Fettgewebsnekrosen nach Brustvergrößerung mit Eigenfett

6 Beiträge - 3775 Aufrufe
?
loni67  fragt am 16.02.2011
Im Mai habe ich mich in der xxx [Name gelöscht - Anmerkund d. Red] einer Brustvergrößerung mit Eigenfett unterzogen und das Fett wurde aus dem Bauch entnommen.
Das Fett wurde an den Seiten der Brust eingespritz jeweils 2 Spritzen pro Seite. Zuerst war ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und hatte auch keine Probleme mit der Brust. Nach 2 Monaten war kaum noch ein Unterschied zu vorher zu erkennen leider, aber es war halt ein Versuch und Implantate wollte ich nicht.
Zu Weihnachten 2010 traten absolut heftige Schmerzen im Bereich der Brustwarze auf und es war eine deutliche Verhärtung unterhalb der Brustwarze zu spüren.
Ich bekam 2 Wochen lang verschiedene Antibiotika, wodurch es mir noch schlechter ging.
Vor 3 Wochen hatte ich eine Op in der Gyn wo an der seite die brustwarze audgeschnitten wurde und es wurde ein knoten 4gramm rausgeholt und fettgewebsnekrose diagnostiziert und mastitis.
Jetz sollte es mir besser gehen und i bin wieder gesundgeschrieben.
Ich nehme aber mehrere schmerztabletten über den Tag und es füllt sich an als wenn in der brustwarze sich glassplitter befinden.
Vorgestern war ich wieder beim frauenarzt, die Narbe sieht soweit gut aus.Es wurde ultraschall gemacht und nix festgestelllt, auch keine Entzündung.
Ich bin aber verzweifelt weil ich nach wie vor höllische schmerzen habe und die Brustwarze auch komisch aussieht.
Was könnte ich jetz tun??? Ich kühle sehr viel, aber das bringt auch nix und ich werde scho langsam depressiv
Hoffe auf Eure Antworten!
Liebe Grüße loni
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt Zürich Palma de Mallorca, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 16.02.2011
Guten tag,

Es tut mir leid dass es fuer sie nicht geklappt hat. Es scheint an der technik gelegen zu haben denn das fett wird regelhaft in fadenfoermigen fettdepots transplantiert und nicht on einem klumpen und schon gar nicht unter die brustwarze.
Wenn alles soweit abgeklaert ist und alles sonst ok ist koennen sie mit coopacks kuehlen. Voltaren als basismedikation und wenn es noetig ist, noch eine zusatzmedikation(zb paracetamol/codein) ist moeglich. Damit sollten sie soweit gut durchkommen.

Beste gruesse und alles gute fuer sie,

Dr petra berger, frankfurt/zuerich
 
Kullerkeks  sagt am 24.04.2013
Hallo,... ich weiß, der Beitrag ist nun schon etwas älter.
Ich habe vor 2,5 Jahren ebenfalls eine BV mit Eigenfett in der xxx [Name gelöscht - Anmerkung d. Redaktion] machen lassen.
Das erste Ergebnis baute sich leider zu schnell wieder ab, also wurde mir kostenfrei eine 2.OP angeboten. Ein halbes Jahr später also nochmal. Beim 2. Absaugen haben die Oberschenkel (dort wurde das Fett entnommen) ziemlich gelitten. Man sieht "Striemen" und die Spannkraft der Haut hat durch den Verlust an Volumen nachgelassen. Also: Hallo Cellulite :(
Die Oberweite saß dann zwar, aber das Fett hat sich über die Jahre, so fühlt es sich an, abgebaut. Ich helfe zwar mit dem BravaSystem nach, wenn ich viel Sport mache, aber naja...
Das was mich aber eigentlich schockt, ist, dass sich bei mir seit dieser Zeit ebenfalls Knoten en masse bilden. Meine FA ging anfangs von einfachen Zysten aus, hat mich jetzt aber auf Grund von irgendwelchen Veränderungen beim Ultraschall an eine Kollegin verwiesen mit Bitte um eine 2. Meinung. 2 der Knubbel liegen auch leider im sichtbaren Bereich, so dass ich im Stand, wenn ich meine Brüste anschaue, locker 2 kleine Wülste sehen kann.

Ich weiß nicht, wieso ich damals nicht darüber aufgeklärt wurde, dass sowas passieren kann.
Wenn man alle Eventualitäten mal zusammenrechnet:
Fett kann sich wieder komplett abbauen
schlaffe Haut an der abgesaugten Partie
Knoten in der Brust...
...dann muss ich echt sagen, hätte ich mich dagegen entschieden!

Besonders schade ist es, da ich mich extra für den natürlichen Weg der BV entschieden habe, damit das Anfassen der Brust auch schön bleibt. Nun knubbel ich hier vor mich hin und finde es ehrlich gesagt nicht so schön wenn mein Mann das spüren kann!
Portrait Dr. med. Petra Berger, Ästhetische Chirurgie - Plastische Chirurgie Frankfurt Zürich Palma de Mallorca, Frankfurt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Berger  sagt am 24.04.2013
guten tag,

es tut mir leid, dass sie diese erfahrung machen mussten. wie ich oben schon geschrieben habe, liegt es in den meisten dieser fälle an einer ungenügenden erfahrung des operateurs und an der falschen op technik. für eine eigenfett transplantation muss man sich an ein zentrum wenden, wo diese operation regelmässig und seit jahren durchgeführt wird. es lag bei ihnen also nicht an der operation und an dem konzept an sich, es lag leider an der falschen technik. wenn sie hilfe oder eine korrektur benötigen, können sie sich gerne jederzeit an mich wenden.

beste grüsse

dr petra berger, frankfurt/zürich
[Link anzeigen]
 
Kullerkeks  sagt am 25.04.2013
Guten Tag, Frau Dr. Berger...
Die Frage, die sich mir stellt ist, inwiefern man das noch "reparieren" kann.
Müssen die Knötchen entfernt werden? Wenn ja, dann geht Volumen flöten und die Brust muss ja wieder mit irgendwas aufgebaut werden (bei mir sind es ca. 12 Knötchen links und rechts verteilt, daher denke ich dass die Brust hinterher definitiv anders aussieht).
Für eine weitere Eigenfetteinspritzung wäre bei mir jedoch wohl nicht mehr genügend Fett vorhanden. Und falls doch, würde eine erneute Fettabsaugung ja sicherlich auch wieder ihre Spuren hinterlassen.
Also was für Möglichkeiten einer Korrektur bleiben dann? Silikon?

Ich frage mich mittlerweile auch, ob man rechtlich gegen die xxx [Name gelöscht - Anmerkung d. Redaktion] vorgehen kann. Die Beratungen (ich kann jetzt natürlich nur für mich sprechen) waren super, ständiger Kontakt und man fühlte sich gut aufgehoben... Aber woher soll man als Patient denn wissen, dass der Arzt die Technik nicht sonderlich gut beherrscht?!

Lieben Dank fürs Zuhören!
 
Stern2  sagt am 16.02.2019
Ich bin genauso betroffen und würde gerne die Antwort von Frau Dr erfafren bzw. Wie sah der weitere Heilungsprozess vei dir aus?
Vielen Dank

Jetzt antworten

Teilen