Implantat defekt oder "schwitzt" es nur?

2 Beiträge - 76 Aufrufe
?
Konny123  fragt am 23.01.2019
Hallo,
vor 5 Jahren habe ich textaurierte Implantete der Firma Mentor ÜBM bekommen.
Nun hatte ich vor einigen Monaten einen angeschwollenen Lymphknoten in der Achsel ertastet. Dieser ist mittlerweile ca 1,5 cm groß. Laut Stanzbiopsie wurde in dem Gewebe Silikon gefunden.
Ich habe keine Schmerzen. Allerdings wurde im Ultraschall gesehen, dass sich Flüssigkeit um das Implantat herum gebildet hat. Im Ultraschall wurde kein klares Leck gesehen, so das es den Anschein macht, als ob das Implantat nicht defekt sei.
Jetz stellt sich mir die Frage, ob ich das Implantat gleich austauschen lassen soll oder noch ein MRT machen lassen sollte.
Meine Chirugin erzählte, dass sie es schon bei den Mentor Implantaten hatte, dass diese "geschwitzt" haben und nicht defekt waren, und Sonografie und MRT falsche Ergebnisse geliefert hatten.
Auf der anderen Seite denke ich mir, es kann ja nicht gut sein, wenn mein Körper darauf so reagiert und Silikon in meinem Lymphkreislauf ist. Wäre hier ein Austausch mit einer glatten Oberfläche sinnvoll?
Und muss man bei einem Austausch immer ein etwas größeres Implantet verwenden bzw. straffen um ein gutes Ergebnis zu erzielen? Ich war/bin mit meiner jetzigen Brust so wie sie ist absolut zufrieden gewesen.
Mit welchen Kosten kann ich bei einem reinen Austausch ca. rechnen?

Ich bedanke mich schon mal für Beantwortung meiner Fragen.
 
Denkmaldruebe...  sagt am 24.01.2019
Hallo,

ich hatte vor 4 Jahren selbst ein kaputtes Implantat. Leider war ich damals nicht so schlau wie heute. Ich habe es einfach austauschen lassen, heute nehme ich es raus.

Also ich war ca. 5 Jahre krank. Es fing sehr sehr schleichend an. Mit einem leichten Unwohlsein und ständiger Müdigkeit, gefolgt von Muskel- und Gelenkschmerzen bis hin zur Arbeitsunfähigkeit. Angeblich kann das nicht von den Implantaten kommen. Manchmal sieht man im MRT nichts und es ist dennoch kaputt, denn Körper hat eine Kapsel gebildet und hält das Impli zusammen.

Ich will Dir keine Angst machen, aber mach Dich bitte richtig schlau und triff eine weise Entscheidung. Ich werde nach nun jetzt 4 Jahren Implantattausch meine raus nehmen lassen. Meine Symptome fange alle wieder schleichend an und ich bin heute schlauer und bin überzeugt davon, dass es die Brustimplantatkrankheit gibt. In Deutschland noch nicht anerkannt, aber in den USA schon als Krankheit anerkannt.

Wenn du nur tauschen möchtest, such Dir dennoch einen Arzt, der Enbloc operiert, damit der ganze Mist aus dem Körper raus kommt.

Liebe Grüße

Jetzt antworten

Teilen