statt brustvergrößerung nur bruststraffung bekommen

4 Beiträge - 123 Aufrufe
?
dani89  fragt am 30.11.2018
ich hatte gestern einen op termin zur Brustvergrößerung (guter chefarzt der plastischen chirurgie in einer dt. stadt)
in allen terminen und allen von mir unterschriebenen dokumenten ging es um eine brustvergrößerung mit implantaten
aber gestern 5 min vor der op als ich bereits nervös und geistig abwesend war meinte er dann wir werden vllt doch nur straffen
bei der anästhesistin ffragte ich dann nochmal ob ich den arzt bitte nochmal sprechen könnte
nein wurde gesagt
aber ich bat darum dem arzt bitte zu sagen das ich es sehr bedauern würde wenn ich keine Implantate bekomme

ich wache auf und habe nun nur eine straffung
ich habe 5 jahre lang gespart und habe nun das gegenteil von dem was ich wollte
ich wollte größere brüste, aber nein wenn nichts mehr angeschwollen ist sind sie noch kleiner als vor der OP

HÄTTE ICH GUTE CHANCEN WENN ICH DEN ARZT VERKLAGEN WÜRDE ?
Portrait Dr. med. Mark A. Wolter, Tätigkeitsschwerpunkt: Ästhetisch-plastische Chirurgie, Berlin, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
Dr. Wolter  sagt am 30.11.2018
hallo dani.
das ist eine sehr unschöne Geschichte und eine leider sehr "chefärztliche" Einstellung, die sich über ihren Wunsch und das verabredete stellt. hatten sie bei der Beratung einen zeugen dabei? ansonsten: was genau haben sie unterschrieben? eigentlich sollte es ein Formular sein, das mit "Brustvergrößerung" überschrieben ist. und sie sollten ja auch bei dem bg über impli größer und formen geredet haben?! wenn sie nicht für eine Bruststraffung unterschrieben haben, wäre es eine nicht gültige Aufklärung und damit hätten sie sehr gute karten mit einem Rechtsanwalt. da ich die ganze aktenlaue nicht kenne, ist es etwas schwer eine eindeutige Antwort zu geben-aber das ganze klingt wirklich sehr eindeutig zu ihren Gunsten und haarsträubend gleichzeitig. leider gibt es immer wieder solche Geschichten und ich kann hier nur immer wieder empfehlen, auf dem aufklärungsbogen genau vermerken zu lassen, was gemacht wird. inkl. der genauen implis, tage und Zugang/Narben. in ihrem fall sollten sie sich bei der nächsten Kontrolle eine Kopie des aufklärungsbogens geben lassen. und dann später auch eine Kopie des op berichtet...
viel erfolg!
Mit freundlichen Grüßen

Dr. Mark Wolter Berlin/Zürich

Chirurgie-Ästhetische Operationen
[Link anzeigen]
0049-30-88001855
 
dani89  sagt am 30.11.2018
Auf dem Vertrag steht eindeutig Brustvergrößerung. Und auf dem aufklärungsbogen steht Brustvergrößerung mit Straffung.
Implatate: 280 oder 305ml



Mein Freund war bei allen Gesprächen dabei.
Nun die Frage, gibt es eine gesetzliche Frist um eine Klage einzureichen oder könnte ich auch bis zum Januar 2019 warten? Die Frage ist für mich aus privaten Gründen sehr wichtig.

Mir ist mal zu Ohren gekommen, dass bei manchen Sachen innerhalb von 2 - 4 Wochen geklagt werden muss, ansonsten verfällt dies.
Weiß aber auch nicht ob die Aussage stimmt. Es ist mir lediglich zu Ohren gekommen.

Vielen Dank im Vorraum

Lg
 
dani89  sagt am 15.05.2019
sehr geehrter herr wolter,

dürfte ich sie nochmal um ihre meinung bitten?

der arzt hatte mir angeboten nochmal eine brustvergrößerung auf seine kosten vorzunehmen (nur folgekostenversicherung und implant-preise soll ich bezahlen).

eigentlich sollte ich schon im februar operiert werden aber meine regeneration lief zu schlecht.

letzter termin gestern:
der arzt erklärte mir das mein bindegewebe sehr schlecht sei und große gefahr besteht das implantate nach unten durchrutschen könnten und das endergebnis schlechter sein könnte als vor der op.

ich bin sehr enttäuscht und möchte mir die nächste op lieber ersparen aber ich bin immer noch sehr sauer darüber so viel geld gezahlt zu haben und nun doch kleinere brüste zu haben als vorher.

ich bin am überlegen den arzt nun doch zu verklagen.

wie würden sie als arzt reagieren?
soll ich dem dr. anbieten mir geld zurück zu zahlen oder mit einem anwalt drohen?

ich würde mich über eine antwort freuen.

Jetzt antworten

Teilen