Youtube
Folgen Sie uns auf  

10 wochen post op, spürbare, schmerzhafte fädenknoten

15 Beiträge - 2769 Aufrufe
?
juliette  fragt am 05.12.2013
Guten Tag

Vor 10 Wochen wurde bei mir eine Bauchdeckenplastik mit Straffung der Bauchmuskeln durchgeführt. Ich bin sportlich-schlank, hatte bereits vor der OP feste, trainierte Bauchmuskeln und wenig Bauchfett, allerdings viel überschüssige Haut mit vielen Schwangerschaftsstreifen nach 3 Schwangerschaften. Die erste Zeit nach der Operation verlief zwar ohne schwere Komplikationen, jedoch mit viel Schmerzen. Ich fühlte mich zugeschnürt, konnte nur noch oberflächlich atmen und der Bauch war lange stark angeschwollen (ca 8 Wochen). Seit der 4. postoperativen Woche spüre ich schmerzhaft die inneren, resorbierbaren Fäden. Meine 40cm Hüft-zu Hüft Narbe ist rasch und gut verheilt, die inneren Knotenfäden (innere Entlastungsnaht?) scheinen sich nun endlich langsam aufgelöst zu haben (zeitweise schien es, als würden sie durch die Haut an die Oberfläche dringen, konnte aber noch die Spannung der Naht spüren). Am schlimmsten jedoch sind die Schmerzen bei einem wirklich dicken Knoten direkt an der Symphyse. Völlig unterwartet sticht es mich jeweils, als wenn man mir mit einem Messer in den Schamhügel stechen würde und bringt mich teilweise richtig ausser Gefecht. Bis der Schmerz nachgelassen hat, kann ich mich oft gar nicht mehr bewegen. Die Stelle verfärbt sich manchmal sogar leicht blau, ich nehme an, durch die Verletzung blutet es jeweils etwas ein. Der Arzt meinte bei der letzten Kontrolle, ich solle mich gedulden, das passiere manchmal wenn sich die Fäden auflösen würden und ich solle die Stellen gut massieren. Er sagte, dass ich wenig Fett hätte und ich es daher besser spüren würde. Das war vor bald fünf Wochen, es ist nicht besser geworden. Ich würde gerne anfangen, zu trainieren (Lauftraining, Langlauf, Pilates), aber die Schmerzen machen es mir unmöglich! Ich spüre den Knoten unterhalb des Rippenbogens, den besagten fiesen Knoten am Schambein und rechts und links davon pieksen auch zwei weitere Knoten.

Wann kann ich damit rechnen, dass der Schmerz aufhört, bzw. sich die Fäden aufgelöst haben? Wurden die Fäden zu stark verknotet? Ist es möglich, diese Fäden, bzw. Knoten manuell rauszuschneiden?

Ich freue mich über das Resultat des Eingriffes, die Narbe ist schön und gut verheilt. Aber wenn ich gewusst hätte, wie viel Schmerzen mir diese Fäden bereiten würden, hätte ich auf den Eingriff verzichtet...

Ich hoffe, endlich eine Antwort auf meine Fragen zu bekommen. Lange habe ich in Foren, im Internet nach ähnlichen Vorfällen und Beschwerden gesucht, jedoch nichts gefunden.
Bin ich die einzige mit diesem Problem???

Eure Juliette
 
tomato  sagt am 05.05.2014
Liebe Juliette,
wie geht es dir inzwischen. Haben sich die Knoten endlich aufgelöst?
 
juliette  sagt am 05.05.2014
Hallo tomato
Ja- die knoten sind weg, die lebensqualität zurück! Danke der nachfrage!
Rückwirkend muss ich sagen, dass man sich bewusst sein muss, wenn man sich für eine Bauchstraffung entscheidet, dass die zeit nach dem eingriff schmerzhaft und langwierig sein wird! Ich bin fit und in einer guten körperlichen verfassung, nichtraucherin und gesundheitsbewusst. Der eingriff hat mich aber komplett ausser gefecht gesetzt! Es dauerte 4 monate, bis ich mein gewohntes leben wieder aufnehmen konnte, habe 6 kilo abgenommen und war geschwächt.
Der eingriff muss gut überlegt sein!

Dafür bin ich heute mit meinem "neuen" körper happy!

Eure juliette
 
tomato  sagt am 05.05.2014
Liebe Juliette,

das freut mich wirklich sehr zu hören. Derzeit kämpfe ich auch mit einem hartnäckigen inneren knoten in der brustfalte. der piegst von innen mal mehr und mal weniger gegen die haut, die dann natürlich auch gerötet ist. Mich würde deshalb noch interessieren, ob sich deine fäden/knoten von alleine aufgelöst haben oder ob du da erneut (chirurgisch) eingreifen musstest....danke schon mal für deine Antwort.
eure tomato
 
tomato  sagt am 05.05.2014
...ganz vergessen, ich hatte eine Brustvergrößerung (mit einigen Wundheilungsstörungen). Aber nun sieht es ganz gut aus, das optische Ergebnis ist super natürlich und nicht übertrieben...ich schätze Körben B...(jetzt ist da was :-o))
...aber der eine knoten piegst eben und ich kann es ja auch aushalten, wenn ich wüsste, dass es wirklich von alleine verschwindet, dann ist es einfach eine sache der zeit...und ich hab mich ja schließlich auch dafür entschieden. ich mache mir nur gedanken, ob ich eine Chance hab, dass sich das Problem von alleine löst.
 
