Youtube
Folgen Sie uns auf  

Erfahrungen nach Brustop mit kleinen Kindern?

21 Beiträge - 4204 Aufrufe
?
mohnblume15  fragt am 24.04.2012
Hallo,

habe vor eine Brustvergrößerung machen zu lassen. Beratungsgespräche hatte ich schon einige und habe jetzt den passenden PC gefunden. Ich habe 2 Kinder im Alter von 4 und 1 Jahr alt. Nun habe ich Bedenken wegen der ersten Wochen nach der Op. Mein Mann kann evtl. eine Woche Urlaub nehmen aber dann müsste ich die Versorgung der Kinder wieder selbst übernehmen neben Haushalt etc. pp. Meine Jüngste ist natürlich noch sehr auf mich angewiesen, möchte auch mal auf dem Arm und ins Auto oder Kinderwagen kommt sie ja auch noch nicht alleine...(wohnen sehr ländlich also müssen wir jeden Tag Autofahren z.B. zur Kita)
Und dann fallen mir noch etliche Dinge mehr ein, die schwierig werden könnten. Ich werde anatomische Implis UBM bekommen, habe natürlich Angst, dass sie verrutschen oder es Komplikationen gibt, wenn ich mich zu sehr beanspruche. Würde die Op aber gerne im Sommer machen lassen, da ich ab Herbst wieder arbeiten gehe (körperlich anstrengend).
Kann mir jemand seine Erfahrungen mitteilen?
 
piet  sagt am 24.04.2012
Hallo,
Natürlich wird es für dich sehr anstrengend werden,Ich selbst habe zwar keine kleinen Kinder mehr.Aber ich arbeite in einer ki-ta und habe danach ganz schön zu tun gehabt,die kleinen an zu heben.Ich war aber 3 Wochen zu Hause und war froh das mein Mann 2 Wochen da war um im Haushalt zu helfen.Bereite dich gut darauf vor ,stelle alles was du oben aus dem Schrank nehmen musst nach unten so gut wies geht.Deine kleine solltest du auf die Hüfte nehmen aus der Hocke,so müsste es am besten gehen.Denke daran ,eigendlich darfst du ja 6 Wochen nicht schwer heben und die Arme nicht über den Kopf nehmen.Aber es ist alles zu schaffen,musst eben dann wenn du keine Hilfe mehr hast, sehr vorsichtig rangehen.Ich habe 300ml UBM aber runde da ist es nicht so schlimm wenn sie sich mal drehen,bei dir sieht es da schon anders aus.Wünsche dir viel Glück.L.G.
 
avicularia  sagt am 24.04.2012
hi mohnblume15,
ich hatte letztes jahr ende juni auch meine brust op und da war mein sohn 8 monate und der andere knapp 4 jahre.ich hatte eine woche hilfe und danach musste ich selbst ran,war alles zu meistern :-) das packst du auch,daß haben hier schon viele durch gemacht.ich hatte auch noch eine straffung dazu und übelste schmerzen,bin auch eh sehr empfindlich.nach zwei wochen ging es aber wieder bergauf :-) ich wünsche dir viel glück und freu dich drauf das bekommst du schon irgendwie hin :-)
gaaanz liebe grüße
 
redsunsheep  sagt am 25.04.2012
hallo,

also ich habe keine kinder, aber du brauchst in den ersten 2 wochen definitiv damit dann hilfe.
wie schon erwähnt darfst du die ersten wochen nicht schwer heben(also kinder tabu)
ich selbst bin nach meiner op nach einer woche das 1.mal wieder auto gefahren, würde es aber nicht wieder machen oder dazu raten....das einparken, schalten etc hat sich danach doch bemerkbar gemacht in leichten schmerzen.
und ganz fit bist du die ersten tage eben auch nicht unbedingt, es ist doch eine op und kein sommerspaziergang.
 
