Implantat-Pass

10 Beiträge - 1949 Aufrufe
?
Mikesch  fragt am 07.02.2008
Guten Tag, wann bekommt man eigentlich den Implantat-Pass und was genau steht da drin ? Ich bin 3 1/2 Wochen Post -OP und habe diesen Pass noch nicht bekommen.
Gruß
Birgit
 
elmi  sagt am 07.02.2008
hallo Birgit.

ich habe meinen Impli-pass auch erst bei dem Nachsorge-Termin 4 Wochen post OP erhalten -
einfach beim nächsten Mal nachfragen!
Da steht Tag der OP, Hersteller, Größe und Beschaffenheit der Implis drin: linke sowie rechte Seite,
muß ja nicht gleich sein.
Ich denke, daß wird sowieso nur im Notfall oder bei Austausch der Implis relevant.

Bis dahin - elmi
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt Zürich Palma de Mallorca, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 07.02.2008
hallo!

meist steht nur die chargennummer drin. über diese können sie aber bei der firma die implantatsgrösse und die anderen daten erhalten.

wenn sie die praxis anrufen, bekommen sie ihn sicher umgehend auch so zugeschickt.
gruss, berger

ps: ich werde etwas länger als eine woche nicht im forum sein, weil ich auf den kongress der international society of aestetic plastic surgery nach melbourne fahre.

ich bin schon total aufgeregt!
von dort bringe ich sicher viele schöne neuigkeiten mit!

gruss, berger
 
elmi  sagt am 07.02.2008
....na dann mal viel Vergnügen!!
können wir alle ja nur wieder von profitieren.

Soll da drüben ja im Moment nettes Wetter sein ;-))

Liebe Grüße bitte an Frau Dr. Wagner - sie wird doch wohl dort sein ?!

elmi
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt Zürich Palma de Mallorca, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 07.02.2008
i dont think so

 
rolly  sagt am 23.02.2008
hallo frau dr. berger,
ist es eigentlich gesetzlich vorgeschrieben, der patientin einen implantat-pass auszuhändigen? ich habe nämlich bei meiner op damals keinen erhalten und erst jetzt (nach dem entfernen) festgestellt, dass keine mentor-implis sondern rofil-implis verwendet wurden...
gruss
rolly
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt Zürich Palma de Mallorca, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 24.02.2008
guten tag,
meiner information nach ist es vorgeschrieben, die produktspezifikation von implanaten in den patientenunterlagen zu archivieren. ob ein implantatspass ausgehaendigt werden muss weiss ich nicht, werde mich erkundigen. ich kann ihnen jedoch sagen, dass es im rahmen einer qualitaetsgesicherten behandlung dazugehoert. bitte fragen sie bei ihrem operateur nach, sicher ist es nur ein versehen, dass es noch nicht passiert ist ;-).

die sache mit den implantaten, die dann auf wundersame weise die firma wechseln, wird mir langsam unheimlich. es kommt naemlich immer oefter vor. das ist eine absolute sauerei, denn (wie hier jetzt)die rofil implis sind billiger.

als patientin haben sie jedoch absolut keine handhabe, es sei denn, sie haben vorher im schriftlichen behandlungsvertrag fixiert, dass sie Implantate von einer gewissen firma bekommen. dann ist das auch einklagbar. ich bin entsetzt ueber diese praktiken und die dahinter steckende ethik. bitte glauben sie mir, dass nicht alle kollegen so handeln.nur, die kollegen die so handeln, geben allen anderen einen schlechten ruf, und da hoert dann der spass auf. hier hilft nur aufklaerung und nochmal aufklaerung. hier im forum tun wir unsere bestes dazu, dass sich das aendert.

fuer die patienten gilt jedoch das zweite frankfurter mantra:" alles schriftlich fixieren, alles schriftlich fixieren, alles schriftlich fixieren...................................." ;-(

gruss, berger
[Link anzeigen]
 
Jane  sagt am 24.02.2008

Ich sollte ja angeblich auch McGhan Implantate bekommen und auf dem Impantatpassport stand dann Silimed drin.
Ist Silimed auch billiger als MgGhan?
Scheinbar scheint das ja ueberall zu passieren, denn ich lebe in Portugal... :S
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt Zürich Palma de Mallorca, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 25.02.2008
yes.......................;-( wobei die genannten implantate auch qualitaetsimplantate sind, keine frage, aber man kann doch nicht einer patientin erklaeren sie wuerde firma a bekommen und sie dann mit firma b versorgen, das gibt es doch einfach nicht...........)

nochmal an alle patientinnen: bitte fixieren sie schriftlich in ihrem behandlungsvertrag , welche implantate sie haben moechten...................
gruss, berger
Portrait Dr. med. Mark A. Wolter, Tätigkeitsschwerpunkt: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Berlin, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
Dr. Wolter  sagt am 25.02.2008
...noch als ergänzung: meiner auffasung nach gehört sowohl die geplante implantatgröße(n) wie natürlich auch der hersteller und die form, die lage und der zugangsweg auf den aufklärungsbogen. damit haben sie dann auch eine schriftliche bestätigung. soweit ich weiß ist das aushändigen eines implantatausweises pflicht - so ist es bei herzschrittmachern und hüftprothesen, Brustimplantate werden hier keine ausnahme sein. sollte es keine absolute vorschrift sein, haben sie aber auf jeden fall das recht, ihren ausweis mit den aufklebern der implantate einzufordern. auf dem ausweis sollte neben den registriernummern/klebern der implis auch stehen, wann die implante eingelegt wurden und wohin (ubm/übm).

mit freundlichen grüßen

dr. wolter

[Link anzeigen]

Jetzt antworten

Teilen