Nervenschmerzen nach Brust OP?

32 Beiträge - 4539 Aufrufe
?
Karolina_B  fragt am 26.08.2011
Liebe Experten,liebe Mitoperierten,

ich hätte eine Frage. Vor gut 4 Wochen hatte ich meine Brust OP, 295 ccm UBM. Die rechte Brust ist perfekt, keine Schmerzen, keine Probleme von Anfang an.

Aber die linke Brust macht mir Schwierigkeiten. Mein PC hat noch einmal geschaut und meinte nur salopp, das wären halt Nervenschmerzen. Es ist keine Flüssigkeit oder Bluterguß in der Brust. Aber ich habe bei vielen Bewegungen einen stechenden Schmerzen und diese werden im Laufe des Tages immer schlimmer. Abends möchte ich mich nur noch hinlegen. Ich habe einen sehr verantwortungsvollen Job und merke zur Zeit, dass ich es kaum alles schaffe, weil immer diese Schmerzen da sind.

Meine Frage ist, wird das besser oder muss ich ständig Schmerzmittel nehmen? Mein Arzt hat mir Ibuprofen 600 verschrieben aber diese kann ich ja nicht auf Dauer nehmen!!

Ich hoffe, es kann mir hier jemand mit ähnlichen Problemen oder Tipps helfen.

Ganz liebe Grüße
Karolina
Portrait Dr .med. Robinson Ferrara, robinson-esthetics, Am Westpfalzklinikum GmbH Kirchheimbolanden, Kirchheimbolanden, Gynäkologe (Facharzt für Gynäkologie)
Dr .med. Ferrara  sagt am 26.08.2011
Guten Tag Karolina!
Waren die Schmerzen von Anfang an und sind geblieben, oder neu aufgetreten?
Ich rate Ihnen adhoc erst einmal etwas zu nehmen, sodass Sie Ihren Alltag schaffen.
es ist ja Wochenende und ich hoffe Sie müssen nicht wie ich arbeiten.
Kühlen Sie die Brust auch wenn nicht unbedingt eine Schwellung offensichtlich ist.
Die Schmerzreize werden durch Kälte oft gemildert.
Schonen Sie wenn möglich auch den Arm der betroffenen Seite wenigstens für einen oder zwei Tage.
Wie gesagt ist ja Wochenende und versuchen Sie es mal.
Geben sie einfach Bescheid wenn nicht besser.
herzlichst
Ihr
Dr. Robinson FERRARA
[Link anzeigen]

 
enidan28  sagt am 26.08.2011
Hallo Karolina,

ich habe seit Dienstag einen stechenden Schmerz in der linken Brust. Es fühlt sich an wie 1000 Nadelstiche und zieht sich dann über die ganze Brust. Es fühlt sich an wie Nervenschmerzen. Habe heute morgen direkt meinen PC angerufen da ich erst nächste Woche wieder einen Kontrolltermin habe. Er sagte mir, dass bei der OP die Nervenstränge gedehnt wurden und das es für die Woche (bei mir jetz fast 3 Wochen) ganz nornal wäre. Solange nichts geschwollen oder gerötet ist, ist es ganz normal. BIn jetz erst einmal beruhigt.
IBU 800 bringen bei mir nichts mehr. Ich verzichte jetzt einfach auf Schmerzmittel, obwohl ich manchmal die Wände hoch gehen könnte.

Dir alles Gute.

Gruß enidan
 
Karolina_B  sagt am 26.08.2011
Lieber Herr Dr. Ferrara,

die Schmerzen haben in der 2. Woche nach der OP begonnen und bis dato hat sich leider nichts verbessert. Wenn ich mich sehr schon, geht es besser aber ich kann ja nicht nur liegen oder mich schonen. Ich versuche ja schon jede Minute, die ich habe, mich hinzulegen oder auszuruhen. Könnte es im schlimmsten Falle sein, dass ich nochmal operiert werden muss oder dass die Schmerzen evtl gar nicht mehr weggehen?

Herzliche Grüße und ich habe ausnahmsweise das WE mal frei..

