Youtube
Folgen Sie uns auf  

Nasenop + Nachkorrektur und dennoch unzufrieden

2 Beiträge - 328 Aufrufe
?
Layalina12  fragt am 06.03.2019
Hallo
Ich hatte im Februar 2018 eine Nasenoperation, aufgrund eines Schiefstandes meiner Nase welche zu einer erschwerten Atmung führte. Mein Arzt sagte sie solle operiert werden, und wenn diese auch zum Zweck der Ästhetik operiert werden soll müsste ich daher nur einen Teil der Kosten tragen. Somit wurde ich operiert wobei meine Nase begradigt sowie verkleinert werden sollte. Nach meiner Op war kaum ein Unterschied zu sehen und ich hatte plötzlich einen Höcker, welcher vorher nicht vorhanden war. Gerade war meine Nase ebenfalls nicht. Daher wurde ich Februar 2019 wieder operiert. Mein Arzt sagte, dass hierbei mein Höcker abgeschliffen werden, die sich an meinen Nasenrücken sowie an meiner Nasenmuschel bildeten. Nach dieser Op gab es auch weder Gips noch Schiene, da der Eingriff klein war und eine Schwellung So gut wie kaum da war. Nun, ein Monat später, ist meine Nase die selbe wie vorher. Es ist keinerlei Verbesserung zu sehen, und mein Höcker ist auf die andere Seite der Nase gewandert. Ich bin wirklich sehr Unzufrieden, zumal ich jetzt schon zwei mal operiert worden bin. Meinen Arzt habe ich nun bezahlt, aber es ist ja keine Leistung zu sehen. Auf meine Beschwerden geht er nicht ein. Was soll ich nun tun, ich denke meiner Nase tut es nicht gut wenn ich mich ein drittes Mal unter das Messer lege, jedoch so rumlaufen möchte ich nicht. Ich bitte um Meinungen!
Portrait Dr. med. Holger Marsch, Praxisklinik im Girardet-Haus, Klinik für Kopf-Hals-Chirurgie und Plastische Operationen, Essen, HNO-Arzt, Facharzt für HNO (Hals, Nase, Ohren)
Dr. Marsch  sagt am 07.03.2019
Hallo Layalina,
das Ganze hört sich ja wirklich etwas schräg an!
Wenn der Arzt die Indikation zu einer kosmetischen Operation stellt, läuft sicher etwas schief. Nur der Patient kann entscheiden, ob er einen Leidensdruck hat, der eine umfangreiche Operation mit langer Heilungszeit rechtfertigt. Sie scheinen an einen Arzt geraten zu sein, der nicht Ihre sondern nur seine Interessen im Auge hat.
Schicken Sie mir gerne ein paar Bilder (von vorne, unten und der Seite), dann kann ich Ihnen mehr dazu sagen.
Beste Grüße und gute Besserung
Dr. Holger Marsch

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?