Bruststraffung und evtl. Implantante

3 Beiträge - 808 Aufrufe
?
cvm  fragt am 02.03.2008
Ich möchte meine Brust straffen lassen. Ich bin 42 Jahre alt (keine Kinder) und habe Körbchengröße D und irgendwie sitzen meine Brüste nicht so, wie ich sie gerne hätte.

Außerdem ist eine Brust kleiner und ich habe eine Schlupfwarze, die ich dann auch gleich operieren lassen möchte. Da ich aber nicht unbedingt kleinere Brüste haben möchte, sollten dann eventuell Implantate eingesetzt werden. Dies müsste man aber dann noch ganz genau besprechen.

Nun habe ich mir im Rhein-Main Gebiet 5 - 6 Ärzte rausgesucht, die sich meiner Meinung nach auf Bruststraffung spezialisiert haben. Herrn Dr. Exner, Dr. Scholz und Dr. Alamuti, Frau Dr. Wolters / Dr. Lampe, Dr. Berger und Frau Dr. Berkei auch habe ich hier vor Ort eine Fachärztin Frau Dr. Rankl. Gerne würde ich mir ein Bild von alles Ärzten machen, aber d. h. wohl auch jedes mal Beratungsgebühr bezahlen. ich habe gelesen, diese liegt meistens schon bei € 100,--. D. h. ich wäre alleine schon für die Beratungsgespräche fast € 600,-- bis 700 los.

Wie suche ich mir denn am kostengünstigsten einen guten Facharzt raus?

Jacky
 
beautybeast  sagt am 05.03.2008
Ich bin 25 Jahre alt und Mutter einer kleinen 20 Monate alten Tochter. Ich habe in meiner Schwangerschaft ca. 36 kg zugenommen und innerhalb 4 Wochens nach der Geburt rasant durchs Stillen wieder 25 kg abgenommen ! Nun ist meine Haut am ganzen Körper besonders an der Brust ziemlich stark gerissen und die Haut ist auch nach dem Abstillen stark erschlafft ! Ich fühle mich überhaupt nicht mehr jung und sexy sondern nur noch aufgebraucht ! Ich möchte mir die Brüste gern straffen lassen oder mit Implantaten wieder ein wenig ansehlicher operieren lassen ! ISt es möglich das die Krankenkasse das zum Teil oder sogar ganz übernimmt ? !

Bitte melden Sie sich bei mir !
Danke
Nicole
Portrait Dr. med. Juliane Bodo, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Berlin, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. Bodo  sagt am 26.03.2008
Hallo cvm,

viele Ärzte bieten auch kostenlose Beratungen an bzw. könnten Sie bei Ärzten mit Kassenzulassung eine Überweisung vom Hausarzt besorgen und evt. auch darüber eine Estberatung bekommen.

Hallo Nicole,

Straffungen werden höchst selten bis gar nicht mehr von Kassen übernommen, mit Implantat noch unwahrscheinlicher. Das einsetzen eines Implantates ist halt zur "Vergrößerung" und optischen Verschönerung, also keine medizinsche Notwendigkeit.


Alles Gute und viel Glück,

mit freundlichen Grüßen

Dr. J. Frucht

Jetzt antworten

Teilen