Youtube
Folgen Sie uns auf  

Bruststraffung mit Vergrößerung, Impli über oder unter den Muskel?

6 Beiträge - 893 Aufrufe
?
LaLena  fragt am 30.01.2011
Vllt tauchts ja jetzt im richtigen forum auf...

Hallo Zusammen,
würde gerne wissen was besser ist. Implantat über oder unter den Muskel legen zu lassen?
Wie schnell hängt die Brust wieder, wenn man die Implantate über den Muskel legen lässt?
Mein Arzt hat mir geraten das Implantat über den Muskel zu legen. Ich bekomme eine Straffung mit Vergrößerung. Da nach der Schwangerschaft meine Brust jetzt ganz schön hängt. Meine Ausgangssituation ist Größe 165cm bei 50 Kilo. Aktuell ein stark hängendes B bis kleines C. Hätte gerne wieder meinen alten Busen zurück von einem prallen C bis kleinen D. Die Implantate sind 295cc.
Jetzt hab ich aber schon ein paar mal gelesen, dass bei über dem Muskel die Brüste wieder so weit sinken können, dass sich die Mädls nach einem Jahr wieder unters Messer gelegt haben und das will ich ja auf keinen Fall.
Kann ich meinem Arzt auch sagen, dass ich die Implantate unter den Muskel haben möchte?
Und wenn ja, wie lange bin ich dann außer Gefecht? Wir haben ein kleines Kind und ich muss ihn ja heben und das alles? Wann wäre das dann wieder möglich? Hab jetzt nochmal nachgelesen und es steht ja, dass man 3 Monate nach der OP nicht schwer heben soll. Aber was ist schwer? Unser Kleiner hat jetzt 12 Kilo. Ist es dann erlaubt, ihn kurz hoch zu heben, beispielsweis auf die Wikelkomode und wieder runter?
Jetzt muss ich auch noch was ergänzen:
Hab hier was von einem Stutti gelesen. Ist der Gürtel denn notwendig? Braucht man den unbedingt?
Und wie weit senken sich die Implantate ab überm Muskel? Mit wie viel muss man in etwa rechnen?

Vielen Dank
 
suca  sagt am 30.01.2011
hi ,
da wirst Du sicher einen Kompromiss eingehen müssen, wenn Dein Gewebe jetzt schon die Tendenz zum Absinken hat. Ob ÜBM oder UBM wirst Du auf Dauer nicht um FolgeOPs herumkommen. Natürlich wünscht sich jede Frau nur eine einzige OP im Leben, ist schon schmerzhaft, teuer und aufwändig genug, dass man das nicht mehrmals haben möchte.
Leider kann Dir auch niemand sichere Zukunftsprognosen geben, wie sich Dein Gewebe auf Dauer verhalten wird.
Mit welchem Kompromiss könntest Du Dich denn besser arrangieren?
UBM mit zeitlich versetzter nochmaliger, vielleicht mehrfacher Nach-Straffung in einigen Jahren? Du hast jetzt mit einem B-C schon recht viel Material, was sicher abrutschen wird?
Oder ÜBM mit kompletter Nachstraffung auch in ein paar Jahren, wenn sie durchhängen sollten und es Dir nicht mehr gefallen wird?
Ob Du einen Stutti brauchen wirst, das sollte Dein Operateur entscheiden, sonst niemand, sonst wird er/sie für neg. Folgen keine Verantwortung übernehmen.
 
LaLena  sagt am 30.01.2011
Danke für die Antwort.
Ja hatte leider schon befürchtet, dass ich nicht drum rum kommen werde, das in ein paar Jahren nochmal machen zu müssen. Aber das ist es dann auch wert, wenn ich für die nächsten Jahre wieder V-Ausschnitt-T-Shirts tragen kann und einen schönen Bikini wo der Busen nicht einfach nur schlaff drin hängt.
Nur hab ich keine Lust, schon nach 1 Jahr wieder zu müssen, wenn es anders auch länger anhalten könnten.
Portrait Dr .med. Robinson Ferrara, robinson-esthetics, Am Westpfalzklinikum GmbH Kirchheimbolanden, Kirchheimbolanden, Gynäkologe (Facharzt für Gynäkologie)
Dr .med. Ferrara  sagt am 30.01.2011
Hallo Lalena!

Zunächste mal muss nicht jede die einen solchen Eingriff hatte , sowohl ÜBM als auch UBM sich nachoperieren lassen.
Es ist eher seltener.
Hier in einem Forum erscheinen natürlich alle die Sorgen und Probleme haben und Rat suchen.
Die Frau die glücklich und zufrieden ist , auch nach Jahren wird sich nicht im Forum outen müssen, mit Problemen.
Also erstmal nicht immer negativ.
Ja - es kann dazu kommen , aber es hängt von vielen Faktoren ab.
ÜBM kann eine mitgemachte Straffung positiv begünstigen.
Inwieweit das Gewebe duct eigenen faktoren in einigen Jahren( Alter, Gewebequalität, Gewichtszunahme; usw.) Beeinflusst wird, lässt sich nur schwer bis gar nicht abschätzen.

Daher ist eine umfangreiche Aufklärung und Untersuchung nötig um klar die Op zu planen.
Ohne Sie zu untersuchen ist das für uns hier schwierig.
Gerne können Sie mir Bilden mailen unter Kontakt@[Link anzeigen] um mehr dazu zu sagen.
Der Gürtel ist eine Möglichkeit der Nachbehandlung, die der Operateur Ihnen empfehlen sollte , falls er es für richtig hält.

Wünsche Ihnen einen sonnigen Sonntag
Ihr
Dr. Robinson FERRARA
[Link anzeigen]
 
LaLena  sagt am 30.01.2011
Vielen vielen Dank Herr Dr. Ferrara,

ich weiß, dass ich nicht so negativ sein sollte. Ich bin jetzt 2 Wochen vor der OP und es kommt langsam eine kleine Panik auf. Aber hat sich zum Glück jetzt auch schon wieder gelegt. Danke.

Könnten Sie mir vllt noch beantworten, ab wann ich wieder normal heben kann, da wir ja ein kleines Kind haben, das ca 12 Kilo wiegt?

Nochmals vielen Dank
Lena
Portrait Dr .med. Robinson Ferrara, robinson-esthetics, Am Westpfalzklinikum GmbH Kirchheimbolanden, Kirchheimbolanden, Gynäkologe (Facharzt für Gynäkologie)
Dr .med. Ferrara  sagt am 30.01.2011
Hallo LaLena!
Sie sollten natürlich nach der OP nach Möglichkeit die ersten 14 Tage gar nicht schwer heben und bis zu 4 - 6 Wochen danach auch nur gemäßigt.
Denn dies ist auch wieder die Phase, in der die Implantate einheilen.
Aber jeder hier weiss wie schwierig es mit einem Kleinkind ist.
Herzlichst
Ihr
Dr. Robinson FERRARA
[Link anzeigen]

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?