Youtube
Folgen Sie uns auf  

lieber doch nicht vergrößern lassen ?

2 Beiträge - 42 Aufrufe
?
dani89  fragt am 15.05.2019
hi

ich hatte 2015 eine Bruststraffung nach dem ich 16 kg abgenommen hatte.

november 2018 wollte ich sie mir vergrößern lassen, aber der arzt hatte sie nur gestrafft weil ihm die gefahr zu groß war das sie platzen könnten.

auf seine kosten (nur implantat-preis und folgekostenversicherung habe ich zu zahlen) soll ich nun eine weitere op bekommen damit ich meine Implantate nun bekomme so wie letztes jahr vertraglich vereinbart.

eigentlich sollte ich meine op schon im februar bekommen aber leider regeneriert mein körper sehr schlecht (obwohl ich mich sehr gesund ernähre... scheint also in meinen genen zu liegen).
aber beim termin im febrauar meinte er dann es solle lieber noch besser verheilen anstatt die Narben wieder aufzuschnibbeln.

heute beim nächsten termin 3 monate später meinte er
ich hätte ja leider sehr schlechtes gewebe
und es könnte sein das die implantate stark nach unten rutschen und ich wieder hängebruste bekomme
und das meine brustwarzen viel zu hoch sein würden

ich wollte letztes jahr eine OP für einen größeren busen
und nach einer straffung sind sie nun natürlich viel kleiner

hauptsächlich bin ich sehr traurig um das ganze geld was ich mir hätte sparen können

was soll ich nur machen?

auf die gefahr eingehen wieder hangebrüste zu bekommen
oder 5300€ in den sand gesetzt zu haben?

ich hoffe ihr versteht was ich meine
ich bin immer noch ziemlich durch einander

lg
 
dani89  sagt am 15.05.2019
PS die op´s wurden übrigens von 2 verschiedenen ärzten durch geführt.

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?