Symnastie? Mit Bitte um Expertenrat

2 Beiträge - 330 Aufrufe
?
Katja13  fragt am 12.01.2013
Ich glaube, ich habe nach einer BV Symnastie, und das bedrückt mich sehr!

Ich habe mir im Oktober 2012 bei einem Platischen Chirurgen (Facharzt für Plastische Chirurgie) die Brüste vergrößern lassen. Die Zahlen: Ich bin 173 cm groß und wog vor der OP 65kg. Ich hatte vorher einen BH 80B und wollte gern auf 80D bekommen. Der Chirurg hat mir schließlich 615ml-Implantate UBM eingesetzt (anatomisch, Natrelle 410fx), und ich habe ein 80E bekommen.

Dass meine Brüste "zu groß" geworden sind, ist dabei nicht das Problem. Ich bin aber der Meinung, dass mir der Chirurg zu breite Implantate eingesetzt und womöglich auch den Brustmuskel zum Brustbein hin ein Stück abgelöst hat. Ich finde, dass meine Brüste zu nah beieinander sind - wenn ich auf dem Rücken liege, und sie nach außen "rutschen, sind es max. 1.5 bis 2cm. In anderer Position berühren sie sich fast. Je nach BH und Lage steht die Haut am Busen (also in der Mitte) vom Brustbein ab. Der Effekt ist optisch nicht sehr auffällig, meine Freundinnen konnten es erst erkennen, nachdem ich sie deutlich darauf hingewiesen und es demonstriert habe (es verstärkt sich, wenn ich den Busen nach oben schiebe). Ich bin mir nur deshalb ganz sicher, dass etwas nicht stimmt, weil inzwischen alle Schmerzen der BV abgeklungen sind, bis auf den Bereich zwischen meinen Brüsten. Es ist für mich schmerzhaft und lästig, wie diese sich berühren, wenn ich mich nach vorne beuge, besonders auch nachts, wenn ich mich auf die Seite drehe. Ich wache morgens mit Schmerzen auf.

Ich habe mit meinem PS Anfang Dezember 2012 darüber gesprochen. Da meinte er noch, dass das Ganze noch abschwellen müsste und dann würde sich das legen. So etwas wäre ihm noch nie passiert, und bei mir sei das sicher auch nicht der Fall. Drei Monate wird ja hier im Forum oft als "magische Zahl" genannt, als Zeitpunkt, bis zu dem man abwarten soll. Nun habe ich diese Marke aber passiert, und das Problem ist nicht besser geworden. Jetzt habe ich bald einen Gesprächstermin mit meinem PS, bei dem ich mein Problem mit ihm besprechen möchte.

Der Muskel ist wohl glücklicherweise noch am Brustbein befestigt, denn wenn ich ihn anspanne, dann wird der Abstand zwischen den Brüsten ein wenig größer, und die Haut dazwischen ist wieder flach.
 
Katja13  sagt am 12.01.2013
Nach allem, was ich im Internet dazu finden konnte, handelt es sich bei meinem Problem um "Symnastie" oder etwas, was diesem zumindest nahe kommt. Allerdings findet man auf deutschen Seiten sehr wenig dazu, eher nur auf amerikanischen.
In meiner Situation bin ich nun sehr unglücklich und habe viele Fragen.

Es würde mir sehr helfen, wenn die Experten hier im Forum antworten könnten. Aber auch über Rat und Hilfe von anderen Frauen, die Erfahrung mit dieser Komplikation haben, würde ich mich sehr freuen!

-- Ich denke, ich benötige in jeden Fall eine zweite Expertenmeinung, also jemand neben meinem Chirurgen, bei dem ich mich vorstellen kann und der mich begutachtet.
-- Haben die Experten im Forum Erfahrung mit diesem Thema? Haben Sie dieses Problem schon einmal bei einer Patientin korrigiert?
-- Können Sie mir (ggf. außerhalb des öffentlichen Forums) einen Kollegen in Hamburg/Norddeutschland empfehlen, der entsprechende Erfahrung hat?
-- Ich habe gelesen, dass man für eine Korrektur schmalere/kleinere Implantate einsetzen muss und die Taschen für die Implantate zur Mitte hin mit inneren Nähten verkleinern muss. Habe ich das richtig verstanden?
-- Kann es auch genügen, einfach nur auf kleinere/schmalere Implantate zu wechseln, da mein Brustmuskel ja (Gott sei Dank!) noch am Brustbein befestigt ist?
-- Sollte das Problem so schnell wie möglich angegangen werden (verschlimmert es sich sonst), oder ist es besser, einen längeren Heilungsprozess nach meiner OP im vergangenen Oktober abzuwarten?
-- Wenn mein PS das Problem anerkennt und anbietet, es selbst (und hoffentlich zum Selbstkostenpreis) zu beheben, sollte ich darauf eingehen? Kann er die notwendige OP überhaupt durchführen oder gibt es nur wenige, die das beherrschen?
-- Falls ich das Problem nicht bei meinem PS, sondern einem anderen qualifizierten Kollegen behandeln lasse, kann mir jemand dann eine Größenordnung (ganz grob) für die zu erwartenden Kosten nennen (ggf. außerhalb des öffentlichen Forums)?

Ich wäre Ihnen wirklich sehr dankbar, wenn Sie mir Ihre Einschätzung geben könnten!

Jetzt antworten

Teilen