tinschen  sagt am 25.04.2012
hallo!
ich habe am 14.2 meine BV gehabt mit Runden
Implantaten und habe zwei Kinder.ich habe absichtlich
länger gewartet.die kleinste ist schon 4,also ganz
gut selbstständig.mein Mann hatte 2wochen Urlaub,
ich hatte nicht große Schmerzen,aber ich war total
angewiesen.musste auch das erstmal nach zwei Wochen
Autofahren und das war eine ganze Woche sehr umangenehm.
Vorallem das schalten.und lenken war auch nicht so toll.
mein PC sagte das ich nur schon Auto fahren darf,weil
ich runde Implantate habe.sonst dürfe ich nicht.
bin jetzt so lange nach OP und da wir umziehe muss ich
viel packen und habe die rechte Brust ziemlich hart.
wenn du kannst dann warte lieber noch etwas mit der OP.
ich hier geht es um deinen Körper und wenn du dann irgendwas
irgendwas hast,dann war es auch umsonst.
lg
 
sanima86  sagt am 25.04.2012
also ich habe auch 2 kinder der kleine war 15 monate als ich die op hatte der große 7 ich bin heil froh gewesen das mein schatz da war und mir geholfen hat also ich persöhnlich konnte 2 wochen den kleinen nicht heben, weder staubsaugen noch wäsche korb tragen etc nach 2 wochen war alles ganz gut zu schaffen. hab 365 ml rund ubm bekommen. ich wünsche dir viel glück und kraft und schau vielleicht ob dein mann 2 wochen urlaub bekommen könnte.
lg sanima
 
kirsten2521  sagt am 25.04.2012
Hallo!
ich habe auch 2 kinder die eine ist 8 und die kleine ist 2 also ich hatte überhauptkeine hilfe, da mein mann selbständig ist. er hat aber morgens alles soweit bereitgestellt und vorbereitet das ich mich tagsüber weder strecken noch heben musste! den wäschekorb und ähnliches hab ich mir hald dann am abend raufbringen lassen...und zum kindersitz da hatte ich eine methode gefunden die ganz gut geklappt hat und zwar...habe ich meine kleine auf mein knie setzen lassen und hab sie so in den kindersitz rein gehoben! bedenke aber auch das autofahren würde ich 1 woche lassen das schmerzt sehr bei mir zumindest...und das strumpfhosen anziehen bei der kleinen war auch ein problem...was ja bei dir wegfallen würde weis ja sommer ist...
aber nach 2 wochen ist dann wieder alles soweit gut das du die alltäglichen sachen meistern kannst...bestimmt...wünsche dir viel glück für deine op!
 
Miasina  sagt am 25.04.2012
Hallo! Ich habe drei Kinder (6 J., 3 J. und 1 J.). Leider hatte ich nur wenig Hilfe. Gewisse Hausarbeit blieb am Anfang liegen. Es hat trotzdem funktioniert. Natürlich habe ich versucht, mich zu schonen. Gewisse Bewegungen tun am Anfang auch recht weh, dann macht man sie automatisch nicht. Den Kleinsten habe ich nach Möglichkeit vor der Brust getragen und nicht auf der Hüfte. Das Tragen tat aber nicht weh. Ich hatte einen sehr guten Kompressions-BH mit Gürtel. Das ist das A und O, meiner Meinung nach. Übrigens war ich froh, dass meine OP im Winter war. Den Gürtel kann man besser verstecken, es ist nicht so warm etc. Viel Erfolg!!!
 
ljubowj  sagt am 25.04.2012
hallo, ich habe drei kinder die sind zwar shcon etwas älter und ich musste erst ab der dritten woche sie zur schule fahren, aber auch da war es sehr anstrengend für mich. Das schalten ist nicht das problem für mich gewesen eher die kurven und das abbiegen, da wir ein grosses und schweres auto haben war das lenken sehr anstrengend für mich. Ich hab übrigends auch anatomisch und UBM. Verscuh wirklich dass dein Mann mindestens 2 Wochen Urlaub bekommt. Du bist am anfang wirklich wie ein krüpel kannst so gut wie nix selbst machen, selbst das aufstehen aus dem bett fällt einem schwer. So war es zumindest bei mir...war echt froh, dass mein mann da war und meine kinder mir echt schon zu hand gingen und alles brachten oder für mich ganz erledigt hatten. :-) LG und alles Gute!
 
tinschen  sagt am 25.04.2012
hallo!was mir heute zu dem Thema noch eingefallen
ist,dass du eine ganze zeit Lang nicht kuscheln und toben
kannst mit den Kindern.meine ist 4jahre da konnten wir erklären
das ich aua hab und man muss vorsichtig sein und ich
hab das kuscheln vermisst und immer noch kann ich mich
nicht ganz gehen lassen.das musst du deinem kleinen
Kind klar machen.versstehen würde ich es bei
einer notwendigen OP.aber da kannst du 1-2jahre warten.
lg
 
