Wundheilungsstörung nach Brustverkleinerung

2 Beiträge - 100 Aufrufe
?
KRUEMEL29  fragt am 25.01.2019
Hallo!

Ich hatte vor 8 Wochen eine Brudtverkleinerung und war leider auf die Fäden allergisch.
Auf der einen Seite sind 5 oberflächliche Löcher welche mit Hydrokolloidfolie versorgt sind.
Allerdings war an der anderen die Haut an der vertikalen Naht nektotisiert, dies ist nun weg, es zeigt sich aber eine 10x8cm grosse, oberflächliche Wunde, an der sich auch nach 8 Wochen nichts getan hat und welche mit Schaumpflaster versorgt ist.

Bei einer Zweitmeinung wurde mir zu einer erneuten OP mit leichter Verkleinerung und erneutem Vernähen geraten, mein Chirurg rät davon ab, da die umgebende Haut durch Pflaster geschädigt ist.

Ich weiss nicht, was das Beste wäre. Falls man es über Monate zu heilen lässt, kann so eine grosse Narbe nachträglich korrigiert werden?
 
anonym  sagt am 25.01.2019
Kannst du deinen Arzt empfehlen? Ich will meine Brust straffen lassen. Ich möchte keinen T-Schnitt. Wie war das bei dir?

Jetzt antworten

Teilen