Karolina
 
Karolina_B  sagt am 26.08.2011
Liebe Enidan,

genau dieser Schmerz ist es. Als würde einem ein Messer in die Brust stechen. Das, was Dein Arzt meinte, sagte meiner auch. Aber ich kann ja nicht die ganze Zeit mit den Schmerzen weiterleben. Zudem ich auch noch 2 Kinder habe, die ich versorgen möchte. Ich drücke Dir auch die Daumen, dass dies irgendwann vorbei geht und ich werde die Schmerzmittel auch sobald wie möglich weglassen, da sie ja auch alles andere als ungefährlich sind. Liebe Grüße Karolina
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt Zürich Palma de Mallorca, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 26.08.2011
guten tag,

wir verschreiben als basismedikation voltarentabletten und bei besonderen schmerzsspitzen ein präparat aus paracetomol und codein. damit kommen die meisten patientinnen gut über die runden. wir leben im 21. jahrhundert und starke postoperative schmerzen müssen dank der modernen schmerzmedizin nicht sein. wenn ihr pc sie nicht angemessen einstellen kann fragen sie bitte ihren hausarzt oder suchen sie einen schmerztherapeuten auf. und lassen sie sich bitte nicht auf so präzivilisatorische bemerkungen wie: "wer schön sein will muss leiden" ein.

alles liebe,

dr petra berger
frankfurt/zürich
[Link anzeigen]
[Link anzeigen]
 
enidan28  sagt am 26.08.2011
Hallo Karolina,

ich habe auch 2 Kinder, die aber zum Glück schon im Kindergarten sind. Habe heute Mittag doch mal eine IBU 800 genommen und es ist nicht mehr so schlimm. Am schlimmsten ist es morgens nach dem Aufstehen. Ich hoffe das legt sich bald wieder. Ich finde Schmerzen kann man ja gut wegstecken, aber wenn es Nerven betrifft ist es die Hölle.

Liebe Grüße

Enidan
 
Maria1963  sagt am 13.04.2013
Hallo an Alle Leidenden,ich hatte vor drei Wochen meine Brust Op zwei Tumore und Lymphknoten sind raus seit zwei drei Tagen habe ich mega schmerzen ich werd noch verrückt nächsten Mittwoch ist nochmal Op weil nicht alles raus vom befallenen Gewebe ich denk schon mit schrecken daran noch mehr schmerzen.Sind das auch bei mir Nervenschmerzen?LG Maria
 
Angel22  sagt am 13.04.2013
Hallo,
also ich denke es ist irgendwo auch ganz normal das wir nach einer Operation hier und da verschiedenartige Schmerzen verspüren. Es ist immerhin ein Eingriff in den Körper, ganz gleich wo dieser auch stattfindet, stattfand.
Auch ich habe nach meiner Brust OP vor 10 Tagen hin und wieder einen bis mehrere stechende "Schmerzen" wie kleine Nadelstiche in vor allem meiner linken Brust, rechts ist es nicht so häufig und auch nicht so deutlich zu spüren, denke aber das kommt daher das ich in meiner re. Brust bisdato noch fast gar kein Gefühl mehr habe.
In jedem Fall denke ich, da wir, die Implantate unter den Brustmuskel bekommen haben, solche Reaktionen vom Körper doch normal sind. Denn es wurde der Muskel vom Brustkorb ein Stück weit abgelöst, dann etwas (das Implantat) darunter geschoben, plaziert, der Muskel u.a. die Nerven, Haut gedehnt, geschnitten, dass der Körper eines Menschen darauf reagiert ist doch klar, und die Reaktion ist von Mensch zu Mensch und Körper zu Körper verschieden, so auch die Wahrnehmung dessen.
@Maria1963
Auch bei dir ist es denke ich ganz normal das nach solch einem operativen Eingriff gewisse Schmerzen auftreten, denn der Körper muss das auch verarbeiten. Natürlich sollten die Schmerzen bald abklingen und in absehbarer Zeit auch ganz verschwinden. Was mir als wirkliches Schmerzmittel immer sehr gut geholfen hat ist Diclofenac, sprich doch mal mit deinem Arzt darüber. Ich wünsche dir und natürlich allen andern hier alles alles Gute und ein hoffentlich schmerzfreies Wochenende.
Herzlichst Angel
 
Trinella  sagt am 11.01.2019
Hallo Karolina

Bin - obwohl schon eine Ewigkeit her - auf dein Post gestoßen. Deine Schilderungen ähneln den meinen. Ich habe vor kurzem etwas zur Dauer der Schmerzen gepostet. Die Mehrheit aller operierten Frauen ist mach 3 Wochen schmerzfrei. Ich leider überhaupt nicht... Ich bin sehr in Sorge obwohl laut Arzt an den Brüsten alles ok ist. sie sehen soweit auch ganz schön aus. Aber die Schmerzen kommen einfach immer wieder und sind beim Gehen, im Auto oder im Bus sehr unangenehm.

