Brustverkleinerung Kostenübernahme???

2 Beiträge - 75 Aufrufe
?
Chiak99  fragt am 02.02.2019
Hallo ihr Lieben ich bin neu hier und benötige dringend mal Hilfe. Ich bin 20 Jahre halt und habe bei einer Körpergröße von 166 cm und einem Gewicht von 75 kg eine BH Größe von 80H mindestens. Ich habe so extreme Beschwerden in Rücken Nacken Bandscheibe schultern und Kopf sodass ich in meinem jungen Alter nicht mal die haare über kopf waschen kann, mich bücken kann oder einen schmerzfreien Tag verbringen kann. Ich mache meine Erzieherausbilding und das ist die Hölle mit dem Bücken und ganzen Tag stehen und sitzen. Mir ist arbeiten kaum noch möglich. Ich möchte nun meine brüste 3-4 Größen verkleinern lassen und will endlich meine Lebensqualität zurück. Sport ist durch das wackeln und die schmerzen auch eine Qual. Also das ich kaum bhs und null bikinis etc finde brauch ich wahrscheinlich nicht erklären. Aber der eigentlich Grund sind halt die schmerzen. Was muss ich alles besorgen damit die AOK das genehmigt?... mir ist das sehr wichtig. Und falls jemand mir ans Herz legen möchte das ich mit Gewichtsreduktion versuchen soll die brüste zu verkleinern ,keine Chance ich wog vor 2 Jahren noch 59 kg und hatte da ebenfalls schon 75G... ich hoffe jemand von euch kann mir helfen...
 
Serenissima  sagt am 02.02.2019
Hallo Chiak, du suchst alle Ärzte auf die bestätigen können , dass du körperliche ! Beschwerden auf Grund der Brust hast. Orthopäde, Dermatologe ,Gynäkologe.Evtl.auch ein Gutachten von einem PC. Dazu kannst du einen formlosen Brief von dir legen. Erwähne keine psychischen Leiden , denn dann erfolgt zumeist eine sofortige Ablehnung. Entweder gibt es sofort eine Entscheidung ; oder du wirst zum MDK eingeladen.
Viel Erfolg für dich.

Jetzt antworten

Teilen