Narbe im Gesicht eingesunken

2 Beiträge - 339 Aufrufe
?
SilvioOtt  fragt am 31.05.2014
Hallo,

ich habe mir vor 3 Wochen ein Muttermal auf der Stirn von einem Plastischen Chirurgen ausschneiden lassen. Die Narbe ist nur ca. 5-6 mm lang, aber sie ist eingesunken. Auch die Stelle, wo die Nähte waren, die nach 7 Tagen entfernt wurden, ist die Haut jetzt eingesunken. Kann ich damit rechnen, dass sich die Stelle mit der Zeit anhebt auf Hautniveau?
Im Moment schaut das nämlich sehr bescheiden aus, ein wenig, also ob mir jemand mit dem Finger ganz tief in die Stirn gedrückt hätte.

LG
Portrait Dr. Darinka Keil
Dr. Keil  sagt am 04.07.2014
Lieber Silvio
nach einer Operation muß man in der Regel 6 Monate warten, da sich die Narbe von selbst wieder füollen kann. Es hilft jedoch, eine Narbensalbe in dieser Zeit zu benutzen, z.B. Dermatix Gel. Falls nach 6 Moanten immernoch eine Narbe vorhanden ist, kann man diese sehr gut mittels Fraxel Laser wieder verbessern. Alternativ kann man auch Hyalruon oder Eigenfett spritzen. Alles Gute
Dr. med. Darinka Keil
[Link anzeigen]
[Link anzeigen]

Jetzt antworten

Teilen