Reizerguss zwei Jahre nach Austausch der Implantate bzw. Brustvergrößerung

4 Beiträge - 547 Aufrufe
?
fire  fragt am 23.08.2012
Hallo,

ich habe seit zwei Jahren Brustimplantante. Die ersten wurden vor zwei Jahren ausgetauscht um die Brust zu vergrößern. Probleme tauchten hier keine auf. Nun habe ich nach 2 Jahren auf der linken Brustseite immer wieder eine Wasseransammlung in der Brust. Diese wurde bereits mehrmals punktiert. Das Wasser läuft zwar langsam nach aber eben doch. Antibiotika und Ibuprofen haben bisher nicht zum Abklingen geführt. Die Brust ist nicht gerötet. Merke nur hin und wieder ein stechen in der Brust und dass sich diese immer wieder mal bemerkbar macht. Die Ärzte sind ratlos. Ein weiterer Versuch wäre eine zuckerartige Lösung um das ganze zu verkleben. Wer hat ähnliche Erfahrungen bzw. kann mir helfen?
Gruß Diana
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt Zürich Palma de Mallorca, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 23.08.2012
guten tag,

das kann leider passieren und hängt mit der oberfläche der Implantate und einer art mechanischer irritation zusammen. therapieoptionen sind punktionen und spülungen mit alllerlei medikamenten, unter anderem antibiotika oder cortison. wenn keine bersserung eintritt kann eine erneute option und erneuerung der tasche sowie implantatswechsel anstehen.

alles gute,

dr petra berger, frankfurt/zürich
[Link anzeigen]
Portrait Dr .med. Robinson Ferrara, robinson-esthetics, Am Westpfalzklinikum GmbH Kirchheimbolanden, Kirchheimbolanden, Gynäkologe (Facharzt für Gynäkologie)
Dr .med. Ferrara  sagt am 23.08.2012
Hallo Fire!
Schade das dies aufgetreten ist.
Es handelte sich schon um einen Austausch?
Waren es die gleichen Implantate? Gleiche Oberfläche und Hersteller? Wahrscheinlich nicht oder?
Wurde bei dem Austausch die Kapsel vollständig entfernt?Hier wahrscheinlich auch nicht weil keine Probleme gemacht hat oder?
Leider haben Sie nichts erzählt was aus den Abstrichen heraus kam? Waren diese sog. steril?
Irgendwelche Reaktionsanzeichen?
Blutuntersuchungen?
Antibiotika - als Therapie weil Infektzeichen oder als reiner Therapieversuch?
Spülungen wie oben erwähnt sind möglich und immer eine Option , aber ich glaube wenig erfolgversprechend in Ihrem Fall.
Eine weitere Möglichkeit ist eine sog Easyflow Drainage oder eine Kapillardrainage einzulegen für mind 1- max 3 Wochen.
Die Brust bandagieren und zusätzlich den linken Arm zu fixieren. Die Beweglichkeit des Implantates könnte mit der Auslöser sein.
Wenn dieses letzte Manöver nicht hilft, sollte nicht nur ein Austausch mit Logenwechsel sondern und unbedingt auch die vollständige Kapselentfernung durchgeführt werden. Selbstverständlich auch eine andere Implantatfirma oder PU Implantate.
Hoffe konnte etwas helfen.
Alles keine genialen Vorschläge , aber nach dem was Sie geschrieben haben die einzigen die mir noch eingefallen sind.
Einen sonnigen Abend
Herzlichst
Ihr
Dr. Robinson FERRARA
[Link anzeigen]
 
fire  sagt am 24.08.2012
Vielen Dank für Ihre Antworten.
Die ersten Implantate wurden auf den Brustmuskel gesetzt, die jetzigen unter den Brustmuskel. Ob hier die Kapsel entfernt wurde ist mir nicht bekannt. Der Hersteller jetzt ist ein anderer. Es handelt sich um AllerganPlus Implantate. Die Untersuchung des Brustwassers und auch des Blutbildes hat kein Ergebnis gebracht außer das ich vor dem erstmaligen Auftreten eine Infektion hatte die aber zu diesem Zeitpunkt bereits am abheilen war. Mit dem ersten Auftreten des Brustwassers hatte ich jedoch über vier Tage erhöhte Temparatur. Das Antibiotika war bisher nur ein Therapieversuch was das Wiederauftreten des Wassers und auch das stechen in der Brust über die 10 Tage der Einnahme m. E. verbessert hatte. Spülungen in der Brust sind bisher nicht erfolgt. Mein operierende Arzt wie auch die Brustklinik stehen eher ratlos gegenüber. Neben dem Antibiotika in Tablettenform wurde bisher nur punktiert. Ich wohne in München und bräuchte daher einen Arzt der hier Erfahrung hat und mir helfen kann.

Jetzt antworten

Teilen