Youtube
Folgen Sie uns auf  

Faltenunterspritzung mit Hyacorp

81 Beiträge - 9792 Aufrufe
 
Alisha1  sagt am 24.01.2013
hallo missprettywild,
meine Geschichte steht im Forum. Was um aller Welt kann man tun, dass dieser Mist auch in Deutschland vom Markt kommt? Die Holländer sind da schneller.Habe den Link eben eingestellt. Da hat die nvcg dafür gesorgt, dass es weg kommt. Von 1500 Patienten haben 25 Probleme. Das ist wahrhaftig zuviel !!!!!! Gibts hier nicht so eine Vereinigung?????
LG
Alisha
 
Sanne13  sagt am 24.01.2013
danke für den artikel alisha!!! KRASS!
und danke auch für deine ausführliche beschreibung missprettywild. Ich habe demnächst einen termin bei einer Hautärztin - werde mir erst mal anhören was sie mir rät - wenn sie dann trotz meiner vorgeschichte mir was spritzen würde, weiß ich bescheid, wie gut sie informiert ist.

hier tun sich schwarze löcher auf ... bin geschockt über all das leiden und die scham und wie man alleine gelassen wird - ist das "mit würde" altern vielleicht doch die einzige lösung?
 
Sanne13  sagt am 24.01.2013
by the way: wäre schön, wenn das etwas freundlicher ginge - missprettywild. ich habe hier nichts falsches geschrieben, weil ich mich abreagieren wollte - sondern habe meine ERFAHRUNGEN anderen userinnen mitteilen wollen. ich hatte hyacorp verabreicht bekommen - probleme - dann stylage - wieder probleme. Mir hat vorher niemand gesagt, dass ich nun warten muß. alte sachen habe ich hier nicht gelesen. Also bitte: Jeder darf hier erfahrungen mitteilen.
 
Alisha1  sagt am 24.01.2013
Hallo missprettywild,,,,hab dir eine email an hot mail geschickt. hoffe sie kommt auch an

lg Alisha
 
missprettywild  sagt am 24.01.2013
..mal ehrlich...90% spritzen etwas...und meinen..es gibt keine Nebenwirkungen...es geht hier ums Geld...und nix anderes...es gibt viele Anwender..die nur des Geldes wegen..und nicht aus eigener Freude arbeiten.... insofern..gehe ich davon aus..daß zu 90% auch gespritzt wird....das mache ich...z.B. nicht...ich sehe ...welches Mterial es war...das sind Erfahrungswerte...das kann kaum jemand..ich weigere mich..dan, jemanden zu behandeln..oder..nur nach Unterschrift...mit massiven Belehrungen! Oder ich schicke sie nach Essen, in einem Labor eine `Stanze`nehmen zu lassen...mit dieser histologischen Untersuchung kann exact festgestellt werden...welches Material es ist...mehr gibt es wirklich nicht zu sagen...ich würde mich wiederholen...für jemanden, der behandelt werden will, ist zu beachten, welches Material er nimmt...und es gibt in D. wirklich nur drei gute Produkte...und wenn estwas anderes genommen wird, muss mit Nebenwirkungen gerechnet werden...und die dauern...z. T. Jahre!!! es hilft nix!!! und Kombinationen sind Hexenküche! ..weil die Nebenwirkungen oft auch erst nach drei Jahren auftreten...entweder..man glaubt es...oder..eben nicht..dann muss mann/frau eben Lehrgeld zahlen...und das ist bitter!!
 
missprettywild  sagt am 24.01.2013
..doch..ich habe geschrieben...daß es über einen langen Zeitraum Probleme gibt! die Zusatzstoffe werden nicht abgebaut!! ..und dann gibt es immer und immer wieder Nebenwirkungen!! es dauert Jahre!!!! das hatte ich aber mehrfach geschrieben..sorry...dann muss man eben Lehrgeld zahlen...und jeder will Geld verdienen...und es sind natuerlich auch Erfahrungen...ich muss nicht des Geldes wegen arbeiten..ich mach das aus Spass.....ich habe soviel zu tun..daß ich Neu-Patienten ablehnen muss...wer einen guten Job macht...wird immer mehr bekommen...mehr kann ich echt nicht dazu sagen..ich wiederhole mich...
 
missprettywild  sagt am 24.01.2013
..hallo..ja..das ist sie..aber aus persönlichen gründen möchte ich nicht antworten...der deutsche markt ist klein.. ;-) ..sorry..
 
