Antrag Kostenübernahme bei tubulärer Brust

33 Beiträge - 15128 Aufrufe
?
Sasa84  fragt am 03.10.2010
Hallo,

ich habe eine tubuläre Brust und war schon im Brustzentrum, nachdem ich mit meiner Frauenärztin gesprochen hatte. Die haben mir dann ein Gutachten erstellt, dass es eine medizinische Indikation wäre und Fotos gemacht. Jetzt soll ich einen Antrag auf Kostenübernahme bei meiner KK stellen und das Gutachten beilegen. Wie schreibe ich den so einen Antrag? Habe ein bisschen Angst, dass ich da was falsch mache und so die Kostenübernahme abgelehnt wird.

Freue mich sehr über Antworten!
Portrait Dr. med. Mark A. Wolter, Tätigkeitsschwerpunkt: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Berlin, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
Dr. Wolter  sagt am 03.10.2010
Hallo sasa.

Am betsen sie schreiben erstmal gar nicht viel. Nur, dass sie die ksotenuebernahme der op beantragen und dabei beziehen sie sich auf das Gutachten des brustzentrums. Wenn die kk fragen hat, kann sie sie ja stellen oder sie Werden sowieso zum Vertrauensarzt geschickt. Viel Erfolg

Mit freundlichen gruessen

Dr. Wolter

Ww[Link anzeigen]
 
Sasa84  sagt am 03.10.2010
Danke für die schnelle Antwort. Bin mir da einfach nicht sicher, denn ich habe schon viel online gelesen und da heißt es immer, man sollte auf die Gründe eingehen usw. Aber das haben die von der KK doch sicher schon 1000 Mal gelesen und es auf den Punkt zu bringen ist wirklich nicht einfach. Denn wenn man ja jahrelang darunter leidet, schränkt es einen so gesehen bei allem ein. Die Unsicherheit bzw. Angst was falsch zu machen und sich ggf. für die Kostenübernahme selber ins Aus zu manövrieren ist leider ziemlich groß bei mir.
 
Sasa84  sagt am 03.10.2010
Die einen sagen, man sollte nicht so stark auf die psychische Belastung eingehen, aber auf was denn sonst? Körperlich habe ich ja keine Schmerzen durch die Fehlbildung meiner Brust.
Portrait Dr. med. Mark A. Wolter, Tätigkeitsschwerpunkt: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Berlin, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
Dr. Wolter  sagt am 03.10.2010
...eben. wenn sie den antrag zunaechst ohne weitere begruendung stellen (die steht ja eigentlich schon im gutachten), dann machen sie auch nichts falsch. wenn es reicht, umso besser. wenn nicht, dann wird die kk nachfragen oder sie koennen noch nachlegen - das sollten sie dann genau mit ihrem operateur besprechen...

mit freundlichen gruessen

dr. wolter
 
Sasa84  sagt am 03.10.2010
Vielen Dank. Ich werde es dann erstmal so probieren. Vielleicht habe ich ja sehr viel Glück und es reicht schon.
 
neoni  sagt am 04.11.2010
hi sasa,
also, es gibt ein neues gesetz, dass besagt, dass kosmetische operationen nicht von der KK übernommen werden, dies heißt auch, dass wenn sie nur psychisch unter der 2 fehlbildung" ihrer brust leiden- ihre KK Ihnen nur eine therapie anbieten kann beim psychodoc.
Ich hatte auch eine tubuläre brust, bin aber immer aus gesundheitlichen Gründen an der Brsu operiert worden ( knoten, zysten, Kapselfibrose ) und bei meiner letzten op vor 3 wochen hat mein doc die tubularität meiner brust behoben, im zuge meiner brust op wegen kapselfibrose und symmastie. ich hatte schmerzen und habe 1 jahr mit meiner KK gekämpft-. denn wie soll man beweisen, dass man schmerzen hat. ich habe diagnosen von ca. 7 ärzten gesammelt, außerdem brust ultraschall und brust CT gemacht- alle diagnosen haben dasselbe ausgesagt" hoher grad (4 )kapselfibrose+ symmastie. deshalb hat meine KK nun nach fast 1 jahr eingelenkt.
Es war meine 4 OP an der Brust. Wenn man einmal eine Schönheits-OP an der Brust hatte und dann Probleme bekommt ( z.B. kapselfibrose) muss die KK aufgrund des Gesetztes nicht die OP-kosten übernehmen, da die komplikationen nur aufgrund einer " freiwilligen" operation entstanden sind- ergo, der Patient muss es selbst zahlen. ich hatte glück, da alle OP`s , auch die erste von der KK übernommen wurden, da immer gesundheitliche probleme zugrunde lagen.
das einfachste ist, feststellen zu lassen, ob sie aufgrund der OP gesundheitliche probleme haben ( werden)z.B. schmerzen oder 2. schauen, ob eine zusatz-privat-versicherung diese kosten übernehmen würde, ansonsten bleibt Ihnen nur 3. bei einem Operateuer fragen, wieviel die OP kosten würde.
bei mir wurde die Op gut gemacht und die brust ist nicht mehr tubulär- falls sie aus NRW kommen, kann ich Ihnen meinen Operateur ans herz legen oder einen der Ärzte hier im Forum- glaube, die sind alle super-.
alles, alles gute!
ach ja, we nn es gesundheitliche probleme mit ihrer brust gibt, aber die KK zumächst ablehnt, nur nicht aufgeben sondern weiter kämpfen- bei mir hat es wie gesagt ein knappes jahr gedauer- und nun hat es geklappt!
gruß,
neoni
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt Zürich Palma de Mallorca, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 04.11.2010
guten abend,