Natali567  sagt am 23.10.2018
Hallo
Ich weiß die Beiträge sind schon alle was älter
Aber vielleicht bekomme ich ja doch noch Tipps oder mut zugesprochen :)
Ich hatte meine op am 15.10 Mittlerweile geht es mir auch schon besser
Ab morgen muss mein Mann wieder zur Arbeit
Habe heute das erste mal auch wieder Par Stunden alleine mit dem kleinen verbracht
Der ist 1 Jahr alt
Es war echt anstrengend
Vor allem habe ich Angst dass etwas verrutscht etc oder nicht richtig abheilt
Ich hebe ihn zwar nicht .. aber allein wickeln usw. oder mit ihm spielen ... oder einfach kuscheln ...
ja davor hab ich Angst ...

Habe runde Implantate 500cc
Von Kg: A auf ungefähr D
 
Diskus79  sagt am 02.11.2018
Hallo, vielleicht hilft es dir ja weiter, wenn wir uns austauschen. Ich wurde ebenfalls am 15.10. operiert und unsere Tochter ist letzte Woche 1 Jahr geworden.
Ich würde mich freuen von dir zu hören.
Lg Sandra
 
Natali567  sagt am 02.11.2018
Hey :) schön dass sich jemand meldet.
So langsam geht es hier bergauf. Bin seit einer Woche alleine mit dem kleinen. Und irgendwie kommt man ja doch zurecht. Trage ihn eben nur nicht..
wie ist es bei dir so? Hast du noch schmerzen ?
 
Diskus79  sagt am 04.11.2018
Schön von dir zu hören. Bei mir sind die Schmerzen eigentlich weg. Es zieht, drückt und kribbelt aber noch. Ich hab eher mit den Rückenschmerzen zu kämpfen. Die wollen einfach nicht verschwinden. Das permanente auf dem Rücken schlafen, was ich ja überhaupt nicht gewohnt bin, trägt zusätzlich nicht zur Besserung bei.
Wie machst du das eigentlich mit deinem Kind, wenn du es nicht tragen und heben kannst? Ich kann das nicht allein, das geht ja schon beim Herausbeben aus dem Bettchen los, bis zum in den Hochstuhl setzen bzw. Buggy.
 
Natali567  sagt am 04.11.2018
Hey :)
Ja ich hab zum Glück auch kaum
Noch schmerzen
Wie du schon sagst hier und da mal bisschen .. aber alles auszuhalten

Ja den kleinen muss ich nicht tragen
Also wenn man mein arbeiten ist dann wird er gar nicht auf dem Arm genommen
Zum kuscheln Hock ich mich zu ihm
Essen setzt er sich auf einen kleinen Stuhl .. wenn mein Mann dann da ist isst er auf dem
Hochstuhl
Schlafen legt er sich selbst aufs Bett
Da kann er drauf krabbeln
Und zum
Spazieren gehen mache ich wenn ich alleine bin immer nur Spaziergänge in der
Nähe vom Haus .. er kann laufen :)
Also klappt alles soweit ganz gut

Wie ist das denn bei dir ? Hast du da jemanden der die hilft ?

Also ich bin ganz froh wenn die 6 Wochen um sind.

Wie lange musst du denn bh und Gürtel tragen ?

Ich habe mich in essen operieren lassen , nicht bei M1 :)
 
Diskus79  sagt am 06.11.2018
Da hast du einen Vorteil. Unsere Kleine läuft noch nicht, nur an der Hand. Aber das wird bestimmt auch bald.
Wir sind gerade zu Zweit in Elternzeit, von daher habe ich echt Glück. Allein würde ich es nicht schaffen, allein schon da wir über drei Etagen wohnen. Das geht nicht allein, ohne das Kind tragen zu müssen.
Noch drei Wochen, dann ist hoffentlich das Gröbste überstanden. Ich trage nur diesen Kompressions-BH, keinen Gürtel. Mein BH schnürrt mich aber manchmal so dermaßen ein am Bund, es ist teilweise echt ziemlich unangenehm. Da bleibt einem schon mal die Luft weg bei Anstrengungen. Weshalb musst du den Gürtel tragen?
Seit ein paar Tagen zieht es bei mir wieder ordentlich in den Brüsten. Scheinbar tut sich wieder etwas.
 
