Youtube
Folgen Sie uns auf  

ReCell ® - Haut zum Sprühen statt Hauttransplantation

Lesezeit: 2 Min.

ReCell ® erweitert die gegenwärtigen Möglichkeiten der Wundheilungs- und Narbenbehandlung

ReCell ® ist ein innovatives Verfahren, mit dem es möglich ist, ohne Hauttransplantation, eigenes Hautgewebe „aufzusprühen“. Damit erweitert ReCell ® die gegenwärtige Wundheilungs- und Narbenbehandlung mit einer neuen und innovativen Technik.

ReCell ® - Haut zum Sprühen statt Hauttransplantation
ReCell ® - Haut zum Sprühen statt Hauttransplantation
Einer der ersten Ärzte in Deutschland, die dieses Verfahren anwenden, ist Privatdozent Dr. Noah von der Noahklinik.


Wie funktioniert ReCell ® und wo wird es angewandt?

In nur einem einzigen Arbeitsgang, der 30 bis 45 Minuten dauert, kann der Arzt mit Hilfe von ReCell ® Hautzellen des Patienten gewinnen und aufbereiten. Die gewonnen Hautzellen werden auf die Wunde gesprüht, um die Heilung zu unterstützen. In vielen Fällen kommt es durch ReCell ® nicht nur zu einer schnelleren Wundheilung, sondern auch zu einer Verbesserung des Hautbildes. Die durch ReCell ® behandelte Haut passt sich farblich dem eigenen Hautton an.

ReCell ® wird bei kleineren Verbrennungen und Verbrühungen angewandt. Es ermöglicht die Behandlung von Hautschäden ohne wesentliche Narbenbildung oder Pigmentveränderung. Das Verfahren kann auch zur Behandlung der Vitiligo (Weißfleckenkrankheit) eingesetzt. Recell ® kann auch bei manchen plastischen und kosmetischen Behandlungen verwendet werden.


Was sagt Privatdozent Dr. Noah dazu?

Für den Kasseler Chefarzt Privatdozent Dr. med. Ernst Magnus Noah, der in seiner Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie das Verfahren in einer europaweiten Premiere erstmalig anwendete, eröffnen sich noch weitere Anwendungsaussichten: „Bei Verfahren, bei denen die oberen Hautschichten abgetragen werden (wie bei ReCell ®), zum Beispiel bei der Abschleifung von Narben oder stark faltiger Haut, hilft diese neue Technik bei der Verringerung von Nebenwirkungen und Komplikationen. Wir bieten unseren Patienten durch diese Biotechnologie eine kürzere Wundheilungszeit und bessere Narbenqualität. Besonders auf dem Gebiet der Weißfleckenkrankeit (Vitiligo) reiht sich nun ein operatives Verfahren in Ergänzung zu den konservativen Verfahren ein. Ich sehe hier auch Chancen für Narben, die durch die Entfernung von Tätowierungen entstanden sind.“

Stuart Windsor, Sprecher des Vertriebspartners Polytech-Silimed Europe GmbH in Dieburg zeigt sich von der positiven Resonanz auf das Recell-Verfahren beeindruckt. „Mit dieser neuen Technik gehen wir hin zum einfachen und dennoch effektiven Verfahren. Mit unserem Kit kann hier der Arzt selbst in kürzester Zeit agieren. Ohne Laborprozedere. Ohne komplizierte und aufwändige Verfahren. Wie es momentan aussieht, sind die Möglichkeiten längst noch nicht alle erkannt.“ Recell ® erhielt im März 2005 die CE Zertifizierung als Medizinprodukt.


ReCell ® in Bildern:

ReCell - Haut zum Sprühen


Weitere Informationen auch über:
www.polytechsilimed.de oder www.noahklinik.de

War dieser Artikel hilfreich?