Nase gestossen nach Nasen-OP (1 Woche post-op)

5 Beiträge - 7711 Aufrufe
?
Emily38  fragt am 01.06.2011
Hallo--
ich bin total verzweifelt. Ich habe vor 1 Woche eine Nasenscheidewand-Begradigung mit Abtragung von kleinem Höcker etc. durchführen lassen. Ich sah und sehe immernoch aus wie ein Verkehrsopfer-- rotpinke Augen, geschwollen--aber alles noch ertragbar.
Am ersten Tag zuhause war ich von den Medis immer noch so dicht, dass ich vor dem PC eingeschlafen bin und mit dem Kopf auf die Schreibtischplatte geknallt bin-- das heisst mit der Nase natürlich wie soll es anders sein. Leider habe ich auch keinen Nasengips bekommen sondern lediglich eine Nasenklammer über dem Nasenrücken von ca 1 cm Breite und Pflaster. Sofort fing die Nase an zu bluten, nicht grad wenig das hielt dann eine halbe Stunde an.
Am nächsten Tag sofort wieder ins Krankenhaus zum Operatuer, der liess mich erstmal 4 Stunden warten und fragte mich ernsthafterweise:"Was sollen wir da machen???" ER saugte die Nase nur kurz ab und würdigte sie keines weiteren Blickes. Er meinte man könnte da jetzt eh nix machen es muss erstmal alles ausheilen.
Ich mache mir jetzt solche Sorgen dass durch den Knall auf den Tisch eine Delle in der Nase ist oder die knöchernen Teile verrutscht sind ich könnte dauernd nur noch heulen und fühle mich furchtbar. Was soll ich nur machen?????Bitte helfen Sie mir raten Sie mir irgendetwas oder wie auch immer.
LG an alle von Emily38!
Portrait Dr. med. Jürgen Marsch, Arzt befindet sich im Ruhestand, Bitte wenden Sie sich an Dr. Holger Marsch, Praxisklinik im Girardet-Haus, Essen, Essen, HNO-Arzt, Facharzt für HNO (Hals, Nase, Ohren)
Dr. Marsch  sagt am 02.06.2011
Hallo Emily,
Zum jetzigen Zeitpunkt kann man wirklich nichts machen - insofern hat Ihr Operateur recht! Dass er nicht erfreut ist, dass Sie mit dem der Nase auf den Schreibtisch geknallt sind, ist wohl auch nachvollziehbar.
Wenn Sie keinen Gips auf der Nase hatten, ist wahrscheinlich der Knochen nicht gebrochen worden, sondern man hat wohl nur den Höcker abgefeilt! Dann dürfte das der Nase nichts ausgemacht haben! Klären Sie bitte, ob die Nase gebrochen wurde. Nur der Operateur kennt den genauen Operationshergang! Sie haben ein Recht auf umfassende Erklärung und Nachsorge!
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Marsch
 
Emily38  sagt am 02.06.2011
Ja, meine Nase wurde gebrochen, ich hatte eine ziemliche Schiefnase, das linke Nasenloch war dadurch sogut wie unbelüftbar und dazu noch ein kleiner Hubbel auf dem Nasenrücken. Ich habe den Arzt gefragt kurz bevor ich nachhause ging, ob ich jetzt einen Gips bekäme,er antwortete: "Gips gibts nur in der Gipsfabrik!" Und so blieb es bei dieser bereits beschriebenen Nasenklammer.
Ich fühle mich total nicht ernst genommen von ihm und bin gespannt wenn ich in 2 Wochen zur Nachkontrolle gehe, was dann noch passiert.

Aber davon abgesehen, sieht meine Nase, wenn auch noch mit Pflastern usw einfach super aus, die passt zu mir so wie es aussieht. Ok hauptsache es ist nichts passiert vorgestern bei meinem malheure, dann bin ich ja schon froh und will mich garnicht beschweren.

LG Emily38
 
anonym  sagt am 27.02.2019
Hallo Dr. Marsch
Ich hatte vor 6 Tagen eine Schiefhöckernasen Op geschlossen. Ich kam gerade mit der Bettdecke auf die Nase und die Decke ist schon schwer also nicht die dünnen Decken. Und jetzt kann ich nicht mehr schlafen weil ich angst habe die Nase gebrochen ist oben. Habe noch ne Schiene drauf.

MfG
Portrait Dr. med. Holger Marsch, Praxisklinik im Girardet-Haus, Klinik für Kopf-Hals-Chirurgie und Plastische Operationen, Essen, HNO-Arzt, Facharzt für HNO (Hals, Nase, Ohren)
Dr. Marsch  sagt am 27.02.2019
Guten Abend Bues,
diese Fragen kann ich alle leider nicht sicher beantworten, weil ich gar nicht weiß, wie operiert worden ist. Allerdings ist eine geschiente Nase so stabil, dass so schnell nichts passiert. Also bleiben Sie entspannt und fragen Sie doch einfach Ihren Operateur!
Gute Besserung
Dr. Holger Marsch

Jetzt antworten

Teilen