giolina71  sagt am 25.01.2013
Hallo erstmal an alle,
also ich hab alles versucht das dieses Mittel vom Markt genommen wird auch mit Hilfe eines Plastischen Chirugen das hat nichts gebracht wird immer noch auf Kongressen hochgepriesen angeboten,
also die Firma behauptet es gibt keine Fälle ha ha ha...ich gebe missprettywild recht bloss nichts neues spritzen lassen auch wenn es sich um ein gutes Produkt handelt man denkt vielleicht das alte wäre abgebaut von wegen ich habe es ja wie schon erzählt an einer Stelle rausgeschnitten bekommen da lief ich mit einer riesen Kuhle im Gesicht rum na ja lange hab ich es nicht ertragen und hab mich übereden lassen wenigstens dieses Loch mit einen guten Präparat zu füllen tja und was ist geschehen hat sich mit dem Rest der von dem Sch... Hyacorp noch da war wieder verknotet und schon ging das ganze von vorne los...
wo ich missprettywild nicht zustimme ist das man das Kortison lassen soll es bringt nichts.... meine Liebe ich weiss das es sehr schlecht für den Körper ist aber ohne das Kortison geht die Schwellung nicht weg und ich müsste rumlaufen wie ein Monster und würde auf eien Auge nichts sehen....
das Ganze hat mich von einem Manager eines großen Unternehmens zu einer Hartz4 Empfängerin gemacht den wer will schon jemand verstelltes einstellen die auch noch dauernd krank ist ( leider hab ich oft höllische Schmerzen im ganzen Gesicht)

Also bitte bitte sich erst vergewissern das es sich um ein gutes Produkt handelt bevor man sich unterspritzen lässt und am besten sparen und sich liften lassen dann hat man keine Fremdkörper im Gesicht und für 10 Jahre Ruhe....

liebe Grüße an alle und schnelle Genesung
 
Alisha1  sagt am 25.01.2013
und warum um alles in der Welt, halten wir nicht alle zusammen und zeigen denen das es sehr wohl " FÄLLE " gibt ??????
 
Alisha1  sagt am 25.01.2013
Wenn ihr was unternehmen wollt, was in Anbetracht der Situation sinnvoll wäre hier einige Dinge die Ihr tun könntet :
[Link anzeigen] Meldung machen, Euren Zustand schildern, Kontaktformular
http://verbraucher-ua[Link anzeigen] Meldung machen
[Link anzeigen] von Deutschland Meldung machen
Arzneitelegramm Fachzeitschrift für Ärzte
Bergstr.38 A in 12169 Berlin schreiben und Fall schildern
Dr. Jani van Loghem, der dafür gesorgt hat, dass es in Holland vom Markt kommt.
Das sind einige Sachen, um mal sicherzustellen, dass es hier sehr wohl Fälle gibt

LG
 
Alisha1  sagt am 28.01.2013
Hallo giolina71,
mir tut es wirklich für jeden einzelnen leid, der davon betroffen ist. deine Situation war so ziemlich mit meiner identisch. wie gehst du nun weiter vor ? Willst du nicht mal an die betreffenden Stellen schreiben ?
 
Nicky1972  sagt am 18.03.2013
Ich finde Feuer sollte mit Feuer bekämpft werden!
Lasst uns an die Medien, solche Horrormeldungen kennt
Man doch nur aus Thailand.
Traut ihr Euch?
Habt Ihr den Verein der Hyacopr entwickelt
mal auf'n Pott gesetzt ?
Schadensersatz?
 
Alisha1  sagt am 18.03.2013
Hallo Nicky1972 und die Anderen Hyacorp - Geschädigten,


