Korrektur Facelift - wann möglich?

3 Beiträge - 60 Aufrufe
?
AmyNeu  fragt am 11.09.2019
Ich hatte vor 3,5 Jahren ein SMAS Facelift. Leider war das Ergebnis nicht ganz optimal, so dass ich nun (bei einem anderen Arzt) ein erneutes Facelift durchführen ließ. Leider hat sich eine Seite nicht ganz optimal entwickelt und ich möchte es nicht so lassen.

Meine Frage wäre, wie lange ich mit einem erneuten Eingriff warten sollte. Die OP ist ca. 4 Monate her. Ich möchte eigentlich nicht mehr lange damit warten, weil es leider auch meinem Umfeld auffällt und mich sehr belastet.
Andererseits möchte ich aber auch vernünftig sein und eine angemessene Zeit abwarten. Aber wie lange?? Und welche Risiken gäbe es zu befürchten, wenn ich nicht lange genug warte?

Ich wäre sehr dankbar für fachkundige Antworten.
Und ja, natürlich befrage ich hierzu in letzter Konsequenz meinen behandelnden Arzt/Operateur.

Herzlichen Dank
Portrait Dr. med. Mark A. Wolter, Tätigkeitsschwerpunkt: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Berlin, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
Dr. Wolter  sagt am 12.09.2019
hallo Amy.
es hängt davon ab, was genau sich nicht so entwickelt hat, wie sie es sich vorstellen.... kleinere Korrekturen kann man sich schon jetzt vornehmen, wenn eine Seite deutlich weniger straff wäre und eigentlich dort alles nochmal gemacht werden muss, würde ich frühestens jetzt, also nach 4 Monaten korrigieren, eher über 6 Monate abwarten. aber auch hier hängt es von der Dringlichkeit (optisch) ab....
die Antwort kann, ohne den Befund zu kennen, leider nicht genauer sein und sowieso müssen sie es ja mit ihrem pc besprechen,
Mit freundlichen Grüßen 

Dr. Mark Wolter
Ästhetische Chirurgie Berlin/Zürich
[Link anzeigen]
+49-30-88001855
 
AmyNeu  sagt am 13.09.2019
Hallo Dr. Wolter,

herzlichen Dank für Ihre schnelle und ausfühlriche Antwort. Ich nehme an, dass die Korrektur noch einmal etwas tiefgreifendere Maßnahmen erfordert. Somit hoffe ich, dass ich mit einer "Wartezeit" von 6 Monaten auf einem relativ sicheren Weg bin.
Ja natürlich, ich richte mich letztlich nach dem Urteil meines Arztes.

Bitte erlauben Sie mir dennoch eine letzte Frage hierzu. Was könnte denn passieren, wenn man doch zu früh erneut in das voroperierte Gewebe schneidet? Sind nachhaltige Konsequenzen zu erwarten oder handelt es sich hierbei "nur" um einen etwas steinigeren und verzögerten Heilungsverlauf...??
Ich lese von Korrekturen, die erst nach einem Jahr stattgefunden haben. Es wäre für mich aber ganz schrecklich, so lange warten zu müssen.

Vielen Dank für Ihre Mühe,
Amy

Jetzt antworten

Teilen