Schlechte Wundheilung nach Brust OP - Narbenkorrektur?

2 Beiträge - 1310 Aufrufe
?
anonym  fragt am 04.03.2013
Hallo liebes Team,

ich hatte vor knapp 3 Wochen eine Brustvergrößerung UB und durch den Brustwarzenvorhof. Beim Fäden ziehen hat der Arzt gesehen, dass die Wunde an der rechten Brust noch nässt und ziemlich geschwollen (wulstig) ist. An einer kleinen Stell ist ein Loch und ich soll mit Hilfe eines Klammerpflasters versuchen das Loch zu schließen, ansonsten würde er es mit einem Stich nähen.

Nach knapp einer Woche nässt die Wunde nicht mehr, allerdings ist dieser unschöne Wulst entlang des gesamten Schnittes geblieben. An der anderen Brust sieht es top aus und nur ein kleiner weißer Strich, aber bei der rechten Brust sieht es sehr unschön aus. Meine Sorge ist nun, dass ich dort eine fette und unschöne Narbe bekommen werde. Gerne hätte ich eine Narbenkorrektur in Anspruch genommen, aber mein Arzt meint, dass es dafür noch zu früh ist. Ich soll die Wundheilung bis zu einem 3/4 Jahr abwarten und wenn es dann noch unschön aussieht könnte er die Narbe öffnen und neu nähen.

Meine Frage nun: Warum kann ich das nicht direkt machen lassen und was soll ich nun auf die unschöne Wunde machen: "Narbenpflaster" oder "Narbensilikongel". Für die rechte Seite hat er mir das Gel verordnet. Ich benutze derzeit aber sowohl Pflaster als auch Gel. Was können Sie mir empfehlen? Ich mache mir wirklich große Sorgen, dass eine unschöne und dicke Narbe bleibt. Schließlich ist der erste Blick auf die Brustwarzen.

Danke für Ihre Antwort.

VG
 
anonym  sagt am 07.03.2013
Schade, dass mir kein Arzt auf meine Frage antwortet :-(((

Jetzt antworten

Teilen