit den ganzen vorgeschichten, weiß jetzt nicht mehr genau was du wissen tust, das problem bei mir war er hat fahrlässig gehandelt ich bin mit der wundinfektion ca sechs wochen rumgelaufen ohne es zu merken, war bei ihm er meinte papalapapp das ist nix a bisserl kortison und antibiotika und das wird schon, dann war er noch im urlaub ( von meinem geld)und ich musste zu einem HNO arzt der war seine vertretung!!!!!!?????.....na klar! ich stand dann in einer lake voller wundflüssigkeit mit einer offenen brust nach sechs wochen....NOT OP!ich musste sieben monate warten um mein impli zu bekommen und danach siehe oben was ich geschrieben habe....nein bei mir ist leider nichts gut gegangen.....mein arzt war ein kleiner pfuscher der sein handwek nicht versteht und man(n) im die lizenz bzw zulassung dafür wegnehmen sollte...entschuldige bitte ich bin immer noch sauer...da ich ihn gebeten habe mir mein geld, ich habe zwei ops bezahlt 8000€ wieder zu erstatten er meinte nur nööööööö raus sie haben klinikverbot...... wegen einer infektion kannst du keinen arzt verklagen nur wenn er grob farlässig handet und das muss ein gutachter entscheiden. bei mir war sehr kompliziert ich drücke dir die daumen von ganzen herzen das alles wieder gut wird......think positiv :-)das leben geht weiter
 
Nelly2011  sagt am 26.09.2013
Hallo, ich wurde vor 9Wochen operiert (Implantat Wechsel und Straffung). Die Heilung verlief bis vor ein paar Tagen gut, seit vier Tagen ist meine rechte Brust total angeschwollen, hart, heiß und die Hautoberfläche am inneren und unteren Brustrand ist rot. Bin schon immer am kühlen was kann das sein?
 
angel_2000  sagt am 26.09.2013
@hoffnung hast du die Op im Ausland machen lassen? das hört sich ja nicht sooo toll an! Ich drück dir die Daumen!!!
Portrait Dr. med. Mark A. Wolter, Tätigkeitsschwerpunkt: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Berlin, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
Dr. Wolter  sagt am 27.09.2013
hallo nelly.
das hoert sich nach einer infektion an und gehoert dann dringend behandelt. gehen sie bitte heute zu ihrem chirurgen und lassen es anschauen und sehr wahrscheinlich sofort mit antibiotika behandeln.

mit freundlichen gruessen, gute besserung

dr. wolter berlin/zürich

[Link anzeigen]
 
Zoom_90  sagt am 22.11.2014
Guten Abend, ich mache mir grade tierische Sorgen.
Meine bv ist nun 4 Wochen her und ich habe seit gestern oberhalb der rechten Brust Schmerzen, aber nur eine kleine Stelle, die ist auch rot.
Heute ist Samstag und ich muss noch bis Montag warten bis ich bei meiner pc anrufen kann, dass macht mich verrückt, habe Angst vor einer Infektion.

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?