nach Nasenkorrektur bekomme ich kaum Luft

2 Beiträge - 1195 Aufrufe
?
mocca  fragt am 11.01.2008
Hallo,

ich habe mal eine Frage, vor knapp zwei Jahren hatte ich eine Nasenkorrektur, da ich sehr unzufrieden mit meiner Nase war. Seit der Op sind jetzt schon zwei Jahre vergangen und ich bekomme nur durch ein Nasenloch Luft, das andere ist viel kleiner und zieht keine Luft hoch, weder noch kommt Luft beim ausatmen raus. Ausserdem ist meine Nase immer verstopft, als ob ich einen Dauerschnupfen habe. Dazu kommt noch, das wirklich jedesmal wenn ich meine Nase putze Blut im taschentuch ist. Mal weniger mal mehr. Meistens ist meine Nase, vorallem morgens, im Inneren mit angetrockneten Blut voll.
Ich kann überhaupt nicht mehr durch die Nase atmen und Atme darum immer durch den Mund. leider ist mir das oft etwas peinlich, wenn ich beim Einkaufen bin oder mit Freunden unterwegs bin, das ich immer mit offenem Mund atmen muss.

Vom optischen her ist meine Nase schon Schön geworden, bis auf meine Nasenspitze, sie sieht noch immer nach knapp zwei Jahren aus, als ob sie angeschwollen wäre und etwas mit den nerven der Nase stimmt etwas auch nicht. Wenn ich an der unteren nasenspitze mit dem Finger lang fahre, fühlt es sich an, als ob ich mit dem Finger unter meinem Auge lang fahre.

Jetzt zu meiner Frage, ich habe damals ein haufen Geld bezahlt für meine OP, natürlich bin ich mir über die Risiken bewusst, aber es quält mich wirklich, da ich keine Luft durch die Nase bekomme, würde ich jetzt gerne eine zweite OP machen, damit ich wieder Luft bekomme.

Jetzt wollte ich gerne mal nachfragen, würde mir die Krankenkasse diese OP bezahlen?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Portrait Dr. Dr. med. Matthias Siessegger, aesthetische medizin koeln, Köln, Mund-Kiefer-Gesichtschirurg (Facharzt für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie), Kosmetische Chirurgie, Ästhetische Medizin, Plastische Gesichtschirurgie
Dr. Dr. Siessegger  sagt am 13.01.2008
Guten Tag,

zunächst ist es wichtig, dass Sie den Kontakt zu Ihrem Operateur suchen und Ihre Problem schildern.
Besprechen Sie das weitere Vorgehen, auch den zeitlichen Rahmen.

Offensichtlich muss zumindest hinsichtlich der Nasenfunktion etwas unternommen werden.
Es erscheint mir sehr unwahrscheinlich, dass Ihre Krankenkasse diese Kosten nicht übernehmen kann, auch wenn der Gesetzgeber derzeit versucht, dies mit entsprechende Vorgaben durchzusetzen.

Natürlich muss der Behandler eine Kassenzulassung haben.
Besprechen Sie diese Einzelheiten auch mit Ihrem Arzt und holen Sie sich ggf. ein zweite Meinung ein.

Ich wünsche Ihnen viel Glück dabei.

Dr. Dr. M. Siessegger

Jetzt antworten

Teilen