Natali567  sagt am 06.11.2018
Oh hast du es gut dass du dein Mann bei dir hast :/)

Ja ich bin seit paar Tagen leider wieder richtig aktiv im Haushalt ... seitdem die Schmerzen weg sind macht man leider auch mehr und schon sich nicht ..
Da Merk ich hier und da auch immer wieder mal schmerzen und ziehen :-/

Hast du gar kein Gürtel tragen müssen ?
Ich musste den eigentlich zwei Wochen tragen
Als ich dann bei der Nachsorge war hat er gesehen dass ich den die zwei Wochen zu locker anhatte deswegen muss ich den jetzt weiter tragen
Vor allem wenn ich mit dem kleinen allein bin oder beim schlafen sagte er. Ich fühl aber auch irgdnwie sicherer mit dem :-)

Vielleicht musst du den nicht tragen weil du einen anderen bh hast..
Meiner drückt nämlich gar nicht also klar sitzt er eng aber jetzt nicht so dass es mich stört.

Dieser Gürtel dient dazu dass die Implantate nach unten gedrückt werden und für die Angabe Zeit dass der Muskel mehr oder weniger still gelegt wird ..
 
Diskus79  sagt am 06.11.2018
Achso, alles klar. Ich wurde nach Verbandsabgabe nur noch getapt, das die Brüste herunter kommen. Die eine Seite mehr und die andere weniger, da die Höhe unterschiedlich war. Nach 20 Tagen war ich dann Tapefrei und jetzt sitzen sie super. Jetzt trage ich nur noch diesen Stütz-BH.
 
Natali567  sagt am 07.11.2018
Ach so okay :-)
Wie ist es denn bei dir mit schlafen ?
Darfst du schon seitlich oder nur auf dem Rücken ?
Und machst du mittlerweile alles wieder alleine, außer schwer heben ? ( zb Haushalt , kochen , Wäsche usw )

Und hast du eigentlich auch verstärkt schmerzen morgens beim aufstehen ?
 
Diskus79  sagt am 12.11.2018
Also ich liege jetzt seit 4 Wochen nur noch auf dem Rücken. Langsam nervt es, da ich eigentlich Bauchschläfer bin ;-)
Etwas drehe ich mich allerdings jetzt zur Seite, aber minimal, sodass man hier eigentlich nicht von seitlich sprechen kann. Ich denke mal, wenn ich dann in zwei Wochen wieder anders schlafen darf, geht es nicht, da mir dann die Brust weh tun wird.

Morgens geht es mir wie die. Fühle mich dann so, als hätte mir jemand eine Betonplatte auf die Brust gelegt. Das schmerzt, sticht und ziept und wird erst besser wenn ich in Bewegung komme und aufstehe.
Ansonsten versuche ich im Haushalt schon alles zu machen. Komme halt nur nicht mit meinen Armen nicht so weit nach oben, da ich diese ja nicht heben darf.
Wie ist es im Allgemeinen bei dir? Schläfst du schon anders?
Bist du auch froh, wenn du deinen Stütz-BH nach dem Duschen wieder an hast?
 
Natali567  sagt am 12.11.2018
Hey :-)
Also ja das schlafen auf dem Rücken nervt extrem
Seitlich schlafe ich noch nicht
Irgdnwie hab ich da noch vermehrt schmerzen :-/

Also meine arme hebe ich schon seit der 2 Woche ...in meinen Unterlagen stand „das heben der arme die ersten zwei Wochen vermeiden“ :-D
Seitdem bin ich aktiv ..
Wie lange musst du denn noch warten mit den Armen heben ?

Nur das schwer heben mache ich nicht
Wobei ich das ab und zu mal musste die Tage weil ich mein Kind bei mir hab und allein bin..

Ja nach dem duschen bin ich auch ganz froh den na wieder anzuziehen :)
Freue mich aber das es in zwei Wochen vorbei ist .. ich den bh nicht mehr tragen muss, dafür aber mein Kind wieder heben darf :-)

Ansonsten ist bei mir soweit alles okay
Also die letzten Tage verändert sich nicht viel bzw hat sich nicht viel getan..
Habe weiterhin ab und an schmerzen ..
Mache schon alles wie vor der op und ja das wars auch :-)

Wo ist eigentlich dein Schnitt ?
Und mit was pflegst du die Narbe ?

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?