die tubuläre brust ist eine brustfehlentwicklungsdeformiät und sie haben anspruch auf die kostenübernahme der korrektur. punkt aus.nix psycho oder so. allerdings sind die kassen manchmal zickig bei den geringen stadien:(es gibt da mehrere einteilungen), also wenn man es kaum sieht.

alles liebe und toi toi toi,

dr petra berger
 
Sasa84  sagt am 10.11.2010
Hallo,

danke für die Antworten und Tipps. Ich habe meinen Antrag mittlerweile bei meiner KK eingereicht (übrigens doch mit einem persönlichen Schreiben mit meinen Beweggründen und dabei streng darauf geachtet KEINE psychischen Gründe mit rein zu nehmen) und warte jetzt auf die Antwort.

Durch langes Recherchieren weiß ich nun, dass es auf den Typ der Fehlbildung ankommt und man scheinbar eine ganze Menge Glück benötigt, um den Antrag bewilligt zu bekommen. Laut einer Diagnose anhand meiner Fotos leide ich unter Typ III mit ausgeprägter Asymmetrie und daher stehen die Chancen nicht ganz so schlecht. Ich bin also gespannt und warte ... Und wenn eine Absage kommt, werde ich in jedem Fall Widerspruch dagegen einreichen!

Auf jeden Fall jedoch werde ich zu einem weiteren PC gehen und mir eine zweite Meinung einholen. Über einen Typ zu einem Chirurgen würde ich mich natürlich freuen ;o)

Vielen Dank.
Sasa
 
champ136  sagt am 30.08.2011
Hallo! Ich hab da auch mal eine Frage, die ich so noch nicht gesehen habe: Ich habe auch eine tubuläre Brust und sie stört mich seit Jahren! Aber ich bin auch Leistungssportlerin in einer körperlich sehr anspruchsvollen Sportart und die Brüste werden dabei auch öfter von anderen gestoßen, oder man bekommt mal einen Ellenbogen ab. Wie weit würden das Implantate denn mitmachen?
 
bigapple07  sagt am 30.08.2011
Ja, sehe ich wie Frau Dr. Berger.
Ich habe in den Antrag nicht viel geschrieben. Schreibst du von psychischer Belastung, wird dir die KK zu Recht erst mal einen Psychologen empfehlen. Sollte sie es ablehnen, Widerspruch und mit Klage drohen. Den wie Frau Dr. Berger schreibt: Es steht im Grundgesetz.
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt Zürich Palma de Mallorca, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 30.08.2011
Guten abend,

Vielen dank dass sie mich so lieb zitiert haben. Mit dem gesetz ist es so dass es im sozialgesetz steht. Den zusammenhang sozialgesetz ud grundgesetz kann ich ihnen um diese uhrzeit nicht mehr erklaeren, generell bin ich aber kein fan der ganzen gesetze und paragraphen, dafuer ist ein anderer berufszweig zustaendig :(((.


Alles liebe,

Dr petra berger
 
Jasiii  sagt am 30.08.2011
Guten Abend,

Frau Dr. B. ist echt toll - sie findet immer liebe und nette Worte - obwohl sie so viele Fragen beantwortet, das nenn ich mal einen Arzt, der bodenständig ist. Vielen Dank dafür.

