Lipödeme u Faktor V leiden

8 Beiträge - 2149 Aufrufe
?
fantacola  fragt am 27.04.2007
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin 29 Jahre jung, und leide an Lipödemen (vermutlich durch meine Schilddrüsenerkrankung hervorgerufen) vom Beckenkamm bis zu den Knieen und an den Oberarmen. Diese würde ich mir gerne entfernen lassen. Nun wurde bei mir letztes Jahr per Zufall ein APC-Resistenz heterozygot festgestellt (8 fach erhöhtes Thromboserisiko im Gegesatz zur Normalbevölkerung). Nun gehen die Meinungen der Venenärzte natürlich rapide auseinander, die einen sagen, sie würden eine Liposculture befürworten, da Lipödeme selbst wohl auch Thrombosefördernd sein können. Andere wiederum meinen das das Risko zu groß wäre.
Ich habe sogar die Venenklinik in Hinterzarten aufgesucht, und die erklärten mir, das Lipödeme sogar oftmals die vorstufen für ein Diabetes sein könnten.
Das sind für mich auf jeden Fall genug Gründe mir weitere Meinungen aunzuhören.
Ich würde diesen Eingriff gerne vornehmen lassen, und wollte Fragen ob sie für mich eine Möglichkeit sehen dies zu tun? Könnte man in meinem Fall mit niedermolkularem Heparin arbeiten?
Ich wäre ihnen für eine baldige Antwort sehr dankbar.
Mit freundlichen Grüßen
 
fantacola  sagt am 14.05.2007
hat den leider keiner eine Antwort für mich?
 
omaum  sagt am 03.08.2008
Liebe Fantacola,

deine Beschreibung hat starke Ähnlichkeit mit den Problemen meiner Freundin (43, grosse Lipödeme, Diabetes 1, thrombosegefährdet und gleichzeitig verminderte Blutgerinnung, Schilddrüsenunterfunktion). Da sie immer mehr zunimmt, werden wir demnächst einige Ärzte abklappern um uns über Liposuktion zu informieren. Bist du damit schon weitergekommen?

Viele Grüße
Martin
 
fantacola  sagt am 04.08.2008
Hallo Martin,
na ja, abgesehen davon das ich keinen Diabetes habe, hört sich das schon alles ziemlich ähnlich an. Allerdings habe ich es letztes Jahr im Dezember (Beine) und im März dieses Jahr (unterer Bauch) machen lassen, ich würde es jederzeit wieder tun, und bin mit dem Ergebnis im Gegensatz zu vorher recht zufrieden! Es ist klar das es nicht mehr so 100%ig wird, wie es mal war, aber ich habe trotzdem ein recht neues Selbstbewußtsein entwickelt! Hier in Deutschland gab es wenige die sich bereit erklärt haben es zu machen vor allem waren mir hier die Kosten zu teuer! Hier in Deutschland hätte ich für diesen Eingriff insgesamt 12.000 Euro bezahlt und da hab ich mich entschlossen in die Schweiz zu gehen, der geamte Eingriff hat 5000 Euro gekostet und man hat mich anschließend mit genug Trombosespritzen eingedeckt! Die Praxis ist übrigens auf Lipödeme spezialisiert! Ich kann sie nur weiterempfehlen. Ihr könnt ja mal unter www. [Link anzeigen] schauen, ob das für euch in frage kommt, menschlich gesehen, ist er zwar etwas gewöhnungsbedürftig, d. h. man sollte nicht unbedingt sensibel oder nah am Wasser gebaut sein, aber seine Arbeit hat er bei mir recht gut gemacht! Er ist sozusagen ein bisschen wie Dr. House aber er meint es nicht so krass wie es sich manchmal anhört.
Ich drücke euch ganz fest die Daumen!
Portrait Dr. med. Darius Alamouti, Privatpraxis in der Haranni-Clinic, Bochum, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Hautarzt (Facharzt für Dermatologie)
Dr. Alamouti  sagt am 02.09.2008
Sehr geehrte Damen und Herren

Bei Thrombosegefahr sind fast alle Kollegen in Deutschland sehr vorsichtig mit einem nicht notwendigen Eingriff.
Auch ich wäre sehr zurück haltend.
Sie sollten sich aber vielleicht Gedanken über die Ultraschalltherapie zur Fettzerstöung machem.
Im Internet gibt es viele Kommentare. Natürlich muß man hier mit mehrere Wiederholung rechnen, aber man kommt dem Ziel auch näher. Die Kosten liegen meistens weit unter eine Fettabsaugung.

Falls sie weitere Fragen haben sollten, zögern sie nicht uns zu kontaktieren.

mfg

Ihr

Dr, med. Darius Alamouti
[Link anzeigen]
NRW
 
fantacola  sagt am 03.09.2008
Sehr geehrter Herr Dr. Alamouti,

ich kann schon stellenweise verstehen, das man in so einem Fall zurückhaltender ist, aber auf der anderen Seite möchte ich nicht wissen wieviele Menschen auch evtl Sie schon operiert haben die so einen Defekt haben, ohne davon zu wissen! Klar ein Restrisiko bleibt immer, aber das mit den Thrombosen kann auch Menschen passieren, die sonst kerngesund sind! Ich hatte eine gute Betreuung in der Zeit und vor allem genug Thrombosespritzen! Ich danke ihnen trotzdem für ihre Antwort! Und wie bereits geschrieben, bei mir hat gott sei dank alles gut geklappt
M.f.G
fantacola
Portrait Dr. med. Darius Alamouti, Privatpraxis in der Haranni-Clinic, Bochum, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Hautarzt (Facharzt für Dermatologie)
Dr. Alamouti  sagt am 17.09.2008
Servus Frau FantaCola

Gott sei dank hat alles bei Ihnen gut geklappt. Aber Sie müssen verstehen, dass wir Ärzte das Risiko bei einer Fettabsaugung minimieren müssen.

mfg
Ihr
Dr. med. Darius Alamouti
[Link anzeigen]
 
Sunshine151  sagt am 11.10.2017
@fantacola: Ich habe eine Frage, ich habe übernächste Woche eine Liposuktion und ebenfalls ein Faktor V Leiden. Wie ist bezüglich der Thrombosespritzen bei Dir verfahren worden, hast Du bereits vorher welche gespritzt oder erst nach der OP? Mein Arzt sagt ich solle den Operateur fragen, den erreiche ich aber nicht (er sitzt in Maastricht). Für eine Antwort wäre ich riesig dankbar.

Jetzt antworten

Teilen