Youtube
Folgen Sie uns auf  

Sharon Stone - eine nicht ganz unumstrittene Hollywooddiva

Lesezeit: 2 Min.

Faltenunterspritzung statt Facelifting

Sharon Stone - eine nicht ganz unumstrittene Hollywooddiva
Sharon Stone - eine nicht ganz unumstrittene Hollywooddiva

Seit sie in dem Film „Basic Instinct" provokativ und ohne Unterwäsche ihre Beine kreuzte, ist sie weltbekannt. Sharon Stone, Jahrgang 1958, wurde in Meadville im US-Bundesstaat Pennsylvania geboren und dort auch „entdeckt", als sie für die Wahl zur „Miss Pennsylvania" kandidierte. In ihrer Jugend galt die Schauspielerin nicht nur als außergewöhnlich intelligent, sondern auch als eine große natürliche Schönheit. Sharon Stone selbst gab lange und hartnäckig an, einen Intelligenzquotienten von 148 zu besitzen und Mitglied in der Hochbegabtenvereinigung „Mensa" gewesen zu sein. Diese Behauptung musste sie allerdings vor wenigen Jahren zurücknehmen und sich der Lüge bezichtigen lassen.

Auch sonst verlief das Leben der attraktiven Blondine keineswegs so, wie sie es sich gewünscht haben dürfte. Ihre drei Ehen scheiterten jeweils nach kurzer Zeit. Als Schauspielerin bekam sie zwar für ihre Rolle in dem Film „Casino" einen „Golden Globe" und eine Nominierung für den „Oscar", dennoch gilt sie seit Jahren in Hollywood als „Kassengift". Auch eine Fortsetzung von „Basic Instinct" konnte daran nichts ändern; der Streifen wurde ein kommerzieller Flop. Vielleicht auch deshalb, weil Sharon Stone inzwischen politisch in die Schlagzeilen geraten war. Mehr als einmal hatte sie sich mit inkompetenten Äußerungen selbst ins Abseits gestellt.

Umso erstaunter war zumindest die Fachwelt, als Stone zu ihrem 50. Geburtstag einen Werbevertrag mit einem großen französischen Kosmetikhersteller landete. Bereits damals wurde in der Branche mehr als gemunkelt, dass das seit Jahren unverändert gleichmäßige Aussehen der Schauspielerin nur schwerlich einer Gesichtscrème zu verdanken sein könnte. Auch die Verbraucherinnen ließen sich von der Werbung nicht blenden. Für moderne Frauen im wahren Leben kann eine Frau wie Sharon Stone heute keine Inspiration mehr sein und hat definitiv an Zugkraft verloren.

Luegennase - Vergiss HollywoodFrauen von heute wollen ihre natürliche Schönheit unterstützen und so lange wie möglich erhalten. Eingriffe, wie sie von US-Diven vorgenommen werden lassen, werden dagegen eher als abschreckend empfunden. Wenn etwa Nicole Kidman Mühe hat, zu lächeln oder eine Renée Zellweger gar nicht mehr wiederzuerkennen ist, dann ist das für die Fraktion der Facelift-Befürworter eher eine Niederlage.

Warum sollten Frauen sich solchen Prozeduren auch unterziehen? Die medizinische Kosmetik hat inzwischen so hervorragende Verfahren ohne Skalpell entwickelt, dass eine natürliche Attraktivität auch ganz ohne Narben und Vollnarkose zu haben ist. Statt Skalpell setzt die ästhetische Medizin auf Wirkstoffe, die unter die Haut gehen.

Eines der besten Beispiele dafür ist die Faltenunterspritzung der jüngsten Generation. In Fachpraxen rund um die Welt werden dafür Filler verwendet. Innovative Wirkstoffe verhelfen nachhaltig, die natürliche Schönheit zu erhalten. Es geht eben darum, im Alter natürlich schön zu sein.

Letzte Aktualisierung am 02.01.2017.
War dieser Artikel hilfreich?