fettabsaugung an den oberschenkel evtl. in der schwangerschaft...

1 Beitrag, keine Antworten - 797 Aufrufe
?
omamala  fragt am 28.01.2010
Hallo,
schon das ich hier die Möglichkeit habe meine Frage loszuwerden. Da ich eigentlich mit keinen meiner Angehörigen oder Freunde darüber reden kann...

Also, mein Problem ist folgendes:

Ich habe nach meiner ersten Schwangerschaft eine Fettabsaugung am Bauch machen lassen. Alles ohne Probleme. Da mir einiges an Fett 900g abgesaugt wurde hat meine Ärztin eine Vollnarkose vorgenommen. Bin sogar nach zwei Tagen wieder arbeiten gegangen. Etwas ungemütlich, aber leider ging es nicht anders. Nach drei Monaten war mein Bauch für mich Perfekt!
Das ganze war vor zwei Jahren 2008.

Eigentlich hatte ich meinem Mann versprochen so etwas nie wieder zu machen, da er leider sehr sehr ängstlich um mich ist.

Aber da wusste ich auch noch nicht, wie man nach einer Hormontherapie mit Menogon, Choriogon...,Synarela etc. aussieht...
Ich habe in einem halben Jahr 10Kilo zugenommen (aber nicht am Bauch:O)). Mein Arzt sagte mir, das dieses Hüft und Tailienfett (Oberschenkel) sehr sehr schwer wieder wegzuhungern ist. Daher werde ich wohl noch eine Fettabsaugung machen.
So schnell wie möglich!!

Mein Problem ist, dass ich erst vor kurzer Zeit mit den Hormonen aufgehört habe. Der Arzt meint es wär kein Problem und daher habe ich auch sofort einen Termin bekommen. Ich habe mich so sehr darüber gefreut. Endlich wieder wohlfühlen...
Aber was ist wenn ich gerade beim lezten Zyklus doch noch schwanger geworden bin?? Ich möchte die Fettabsaugung so sehr!! Der Test war zwar negativ, aber ich möchte gerne von Ihnen wissen, ob man das Kind bei einer Fettabsaugung extrem schädigen könnte??? Der Arzt wird keine Vollnarkose machen. Und wenn ich kurz danach schwanger werden sollte, wie sieht der Bauch da aus, so kurz nach der Absaugung?

Für eine beruhigende Antwort würde ich mich sehr freuen!!

Vielen Dank und ein schönes Wochenende

wünscht omamala (stephanie)

Jetzt antworten

Teilen