Postoperative Sorgen nach Bruststraffung mit Implis

1 Beitrag, keine Antworten - 294 Aufrufe
?
Currie  fragt am 14.01.2016
Hallo, ich habe mir in einer Klinik Mitte Dezember die Brüste mit Implantaten straffen lassen. Allergan , High Profile, Anatomische Form. Rechts 380 , li. 320 ( Asymetrie-Ausgleich wegen Skoliose ) UBM. Straffung nach Lejour, I-Schnitt. Die ersten zwei Wochen Post Op war so weit alles in Ordnung. 3 Tage lang trug ich einen lockeren Verband, anschließend Umstieg auf Sport BH. Stuttgarter Gürtel für 3 Wochen Tag und Nacht. Jetzt trage ich ihn bei Bewegung immer noch. Sorgen machten mir in erster Linie noch die Venen, die direkt unter der Brust sehr dick und verhärtet sind und richtig weh tun, sind bis in den Bauch zu sehen und zu tasten als dicke Stränge. Konnte mich nicht durchstrecken, hatte immer das Gefühl die "hängen irgendwo fest " Mein Pc sagte ich solle mir keine Sorgen machen, Thromben seien in den oberflächlichen Venen normal. Ist aber nach wie vor vorhanden und nach wie vor wahnsinnig schmerzhaft bei jeder Bewegung. Beim Fadenzug nach 14 Tagen traten dann die ersten Probleme auf, da einige Stellen wohl noch nicht ausreichend verheilt waren. Fäden kamen trotzdem raus und ich wurde mit Steri Stripes versorgt. Auf dem Heimweg verspürte ich dann einen massiven Schmerz ( Stechen Brennen ) und stellte zu Hause fest das neben den Steri Stripes ein 2 Cent großes klaffendes Loch war. Habe dies dann versorgt ( Octenisept, anschließend Spülung mit Nacl, steril abgedeckt ) und meinen PC informiert. Am nächsten Tag sollte ich kommen, um die Wunde zu nähen. Es wurde schließlich links alles nochmal genäht, und rechts ein großer Teil. Der Pc sprach von Wundheilunsstörungen. Musste dann 2 Wochen engmaschig zu Kontrollen kommen, es heilte alles gut ab. Gestern erneuter Fadenzug, seitdem sieht die linke Brust auch von der Form her sehr komisch aus, wobei es sein mag das sich das noch gibt......direkt unter der Brustwarze kommt ein Hubbel, als ob die Brust zweigeteilt wäre. Und unten läuft sie nicht rund zu sondern eher oval, rechts sieht das ganz anders aus da ist alles schön rund. Auch sieht es für mich aus als ob links ein Rippling vorliegt. Damit könnte ich ja noch leben...... Doch heute abend entdeckte ich dann an der linken Brust auf der Oberseite einige Milimeter neben der Brustwarze eine Hautdeformität ( blau und leicht aufgeplatzt, wie bei einem Diabetiker der sich das Schienbein stösst ) Die gleichen Defekte befinden sich an der Unterseite neben den gestern erneut aufgeklebten Steri Stripes. Die Haut der linken Brust sieht sehr gespannt aus und dünn wie Pergament. Werde morgen natürlich wieder meinen Pc anrufen...... Doch jetzt sitze ich hier und könnte heulen, denn ich weiß nicht was das nun zu bedeuten hat und woher es kommt? Platzt mir jetzt überall die Haut auf ? Ich habe Horrorvisionen von schlecht heilenden Löchern vor mir...( komme beruflich aus dem medizinischen Bereich ) Eigentlich bin ich ein sehr positiver Mensch, aber so langsam mache ich mir Sorgen : (

Jetzt antworten

Teilen