ich finde es wirklich toll hier mal was zu lesen, was ich seit Monaten versuche klar zumachen, LASST SIE UNS AUF DEN POTT SETZEN ! Jeder schreibt, wie schlimm das alles ist, aber fast niemand zieht mit ! Also fällt mir nur ein : 1. Ihr habt Euch schon aufgegeben und vegetiert vor Euch her. 2.Kann ja nicht soooooo schlimm sein !
Warum schreibt niemand an die betreffenden Stellen, die ich ins Forum geschrieben habe ? Warum nimmt niemand Kontakt auf, um nach Lösungen und Hilfe zu suchen ? Warum wollt Ihr nicht an die Medien gehen ?
Wenn " ALLE " für die selbe Sache kämpfen, dann tut sich auch was !!!!!!
Portrait Dr. med. Kai Rezai, Institut für ästhetische Dermatologie Münster, Kornelia Brüske-Bourscheid; Dr. med. A. Jansen-Baumann, Münster, Hautarzt (Facharzt für Dermatologie)
Dr. Rezai  sagt am 18.03.2013
Hallo,
also als Moderator der Gruppe muss ich jetzt mal auch einen Kommentar abgeben. Ich finde die Diskussion wird hier sehr aus dem Ruder gelaufen. Jeder, wirklich jeder hat die Möglichkeit und das Recht sich wegen Nebenwirkungen an betreffende Stellen zu wenden. Vorher sollte der Dialog mit dem behandelnden Arzt gesucht werden und nach Lösungen eines bestehenden Problems gesucht werden. Fakt ist, dass fast JEDES Hyaluronsäure Produkt Probleme machen kann. Ich selber hatte das schon mit so großen Marken wie Allergan und anderen. Ich bin jemand, welcher sehr viele Faltenunterspritzungen durchführt mit verschiedenen Firmen für verschiedene Indikationen. Hyacort habe ich dutzende Male benutzt. Unter anderem auch bei HIV Patienten, bei denen man gut und gerne auch 5ml-6ml bei einer Sitzung benötigt werden. Bisher habe ich in KEINEM Fall eine außerordentlich schlimme Reaktion gehabt. Hyacort ist eine sehr hoch dosierte Hyalronsäure und gehört in die tiefe Dermis gespritzt. Wenn es zu oberflächig gespritzt wird kann es Probleme geben. Das ist bekannt und sollten aber die Ärzte wissen, welche das Mittel anwenden. Für einige Partien und Patienten ist es NICHT geeignet. Dafür kann man aber NICHT das Mittel verantwortlich machen. In der Beschreibung steht EINDEUTIG Regio Zygomaticus. Das soll heißen es ist für die Wange oder Jochbogen geeignet. Für andere Regionen ist es nicht vorgesehen! Sollte es irgendwo anders Probleme machen ist NICHT das Mittel verantwortlich zu machen. Bitte wendet Euch da mal an die betreffenden Ärzte. In einem Fall hatte ich auch mal ein "Problem" mit einer Knotenbildung an der Wange. Es konnte wunderbar mit Hyaluronidase aufgelöst werden und verschwand komplett. Das sollte bei Betroffenen immer als erstes versucht werden und auch das sollten die geschulten Ärzte wissen.
Ich hoffe das hilft hier wieder etwas Sachlichkeit hereinzubringen.
Bei Fragen helfe ich gerne.

Dr. Kai Rezai
 
giolina71  sagt am 21.03.2013
Bei allem Respekt Herr Dr.Rezai vor Ihrer Arbeit aber ihre Aussage hier hat mich sehr wütend gemacht.
Von wegen es liegt nicht an dem Produkt dann erklären Sie mir doch freundlicherweise an was es denn liegt. Ich hatte 3 jahre davor ein anderes Produkt probiert und da gab es keine Probleme.
Dieses Hyacorp ist ein sch ……. Zeug denn wenn es nicht daran liegt hätte es sich nach 2,5 Jahren mal langsam aber sicher abgebaut. Wer weiss was die da rein mischen kein Wunder wenn der EK dieses Produkt pro Spritze bei 50€ liegt…..
Und kommen Sie bitte nicht mit dem Hyaluronidase denn das hat mich nur nochmals 3000€ leichter gemacht weil sich nach 21 Mal Spritzen auch nichts getan hat.
Es wurde mir sogar Kortison direkt an die Stelle gespritzt, da hat sich auch nichts getan ausser das ich eine riesen Kuhle an der einspritz Stelle habe wo man ein Finger reinstecken kann.
Kurz gesagt mein Leben ist ruiniert denn täglich in den Spiegel zu schauen und sich nicht zu erkennen ist kein schöner Zustand und es ist keine Besserung in Sicht ….
Und dann kommen Sie und versuchen die Probleme zu verharmlosen,….. sorry das geht gar nicht.
Zur Info die Ärzte bei denen ich gewesen bin um nach Rat zu fragen wenden das Mittel nicht mehr an wenigstens konnte ich das erreichen.
Schönen Gruss
 
giolina71  sagt am 21.03.2013
Hallo Alisha, wie ich sehe hat sich bei Dir auch noch nichts Richtung Besserung getan :(((
mit dem hinvegitieren da hast Du völlig Recht denn das ist mein aktueller Zusatnd...wenn einer eine Idee hat was man machen kann ausser das was ich schon getan habe Ärztekammer und gewisse andere Stellen das Produkt gemeldet.... ich mache mit
liebe Grüße
an Alle
 