juliette  sagt am 05.05.2014
Es löst sich von alleine auf! Hab geduld! Und ja, es kann brutal weh tun! Aber es sind offenbar nicht viele davon betroffen, ich habe nirgendwo ein ähnliches problem geschildert gesehen, es hat sich auch nie jemand auf mein posting gemeldet.
Viel glück und ausdauer aber vorallem viel spass mit dem neuen busen :-))
 
tomato  sagt am 05.05.2014
Vielen dank und auch für dich weiterhin ein tolles Körpergefühl...genieße das leben...das hat jeder verdient...
 
juliette  sagt am 14.09.2014
hallo tomato
und- hat sich der knoten aufgelöst?
gut ding will weile haben, gell?!

alles liebe,
juliette
 
tomato  sagt am 15.09.2014
Guten morgen...ja..die Fäden sind weg :-) zumindest die neuen.ein alter faden ca.2 cm schimmert durch die haut.tut aber nicht weh.Ende Oktober hab ich einen kontrolltermin...aber ich fühlte mich noch immer sehr gut...SIE sehen gut aus.wie geht es dir?
 
Lisandro  sagt am 23.01.2016
Hallo Leute,
Meine Bauchdeckenstraffung ist nun 7 Wochen her alles ist äußerlich gut verheilt. Narbe ist natürlich noch rot aber ansonsten sieht es schon schön aus. Ich habe aber auch das gleiche Problem wie hier im Forum schon beschrieben. Beim massieren spüre ich Knötchen unter der Haut und immer wieder bekomme ich schmerzen mal links mal recht oder in der Bauchmitte. Das heißt für mich das der heilungsprozess innerlich noch sehr lange dauert. Bei diesen Schmerzen bin ich dann auch immer wieder schlapp und kriege meine. Haushalt nicht mehr auf die Reihe, leider. Das sind immer wieder Rückschläge die man leider in Kauf nehmen muss. Des Weiteren sind meine Hüften sehr geschwollen sieht nicht sehr schön aus ich hoffe das schwillt noch ab den die Seiten habe ich mir nicht absaugen lassen.
 
Meyra  sagt am 22.11.2018
Hallo, meine Bauchdeckenstraffung liegt jetzt genau 5 wochen zurück und dieses verdamte Pieken habe ich auch extrems ich spüre es genau dann wenn ich vom liegen oder sitzen wieder aufrecht stehen möcchte, dann piekst es und die Bauchdecke zieht sich extrems so ein spannungsgefühl zwischen den beiden Rippenbogen wo unter der Brust die Bauchdecke anfängt :(( ich könnte heulen....... hätte ich all diese strapazen gewusst hätte ich mein Bäuchlein gelassen da hatte ich wenigstens keine Beschwerden und war nicht körperlich eingeschränkt.....ich hoffe diese schmerzen grhen weg ein Lebenlang so zu leben macht mir Angst
 
Aniri  sagt am 03.02.2019
Oh wie bin ich froh, eure Chat gefunden zu haben. Ich habe schon mit dem schlimmsten gerechnet. Ich habe seit 2 tagen (die BDS war vor 7 wochen!) direkt über dem Bauchnabel eine verhärtung, die ziemlich druckempfindlich ist. Von aussen sieht die haut leicht gerötet. Der Arzt meint, es könnten keime durch den Bauchnabel unter die Haut gekommen sein und hat mir (schon zum 2. Mal ☹) antibiotika verschriebenen. Das macht mir ganz schön angst.

Ausserdem gibt es neben der verhärtung eine Stelle, die unheimlich schmerzt. Ich kann kaum gerade stehen, es ziept wie verrückt.

Wenn das tatsächlich "nur" Fäden wären, die von alleine weggehen, wäre ich super glücklich.

Ich würde mich sehr freuen, von euch zu hören (vor allem von dem letzten Beitrag in 2018), ob sich alles von allein gebessert hat und wie lange es nach der OP gedauert hat.

Ganz lieben Dank schon jetzt, wenn jemand antwortet.
 
bluesue  sagt am 08.02.2019
Hallo Aniri!

Bin zweite Woche Postop und gehe heute zum Kontolltermin. Seit gestern habe auch ich Schmerzen rechts vom Bauchnabel. Beim Ertasten ist deutlich ein Knoten darunter zu verspüren.
Ich hab 2016 bereits eine Bauchdeckenstraffung machen lassen, welche heuer korrigiert wurde. Auch damals habe ich Knoten um den Bauchnabel gehabt.

Lg
 
Aniri  sagt am 08.02.2019
Was ist aus dem Knoten 2016 geworden? Ist er von alleine weg gegangen oder was war es?
 
Aniri  sagt am 08.02.2019
Bei mir hat das Antibiotika übrigens geholfen - gegen die Schmerzen. Die verhärtung ist allerdings nach 6 Tagen Antibiotika immer noch da. Die hausärztin meint, es hat sich vielleicht etwas verkapselt, das dann herausgeschnitten werden muss :-( .

Würde mich sehr interessieren was aus deiner verhärtung vor zwei Jahren geworden ist.

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?