Viele Grüße
Jasiii
 
MissDNA  sagt am 19.11.2011
Hallo,

ich habe auch eine tubuläre Brust.Mein PC hat mir ein Attest geschrieben für die KK. Nun habe ich bereits eine Antwort bekommen das ich noch Fotos und weitere Befunde der zu behandelnen Ärzte einreichen muss. Reiche dann eins von meinem Hausarzt ein, weil ich durch die Fehlbildung schon eine falsche Haltung angenommen hab und deswegen oft Rückenschmerzen und verspannungen. Dann habe ich nächsten Monat noch einen Termin im Brustzentrum. Hoffentlich können die es mir dann auch nochmal bestätigen das es eine Fehlbildung ist. Müsste dann doch reichen oder??? Von einer persönlichen Stellungsnahme stand jetzt nichts in dem Schreiben der KK, deswegen schicke ich auch keins mit, richtig?

Lg
Portrait Dr .med. Robinson Ferrara, robinson-esthetics, Am Westpfalzklinikum GmbH Kirchheimbolanden, Kirchheimbolanden, Gynäkologe (Facharzt für Gynäkologie)
Dr .med. Ferrara  sagt am 19.11.2011
Hallo MissDNA!
Eine tubuläre Brust ist eine Fehlbildung und dennoch wird diese nicht immer kassentechnisch anerkannt.
fügen Sie ein persönliches Schreiben bei, macht einen besseren Eindruck.
Ich bin auch mit Gutachten des MDK vertraut und finde ein persönliches Anschreiben und eine qualifizierte Beurteilung für entscheindend.
Drücke ihnen feste die Daumen.
Einen schönen Abend
Ihr
Dr. Robinson FERRARA
[Link anzeigen]
 
Sasa84  sagt am 21.11.2011
Hallo.

Ich habe es mittlerweile geschafft und bin jetzt schon etwas über 3 Monate Post-OP. Mein Antrag auf eine Kostenübernahme wurde halb bewilligt. Das ist zwar ungewöhnlich, aber eine Seite wurde von der KK bezahlt und die andere musste ich übernehmen, weil der MDK und die KK gesagt haben, dass dort wohl keine Fehlbildung vorliegt (was mein Plastischer Chirurg, dessen Spezialgebiet auch tuberöse Brüste sind nicht bestätigen kann!).

MissDNA: Ich habe damals ein persönliches Schreiben als Anschreiben mit dazugelegt. Fasse dich aber wenn dann recht kurz, dann haben sie nicht so viele Angriffspunkte. Bei welcher Kasse bist du denn? Eventuell lässt sich die Krankenkasse dann noch vom Medizinischen Dienst beraten und du musst dich dort vorstellen. Nicht angenehm und du solltest dich wenn dann darauf vorbereiten. Wenn du aber Glück hast - ist zwar seltener aber kommt auch vor - dann bewilligt deine KK es auch so. Wenn sie allerdings ablehnen sollte, würde ich darauf bestehen mich beim MDK vorstellen zu dürfen. Gib auf keinen Fall zu schnell auf!!! Sehr gute Unterstützung habe ich hier und auch im Spieglein-Portal bekommen.

Viele Grüße und alles Gute!
 
Bibi90  sagt am 29.03.2012
Hallo.
Dieser Beitrag ist zwar schon ein bisschen älter, aber ich versuche trotzdem mein Glück :)
Also ich leide unter dem gleichen Problem. Seitdem meine Bust anfing zu wachsen bildete sie sich fehl. Ich leide schon sehr lange darunter und dazu kommen noch die sehr großen Brustwarzen.
Ich ging zuerst zu meiner Gynäkologin und fragte sie um Rat. Sie überwies mich dann einem PC und dieser stellte fest, dass ich unter einer tubulären Brust leide. Nun habe ich das Attest bei meiner KK eingereicht. Letztes Wochenende kam ein Brief, ich solle doch bitte Bilder, Maße und eine persönliche Stellungsnahme nachschicken. Eigentlich kein Problem, außer die p. Stellungnahme. Ich habe natürlich einige Gründe aufzuführen warum ich die OP brauche, aber ich soll ja nicht auf die psychischen Gründe eingehen. Wie soll ich das denn am besten formulieren? Ich habe Angst mir das mit dem Schreiben total zu vermiesen?
 
Sasa84  sagt am 30.03.2012
Hallo Bibi,

hat dein PC denn bei dem Gespräch auch direkt Fotos gemacht? Das wäre gut, wenn er die direkt an die Krankenkasse weitergibt oder sie dir zusendet, sodass du sie weiterleiten kannst. Ist dein PC spezialisiert auf diese Art von Fehlbildung? Hat er dir Bilder gezeigt von Patientinnen mit ähnlichen Ausgangslagen? Wenn nicht auf jeden Fall unbedingt noch zu einem Spezialisten gehen, der sich damit auch tatsächlich auskennt. Viele sagen das zwar, aber operieren so als wenn es eine normale Brustvergrößerung wäre!!! Hat er dir schon gesagt wie er vorgehen wird? Wichtig bei tubulärer/tuberöser Brust ist, dass das Gewebe "bearbeitet" wird und nicht einfach nur ein Implantat eingesetzt wird!!!