Wie lange hattest du letztendlich Schmerzen? Magst du dich noch erinnern?

Hoffe du siehst diesen Beitrag nach der langen Zeit noch.

liebe Grüsse
 
Nina_17  sagt am 13.01.2019
Hallo Trinella,

meine BV ist 3,5 Wochen her und seit fast 2 Wochen habe ich einen brennenden und manchmal auch stechenden Schmerz in beiden Brüsten. Ich war zwei Wochen nach der Op bei meinem PC und er meinte, dass alles super ausschaut...
Ich gehe morgen zum Hausarzt und lasse mein Blut untersuchen, falls es doch eine Entzündung oder Infektion sein sollte...
Wie geht's dir mittlerweile?
Wann war deine Op?
Lg
 
Tina_lein  sagt am 14.01.2019
Hallo zusammen!

Meine BV + Straffung ist jetzt fast 3 Wochen her und der "Nervenschmerz" wird irgendwie schlechter. Ich nehme Ratio Dolor Akut. Die helfen recht gut! Laut meinem PC heilt alles gut. Doch bei Bewegung ist es ein stechendes bzw. brennendes Gefühl. So auch bei Berührung! Ich hätte das schon mal bei einer anderen OP. Kann mich aber nicht mehr erinnern wie lange das gedauert hat!
Hoffe das es bald besser wird! Muss nächste Woche wieder arbeiten gehn!!
 
Trinella  sagt am 15.01.2019
Hallo Tina_lein

Oh nein, deine Schmerzen werden stärker. Das Stechen kenne ich von den ersten ca. 10 Tagen. Ich hatte es im Liegen - selbst bei minimen Lageveränderungen und beim Aufstehen. So muss erstechen sich anfühlen, dachte ich jeweils. Wie ein seitlicher Messerstich, danach ein Brennen und ein Gefühl des "Auslaufens". Mir verdrehte es die Augen vor lauter Schmerz und ich benötigte bis zu 15 Minuten bis ich aufgestanden war. Das ist gottseidank mittlerweile vorbei. Ab und an im Bett merke ich noch etwas davon wenn ich mich zu schnell aufrichte. Ich habe halt sonst einfach noch Schmerzen in den Brüsten und sie reagieren extrem auf Berührung, total unangenehm. Auch Duschen ist nicht toll... Tut auch weh...
 
Tinchen1308  sagt am 06.05.2019
Hallo , ich habe vor 14 Tagen ein Implantatwechsel durchführen lassen auf Grund einer Kapselfibrose. Mein Schmerzen sind heute noch fast nicht auszuhalten. Brennen in den Brüsten und am Brustbein einen so krassen stechenden Schmerz bei der kleinsten Bewegung sowie atmen. Medikamente ,wie Ibo oder Novamin helfen nicht. Hattest du das auch solange?
 
Corsi  sagt am 10.10.2019
Hallo tinchen.
Ich hatte vor 14 Tagen genau den selben Eingriff. Wie geht es dir heute? Welche Implantate hattest du? Wer hat dich operiert? Lieben Gruß
 
MelE  sagt am 12.10.2019
Hallo, ich hatte am 08.08.2019 einen Implantatwechsel nach 15 Jahren, aufgrund einer Leckage des linken Implantats. Es mussten nicht nur die Implantate entfernt werden, sondern auch das Brustgewebe.
Schmerzen hatte ich akut 3 Wochen. Konnte nicht alleine aufstehen, anziehen etc.
Nach über 2 Monaten habe ich immer noch ein sehr starkes brennen an der rechten Brust das sich bis in den Rücken über die Achselhöhle zieht. Es fühlt sich an als würde meine Brust in 2 Teile zerreißen. PC meinte seinerseits passt alles. Implantate sitzen gut...es liegt wahrscheinlich an den Nerven, das die geschädigt worden sind. Ich habe um ehrlich zu sein, sehr starke Angst das alles raus muss wieder. Kommende Woche habe ich einen Termin beim Neurologen.
 
