Brust op fadengramulon/loch/serom bitte um Hilfe.

1 Beitrag, keine Antworten - 603 Aufrufe
?
Ivanavladislava  fragt am 28.01.2018
Ich komme direkt zur Sache ich bin transsexuell also anatomisch mänlich, vor 4 Jahren 1. Brust Vergrößerung 700cc perthese rund halbmuskel, keine Probleme Brust super verheilt. Vor 2 Monaten Brust op 2 Implantat Tausch 1600cc über Brust Muskel, 1 Woche nach op 2 Tage Fieber schüttel Frost extreme schmerzen sehr schwach, ging Aber schnell wieder vorbei Hatte direkt nach der op eine Bronchitis könnte also davon kommen. Dann verlief alles gut Brüste verheilten gut, 6 Wochen nach op die linke Brust als wäre sie immer meine tip top weich aber die Rechte Brust hart prall und Verfärbung an der Narbe es bildete sich ein faden granulom, eine große Blase bildete sich und dann eine Art grosser Pickel direkt am Narben Ende Nähe Brustbein, Mein Chirurg war im Urlaub ich habe ihm Bilder geschickt er organisierte sofort einen Termin in einer Klinik wo sich eine Chirurgin um mich kümmerte, ich fuhr hin in der Klinik Diagnose fadengranulom Chirurgin verschrieb Antibiotika sterile Pflaster Antisepticum und Kompressen warnte mich das sich die Narbe wahrscheinlich öffnet und Flüssigkeit Austritt, was auch geschah ein Parr Tage später, ich trug ein duschpflaster es färbte sich gelb leicht rot als ich es entfernte Platze das Pickelding an der Narbe auf hinterlies ein loch und es lief mindestens eine Tasse voll wundwasser raus, mit dem Wasser wurde ein Stück faden Knoten ausgespült. Brust war dann trocken 1 Tag. Am nächsten Tag beim Pflaster wechseln lief wieder Wasser raus selbe Menge. Dann war die Brust 3 Tage trocken Narbe wuchs zu, mein Chirurg kam zurück aus dem Urlaub ich fuhr sofort zu ihm er sagte es handelt sich um keine Entzündung der Implantate sondern um eine faden Reaktion die Narbe verfärbte sich blau lila und wucherte es wuchs eine Blase wie eine Blut blase groß wie eine Kirsche, er wollte reinstechen ich Sprung vom Tisch und verweigerte es, nach Diskussion Pflaster drauf und nachhause in 2 Tagen wieder kommen um 20 Uhr... nach zwei Tagen um 17 Uhr Plätze die blase auf erstmal bisschen Blut dann wieder Wasser diesmal leicht rötlich, als es aufhörte zu Sippen entdeckte ich ein schwarzes Loch um die dunkel blaue Narbe herum panisch beim pc angerufen mitgeteilt das ich auslaufe mein Implantat rausfällt und ich sterbe, ob ich früher kommen darf er stimmte zu, also ab ins taxi in seine Praxis dort musste ich mich direkt ausziehen er führte mich in seinen ambulanten op Raum und bat drum mich auf den Tisch zu legen er sagte mir das die Narbe nicht zuwachsen will es bildet sich zu viel wucherndes Fleisch und die Narbe muss neu vernäht werden von innen und außen sonst wächst das nie zu, Brust wurde betäubt Narbe ausgeschnitten Und von innen nach außen neu vernäht er sagte mir 3 Fach, (seitdem Narbe zu trocken und heilt wunderbar) Antibiotika verschrieben und nachhause, das ist nun 1 Woche her und Narbe sieht super aus und ist trocken Nähte bleiben 2-3 Wochen drin Jeh nachdem wie Ich die Nähte Vertrag und wie sie mich stören, ich war seit dem alle 2 Tage zur Kontrolle und es ist alles gut, so nun wieder ein Schock gestern ein kleiner blauer Fleck auf der Haut 2-3cm unter dem anderen Ende der Narbe fast and der Brustfalte gebildet wenn ich ihn angefasst habe stechen wie Nadel Stiche Gewebe weich und schwämmig es bildete sich wieder eine Art blase, ich fuhr wieder zum Chirurgen da ich noch ein fadengranulom vermute da es wieder die selben Anzeichen sind, er hat mich dann punktiert und um die Stelle herum eine Kaffe Tasse voll wundwasser abgesaugt als er das Wasser absaugte bemerkten wir das sich an der Stelle ein Hohlraum bildete was darauf deutet das diese Reaktionen nix mit den Implantat selbst oder der Implantat Tasche zu tun haben denn wenn es was mit den Implantat währe wurde das Impl direkt runter rutschen in den Hohlraum aber das Implantat Sitz fest und es hat sich wohl zwischen den Hautschichteb weil dort direkt die innere naht verläuft eine lokale Reaktion gebildet vermutlich auf die Nähte schon wieder.... er sagte mir das bei der Narben Korrektur das Implantat auch nicht sichtbar war weshalb er mir garantieren kann das es drin bleibt es ist wohl etwas lokales prophylaktisch hat mir eine Kompresse mit Druck Pflaster auf die Stelle geklebt und hofft das die Haut aneinander wächst dann wieder Antibiotika verschrieben und heim geschickt..... nun ich habe aber Angst das Implantat zu verlieren ich vertraue ihm auch ich habe kein Fieber keine Beschwerden nicht mal schmerzen aber irgendwas stimmt doch nicht wenn sich ständig wundwasser bildet auch wenn es steril ist und neutral riecht, ich keine Rötung an der Brust habe... trotzdem Rechte Brust ist härter praller empfindlicher minimal sogar heißer aber das könnte ich mir auch einbilden... ich weis Mann kann hier keine Diagnosen stellen online aber eventuell hatt jemand schon sowas Ähnliches erlebt.....

Jetzt antworten

Teilen