Ja, das persönliche Schreiben fiel mir auch total schwer! Ich habe damals schon geschrieben, dass es mich stark einschränkt und solche Dinge, die für eine junges Mädchen "normal" sind wie Schwimmbadbesuch, Umkleidekabinen etc. bei mir nicht drin waren. Es darf aber auf keinen Fall so rüberkommen als ob du dich dadurch komplett isolierst usw. Denn dann schicken sie dich lieber in eine Therapie. Mir haben für das Schreiben die guten Musterschreiben aus dem Spieglein Portal Forum geholfen. Und wenn sie dir eine Ablehnung zu einer Kostenübernahme schicken, gib nicht auf und geh in den Widerspruch, denn meist wird erstmal tendenziell abgelehnt. Du kannst auf jeden Fall darauf bestehen dich beim MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen) vorzustellen, die dann deine KK berät. Der Termin ist zwar unangenehm und die MDK-Ärzte oft gefühllos was das betrifft, aber da musst du dann durch. Beispielfragen zu findest du auch im Spieglein Portal.

Ich wünsch dir alles Gute!!!
 
maarwalt  sagt am 11.04.2012
Teilnehmer für OP-Kurs gesucht

Wir suchen für eine Weiterbildung für Fachärzte für Plastische Chirurgie in Stuttgart am 03.05.12 eine Patientin für die Korrektur einer "Rüsselbrust" (tubuläre Brüste).

Die Operation wird von der Industrie subventioniert und ist für die Patientin entsprechend günstiger.

Die Anonymität der Person wird gewährleistet, da nur die Operation selbst per Videoübertragung in den Lehrsaal erfolgt.

Bei Interesse nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Weitere Infos unter [Link anzeigen]äre-brust.html#post59833
 
Charlotte_89  sagt am 13.04.2012
Hallo Sasa84,

ich leide auch unter meinen tubulären Brüsten. Könntest du mir evtl. einen Chirurgen empfehlen? Bin schon länger auf der Suche nach einem Chirurgen, der auf tubuläre Brüste spezialisiert ist und auch operiert, wenn die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Das machen ja leider nicht alle Chirurgen!

Liebe Grüße!
 
MissDNA  sagt am 13.04.2012
Antworte einfach mal für sasa ;)

Prof. Dr. med
Dennis von Heimburg


Praxisklinik Kaiserplatz
Kaiserstraße 14 (Eingang Kirchnerstraße 2)
60311 Frankfurt am Main
Telefon
+49(0)69 · 928847-47
 
Charlotte_89  sagt am 13.04.2012
Oh, ganz ganz lieben Dank!
Miss DNA, hattest du deine OP bei diesem Chirurgen?

LG!
 
Sasa84  sagt am 13.04.2012
Hallo Charlotte,

das wäre auch meine Empfehlung gewesen (danke, MissDNA ;o) Ich habe mich auch von ihm operieren lassen. Es gibt aber z.B. auch noch Dr. Hendricks in Düsseldorf (Name der Klinik weiß ich grad nicht). Achte immer darauf, dass die Ärzte sich auch mit dieser speziellen Fehlbildung auskennen und sie die notwendige Erfahrung mitbringen!!! Lass dir auf jeden Fall genau erklären, was er bei dir vorschlägt zu tun. Außerdem immer Fotos von ähnlichen Fällen zeigen lassen, die er operiert hat! Mit einer Brustvergrößerung oder so ist es ja nicht getan bei einer tuberösen Brust! Die Experten hier können dir bestimmt auch noch Tipps geben ...

Ich wünsch dir alles Gute!
 
Charlotte_89  sagt am 13.04.2012
Vielen lieben Dank, eure Hilfe und Tipps weiß ich sehr zu schätzen! :)
Mir ist es auch sehr wichtig, dass der Chirurg wirklich ein Spezialist ist und wenn man dann noch Empfehlungen bekommt, ist das Gold wert.
Danke!
 
Gini  sagt am 22.05.2012
Hey Mädels,
ich bin echt erstaunt wie viele mädels dieses Problme haben. Ich denke das ich auch eine tubuläre Brüste habe, bin mir aber nicht sicher, weil die bilder die ich gesehen hab krasser sind als meine brust aussieht! Aber leide trotzdem drunter! ist das noch aktuell das KK das bezahlen? und wie habt ihr das alles angestellt? Seit ihr erst zum frauenarzt gegangen?

Jetzt antworten

Teilen