Corsi  sagt am 12.10.2019
Hallo. Meine OP ist jetzt 2.5 Wochen her. Die Schmerzen lassen nach, bei mir wurde das implantat und die Kabsel entfernt. Ich hab auch Angst das das nochmal passiert und das Gefühl es schmerzt mehr wie damals. Ab wann hast du dich alleine angezogen? Oder die Haare gewaschen usw usw. Wie kann es denn nach so vielen Jahren verrutschen?
Lieben Gruß
 
Corsi  sagt am 12.10.2019
Ich hab mich verlesen. Sorry. Es war kaputt. Welche Implantate hattest du
 
MelE  sagt am 12.10.2019
Ich hatte Polytech 255ml Implantate, unter dem Brustmuskel. Nun habe ich wieder Polytech aber mit 350ml beidseits, ebenfalls unter dem Muskel.
Warum die kaputt gegangen sind, weiß ich leider nicht. Bin aber anscheinend schon mehrere Jahre damit rum gelaufen, ist aber erst aufgefallen als sich die Brust wirklich verändert hat und stechende Schmerzen aufgetreten sind. Vor 15 Jahren war nach 2 - 3 Wochen alles top. Aber dieses Mal leider nicht, aufgrund der noch anhaltenden Schmerzen. Angezogen, Haare waschen nach 3 Wochen. Fönen jedoch macht immer noch Probleme, wegen Arm hoch.
 
Corsi  sagt am 12.10.2019
Musstest du alles selber zahlen? Weil ja Polytech auch eine renommierte Marke ist. Ich hatte Allergan Implantate und jetzt auch Polytech, 400 ml unter dem BM. Ich hab auch noch Probleme beim Föhnen, beim waschen, lasse ich mir helfen und beim anziehen usw., aber meine Arme waren schon etwas höher als 90 Grad, weil man es manchmal nicht so schnell merkt beim Föhnen. Das macht mir Sorgen, das was passieren kann.
 
MelE  sagt am 12.10.2019
Zahlen musste ich alles selbst, ja.
 
MelE  sagt am 12.10.2019
Wieviel hattest du denn vorher drin an ml?
Sind deine nach dem Wechsel größer?
Bei mir sind sie trotz mehr ml. kleiner als vorher. Aber ich bin froh das ich überhaupt eine Brust habe, da ich damals vor 15 Jahren mich nur deswegen zu einer Brustvergrößerung entschied - weil ich wirklich nichts hatte. Brett mit Knöpfen sozusagen.
 
Corsi  sagt am 12.10.2019
Ich hatte vorher 345 ml. Bis jetzt sehe ich auch keinen Unterschied. Ich wollte es aber jetzt nicht größer haben, ich fand meinen Busen vorher super. Ich hatte damals, nach zwei Kindern, auch kaum noch was, sie mussten gestrafft und aufgebaut werden. Aber bei dir sind es 100 ml mehr, das müsste man doch sehen. Darf ich fragen wo du es hast machen lassen?
 
MelE  sagt am 12.10.2019
PC hatte mir vor der OP gesagt, das es max genauso groß wie vorher sein wird, aber nicht größer. Er musste soviel Gewebe entfernen.
Die OP habe ich in der Klinik Aestea in Pilsen vornehmen lassen. Ich habe mich dort wieder hin begeben, da der gleiche Arzt mich vor 15 Jahren operiert hat. Ich kann von dem Arzt nichts schlechtes sagen, auch nicht von der Klinik. Ich denke auch in Deutschland kann etwas passieren.
 
Corsi  sagt am 12.10.2019
Ich bin auch super zufrieden. Ich hab es in Berlin machen lassen, bei Herrn Dr Wolther, ein großes Lob an der Stelle. Ich würde immer wieder zu ihm gehen. Ich hatte starke Bedenken wegen der Größe, er hat mich super beraten. Machst du jetzt alles wie vorher. Ich mache nämlich viel Sport und es fehlt mir so sehr.....

Jetzt antworten

Teilen