Alisha1  sagt am 21.03.2013
Lieber Dr. Rezai,

sachlich sind wir doch...und das nun seit 19 Monate. Wir haben Schmerzen, sind entstellt, haben Gott und die Welt um Unterstützung gebeten ( Spezialisten ), geholfen hat aber niemand. Dann kommen Sie und behaupten, es liegt nicht am Produkt ! Das ist makaber, wirklich ! Dieses Zeug muss verboten werden, so wie in der Niederlande und Belgien.Wenn man nicht das "Mittelchen" verantwortlich machen kann, darf, und soll...wen bitte dann? Vielleicht die betroffenen Damen hier? Das ist nun wirklich nicht Ihr Ernst?! Sie nehmen die Hersteller, die Millionen mit dem Leid vieler Betroffenen verdienen noch in Schutz, und verwenden das lustig munter weiter?
Früher oder später werde ich Ihnen beweisen dass dieses Zeug gepanscht ist.Was werden Sie dann entgegnen?
Schöne Grüße
 
Alisha1  sagt am 21.03.2013
Hallo giolina71 ,

schick mir doch nochmal Deine Email Adresse, oder Tel. Nr....wichtig !!!!
Geht nur privat !!!!
 
giolina71  sagt am 22.03.2013
Hallo, teri dann @ dann web. dann de ich schreibe Dir dann per mail meine Nummer
liebe Grüße
 
Alisha1  sagt am 22.03.2013
hallo giolina71,
habe dir eine email geschickt.
lg
 
giolina71  sagt am 24.03.2013
sorry hab nichts bekommen meine Schuld hab was bei der mail adresse vergessen
also nochmal
teri8 dann @ dann web. dann de
schönen Sonntag an alle
 
NoHarm  sagt am 06.04.2013
Also,
Ich habe Hyacorp bereits vier Mal spritzen lassen, mit jeweils 6 Monaten zwischen den Sitzungen und habe NIE ein Problem gehabt. Ich war und bin immer zufrieden, vor allem mit dem Materialpreis. Dass das Mittel (Hyacorp H-S) tief injiziert werden muss haben eure Ärzte nicht vergessen?
 
missstartup  sagt am 30.04.2013
Hallo zusammen,
als internetaffiner Bürger muss ich mir doch Sorgen machen, zu welchen Zwecken hier das Internet genutzt wird.
Ich habe zwar keine Erfahrung mit Faltenunterspritzung, weil ich da eine andere persönliche Haltung zu habe, als diejenigen, welche solche Anwendungen machen lassen, aber eine Meinung zum Thema „Eine hochwertige Diskussion führen“ habe ich dann doch!
Ich habe mich auch ein wenig über das Produkt informiert, um besser nachvollziehen zu können, wo die Disukussionen hier so hinlaufen. Herr Dr. Rezais Angaben decken sich mit meinen Rechercheergebnissen. Dieses Hyacorp soll tief unter die Haut gebracht werden und ist wohl in verschiedenen Packungsgrößen und Produktvariaten für unterschiedliche Anwedungsbereiche verfügbar, teilweise sogar für Körpermodelligerung und überhaupt nicht für das Gesicht geeinet erhältlich. Zusatzstoffe sind da wohl keine drin, auch wenn das hier behauptet wird. Der einzige Unterschied liegt wohl in der Größe der verwendeten Partikel des Produkts, soweit ich das verstanden habe.
Ich denke, da muss in diesem Fall der behandelnde Arzt, die richtige Variante von dem Produkt auswählen und die spezifischen Anwendungshinweise beachten.
Für alle Betroffenen, die unter Beschwerden leiden, tut es mir sehr leid und ich wünsche ihnen bald Linderung und für die Zukunft eine bessere ärztliche Betreuung.
Für eine Ärztin finde ich es allerdings in diesem Forum unangebracht, das Leid anderer Menschen auszunutzen, um den Markt zu polarisieren. Davon zu sprechen, es gäbe nur 3 Produkte, die gut sind… Wo sind denn dann bitte Studien, die diese Aussage belegen?! Ich komme zwar aus einer ganz anderen beruflichen Richtung, aber Marktführerschaft und deren Verteidigung springen mir dann auch hier ins Auge.
Was ich bei meiner Recherche auch herausgefunden habe, ist der Umstand, dass andere Produkte wohl ihren hohen Preis auch erhalten, weil die dahinter stehenden Firmen teure Messeeinladungen und Werbegeschenke an die anwendenden Ärzte finanzieren müssen. Solche „Späße“ müssen dann wohl auch irgendwie finanziert werden…
Wie dem auch sei. Ich kenne diese Branche nicht so gut, wie ein FISCH sein Wasser.. Dennoch denke ich, sind die Betroffenen besser beraten, wenn sie sich an ihrem Schicksal interessierte Ärzte suchen und zukünftig hoffentlich nur noch auf solche Vertreter Ihrer Zunft treffen, die die Anwendungshinweise und Indikationen von verschiedenen Produkten auch beherzigen. Das gilt wohl dann für alle Medizinprodukte und Arzneimittel dieser Welt…
Wenn man als nicht Betroffener die Beiträge in diesem Teil des Forums liest, droht man jedenfalls den Glauben daran zu verlieren, dass das Internet als Medium zur Konfliktlösung dienen kann, da hier das Polarisieren und Ausnutzen von Leid zu eigenen wirtschaftlichen Zwecken wohl gut zu gelingen scheint, sehr geehrte miss prettywild.
Mit freundlichen Grüßen,
MissStartup
 
