Angst!

6 Beiträge - 200 Aufrufe
?
Gitti1702  fragt am 25.07.2019
Hallo alle zusammen.
Ich war vor 2 Wochen zum Beratungsgespräch und habe mich dann zu einer BV entschieden-Termin Oktober.
Jetzt liest man so viele negativen Sachen und auch mein Gynäkologe hat so schlecht davon gesprochen das ich jetzt Zweifel habe ob es wirklich das Richtige ist...
Wäre über einen Austausch sehr dankbar :-)
 
steffi891  sagt am 25.07.2019
Hallo, ich kann dir vielleicht noch nicht so viel weiter helfen, da meine op noch bevor steht. Am 19.08 ist es ENDLICH so weit. Brust op ist ein Risiko das ist ganz klar und als gyn würde ich auch abraten. Ich denke du hast dich mit den risken schon vertraut gemacht. Ich möchte dir erzählen warum ich mich dafür entschied hab. Ersten für mich gab es NIE die Frage ob, da ich schon seit meinem 13. Lebensjahr große Brüste wollte, leider ist nix gewachsen :( ich hab sehr bzw leide sehr darunter. BH oder Oberteile Kaufen mit 75 AA ist nervig. Auch mein selbstbewusst ist dadurch eingedämpft. Schwimmbad oder Sauna gehen schwer bis gar nicht. Ich bin setzt 27 und mein Kinderwunsch ist abgeschlossen das war mir wichtig. Ich wollte stillen und nicht da nach noch mal meine Brust operieren. Meine Familie meint zwar nach wie vor ich Spinne aber da sie mein gejammer Seit 14 Jahren hören, unterstützen sie mich. Mein Mann ist auch ehr dagegen einfach weil er das Risiko kennt aber er steht zu mir, egal wie ich mich entscheide. An deiner stelle würde ich noch mal ein Beratungsgespräch bei einem anderen Chirurgen machen lassen, vielleicht schlägt er andere Methoden oder Implantate vor die dir sicherer vorkommen. Und gehe mal in dich, was war oder ist Grund für die Brustvergrößerung. Vielleicht ist Vergrößerung eigenfett eine alternative.
 
Gitti1702  sagt am 26.07.2019
Hi Steffi
Danke für deine schnelle Antwort. Also der Arzt und alles drum und dran ist nicht das Problem. Im Gegenteil ich habe mich dort mit allem drum und dran wohl gefühlt auch die Beratung und das besprochene Ergebnis passte alles super. Ich habe eher Angst das danach irgendwas nicht so ist wie es sein soll. Die ganzen Sachen die evtl passieren könnten und man danach alles bereut...
Noch kurz zu meiner Geschichte um mich und meine Entscheidung besser zu verstehen : Ich bin jetzt 33 Jahre alt, habe den Wunsch auch seit der Pubertät, so wie bei dir, weil einfach nichts gewachsen ist. Der Arzt sagte jetzt, ich habe ein kleines 70A Körbchen... Naja dazu kommt noch das ich keine Kinder bekommen kann, was natürlich das „Frauliche“ Gefühl auch noch etwas eindämpft. Aber da ich das ebenfalls seit der Pubertät weis, kann ich damit umgehen und habe mich damit abgefunden. Ich bin seit 11 Jahren mit meinem Mann verheiratet, der mich natürlich auch so liebt wie ich bin aber mich darin unterstützt wenn ich meinem Wunsch nachgehen möchte. Was ganz süß war als er sagte , wie meine Augen geleuchtet hätten , als ich beim Arzt die möglichen Implantate unter einem Test-BH anprobiert habe. Also wie du liest beschäftige ich mich auch schon lange damit. :-)
LG
 
Risiken_brust...  sagt am 11.08.2019
Bitte lies auch Seiten in den USA. Die Medizin ist dort viel weiter. Es gibt dort zumindest die FDA, das ist die unabhängige Behörde, die Implantate zulässt und auch überprüft. Hier in Europa prüft der Hersteller selbst und der TÜV vergibt die CE-Zertifizierung nach Überprüfung der technischen Funktionalität. Es ist erst der Anfang mit den Berichten über Krankheit. Da bin ich mir sicher. Es wird mehr. Hast Du dich bei Facebook schon mal umgeschaut? Es gibt eine amerikanische Gruppe mit dem Titel Breast Implant Illness mit mittlerweile ca. 100.000 Frauen. Weltweit gibt es noch viel mehr Gruppen, die sich zusammenschließen und über ihre Krankheit reden. Überlegt Dir das sehr gut. Gesundheit ist das wichtigste... Das ist auch keine Panikmache, sondern es gibt genügend Statistiken zu Beschwerden. Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Müdigkeit und Autoimmunerkrankungen.
 
Serenissima  sagt am 11.08.2019
Dann kannst du bestimmt auch erklären warum die Biocell Implantate von Allergan, die in Deutschland vom Markt genommen wurden , in den USA von der FDA weiter zugelassen sind.
 
Risiken_brust...  sagt am 12.08.2019
https://www.produktwarnung.eu/2019/07/25/rueckruf-moegliches-krebsrisiko-allergan-ruft-Brustimplantate-von-biocell-weltweit-zurueck/14617

Nach meinem Kenntnisstand handelt es sich um einen Weltweiten Rückruf des Herstellers. Die FDA stimmt dem zu. Warum denkst Du, das das anders ist?

Also bis es zu einem weltweiten Rückruf kommt, muss leider schon sehr sehr viel passieren. Leider wird die Industrie mehr geschützt als der Patient. In der EU zählen Implantate zum Sektor Industrie und nicht zu Gesundheit. Ich finde das sagt schon viel aus.

Jetzt antworten

Teilen