Magenballon Erfahrung ?

78 Beiträge - 27812 Aufrufe
 
Concetta  sagt am 26.05.2019
Hallo wegen Papier haben sie gemacht wegen aok ?
 
Liatris234  sagt am 05.08.2019
Oh Gott, man liest hier solche Horrorstories über diese OP... Ich bin so froh, dass ich das nicht mit mir habe machen lassen!!

Ich habe bei einer Größe von 171cm (w, 42 Jahre) 114kg gewogen und innerhalb von 13 Monaten 36kg abgenommen. Ich war eine Zeit lang auch sehr verzweifelt, weil ich mein Leben lang übergewichtig war und dies nach meinen 2 Schwangerschaften nur noch schlimmer wurde. Irgendwann hat es bei mir Klick gemacht und ich habe gemerkt, dass ich nicht so weiter machen kann. Tägliche Rückenschmerzen, jede Treppe hat mich maßlos angestrengt, Knieschmerzen und und und...

Also hab ich mir auf Empfehlung einer Freundin die App Yazio ([Link anzeigen]) runtergeladen, mit der ich Kalorien zähle. Mit meinen Angaben zu Größe, Gewicht, Aktivität etc. hat sie mir berechnet, wie viel ich essen darf. Dann hab ich sie noch mit meinem Fitnessarmband (Fitbit Versa) gekoppelt und seit dem schaue ich, dass ich täglich mindestens 10.000 Schritte laufe. Zusätzlich habe ich angefangen 2-3x pro Woche Sport zu machen (überwiegend Krafttraining, gerne aber auch mal Cardio in Form von Spinning oder Jumping Fitness). Und siehe da: Ich halte mein Gewicht nun seit 7 Monaten erfolgreich - ganz ohne OP, Übelkeit, Fressattacken, Hungergefühl... Ich hab mir kein Essen verbieten lassen, sondern habe einfach drauf geachtet immer in meinem Kalorienziel zu bleiben und mich überwiegend gesund zu ernähren. Wobei ich immer noch gerne und regelmäßig Schokolade und Pizza esse - das muss einfach sein.

Ich denke einfach, dass eine OP überhaupt nichts bringt, wenn es noch nicht "Klick" im Kopf gemacht hat und man nicht bereit ist seine Ernährung umzustellen. Lieber erstmal alles dafür geben, es auf natürlichem Weg zu probieren anstatt sich aufschneiden zu lassen ... meiner Meinung nach ... Aber jeder wie er möchte!! Das hier ist schließlich nur meine eigene Erfahrung und ich bin kein Arzt. Ich hoffe, ich konnte euch helfen.
 
Schnee01  sagt am 10.09.2019
Hallo!
Kann mir jemand weiterhelfen? Ich habe jetzt seit einer Woche einen Magenballon, (Hier mal Grüße an das Kkh Dortmund!) und- seither habe ich mich nicht einmal übergeben müsse! Und übel ist mir auch nicht! Klar hatte ich den ersten Tag einige "Schmerzen" (Völlegefühl, daß auch nach Stunden nicht weggeht).

So langsam habe ich jetzt angefangen von Süppchen über Breichen auf feste Nahrung überzugehen- stelle aber fest, daß ich beim Essen keinerlei Rückinfo aus dem Magen erhalte, daß da jetzt was drin ist!
Das kommt im Regelfall erst 6-7 Std. später in Form von leichten Krämpfen.
Die von mir erhoffte Kontrolle, daß der Magen "satt" meldet und ich daran ein Maß erkennen kann und dann auch die Mahlzeit beende, bleibt leider aus!
Meine Temperatur ist seither auch bei 37,7 - 38,1° ...

Geht es jemanden genauso? Läuft da was falsch?
Der Ballon ist sicher noch drin- bei längerem Sitzen merke ich ihn. Genauso am Magengefühl, wenn ich kaltes Wasser trinke.

Bin da sicher kein Einzelfall, oder?

Jetzt antworten

Teilen