Brausefee  sagt am 27.02.2014
Hallo,

der letzte Beitrag ist ja schon ein Jahr her. Aber ich schreibe trotzdem mal. Auch ich habe Probleme mit Hyacorp im Gesicht. Einige Wochen nach der Unterspritzung bekam ich auch Schwellungen und das Zeug fühlte sich unter der Haut an so hart wie Knochen. Sehr unschön....die Schwellungen kamen ca. 1-2 mal im Monat und blieben ca. 3-4 Tage... dann war es wieder weg bis zum nächsten mal.

Als es ganz schlimm wurde bekam ich dann auch Angst. Hab mich aber durch diesen Thread hier nicht getraut was zu unternehmen.

Soviel wir herausgefunden haben liegt es wahrscheinlich an den Endotoxinen, die durch das Herstellungsverfahren entstehen. In Hyacorp sollen ca. 25% mehr drin sein als in anderen Produkten. Darauf kann der Körper mit Entzündungen,Schwellungen, Verkapselungen reagieren.

Ich las hier aber einen Beitrag über eine Frau, die das Hyacorp mit Ultraschall innerhalb von 2 Wochen los wurde. Also ab ich mir mal so ein Gerät zugelegt und es ausprobiert. (über Amazon, ultraschallgerät mit 3 mhz)

Als es dann anfing dick zu werden und sich über der Schwellung wie immer auch über Nacht wieder ein kleines Ödem bildete (unterm auge) versuchte ich es mit 10 min ultraschall. das kleine Ödem war schon nach einer halben Stunde wieder weg.

Die Schwellung blieb noch, aber wurde bei weitem nicht so dick wie beim vorher. zudem trug ich noch etwas hydrocortisonsalbe auf die Stelle auf.

Ich hab das Gefühl, damit kann man so einen Schub wirklich gut unter Kontrolle halten, gleich wenn man merkt es fängt wieder an. Bzw. lief es diesmal so glimpflich ab, dass ich nicht aussah wie Quasimodo. Ein Fremder hätte gar nichts bemerkt.

Falls also noch jemand Probleme hat, ist das sicher auch eine Versuch wert.

LG
Brausefee
 
Blackcat  sagt am 23.01.2016
Ich habe 2010 Hyacorp h spritzen lassen...laut Hautarzt hält die Wirkung 15-18 Monate, soweit war auch alles ok.Im Herbst 2012 setzten dann die ersten Probleme ein...Schwellungen im Wangenbereich und am Jochbein. Die Haut war gerötet und und die Schwellungen waren verhärtet. Der Hautarzt hat mir mitgeteilt das es gelegentlich zu solch einer Nebenwirkung kommen kann, es aber irgendwann wieder aufhört...Für mich war das alles unlogisch, da die Wirksamkeit schon längst vorüber war.
Ich habe dann auch Cortison Tabletten bekommen, die ich heute noch nehme, wenn sich wieder ein Schub ankündigt. Es ist so, das sich die Schwellung durch leichten Druck unter der Haut ankündigt, am nächsten Tag voll da ist und sobald ich Cortison nehme super schnell wieder abklingt. Die Meinung noch 2 weiterer Hautärtze hat auch keinen weiteren Aufschluss gegeben. Manchmal habe ich einige Wochen Ruhe und manchmal habe ich 2-3 x pro Monat damit zu tun. Mittlerweile sind 5 Jahre rum nach dem Eingriff. Ich kann immer noch nicht glauben das das Hyacorp dafür der Auslöser sein soll...die Ärzte sind Rat-u.Ahnungslos...hat jemand noch einen Tip für mich...? ... Allergietests wurden auch schon einige gemacht...

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?