Youtube
Folgen Sie uns auf  

Tai Chi

Lesezeit: 2 Min.

Tai Chi - Entspannung und Gesunderhaltung aus fernost

Tai Chi gehört zu den Methoden, die seit Jahrhunderten in den fernöstlichen Ländern zur Gesunderhaltung und Entspannung eingesetzt wird. Das chinesische Schattenboxen, wie Tai Chi auch genannt wird, zählt zu den ganzheitlichen Ansätzen, denn es wird eine Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele angestrebt, die durch bestimmt Übungen und Abläufe in die Praxis umgesetzt werden.

War einst Tai Chi als Kampfkunst für die eigene Selbstverteidigung gedacht, so findet sich gerade in den westlichen Ländern eher der Aspekt der Gesunderhaltung. Rohe Kräfte, wie etwa bei Karate oder ähnliches spielen im Tai Chi keine Rolle. Hier werden sanfte und sehr anmutige Bewegungen ausgeführt bei denen auch die richtige Atmung eine entscheidende Rolle spielt. Auswirkungen zeigen sich durch Tai Chi auf eine sehr bewusste Körperwahrnehmung, das Lösen von Muskelverspannungen und auch eine erhebliche Stressreduzierung. Insgesamt kann man durch ein regelmäßiges Ausüben von Tai Chi zu einer wesentlich höheren Lebensqualität gelangen, was sich besonders auch bei älteren Menschen sehr positiv bemerkbar macht.

Tai Chi und die Übungen

Problemlos und recht leicht lassen sich die Übungen selbst in den eigenen vier Wänden oder im Garten praktizieren, was Tai Chi besonders auch für Kinder oder Senioren zu einer sehr wertvollen Bewegungsform werden lässt. Da die meisten Übungen sehr sanft und harmonisch ausgeführt werden wird vielfach auch von einer Art Meditation in der Bewegung gesprochen. Aneinandergereihte verschiedene Bilder oder Bewegungsmuster werden hierbei als eine Form bezeichnet und können sowohl nur wenige Minuten als auch eine Stunde dauern. Die bekanntesten Formen des Tai Chi sind die Yang- stil- Form mit 37 aneinander gereihten Bildern und die Peking- Form mit 24 Bildern. Die längsten Formen umfassen mehr als 100 Bilder und sind für Fortgeschrittene gedacht.

Tai Chi sollte man am besten unter der Anleitung eines Tai Chi Meisters erlernen, damit man mögliche Fehler bei der Ausführung vermeiden kann und den größten Effekt aus den Übungen ziehen kann.

Extra- Tipp

Tai Chi als reine Behandlungsform für bestimmte Erkrankungen oder Störungen zu sehen ist nicht empfehlenswert, allerdings kann man je nach Befinden Tai Chi als sinnvolle Ergänzung einsetzen. Allein der Faktor der Langsamkeit nimmt einem den Stress und die Auswirkungen zeigen sich recht schnell in einem inneren ruhigen Zustand. Die sanften Bewegungen trainieren die Muskeln und Gelenke auf äußerst schonende Weise und können somit eine gute Alternative für ältere Menschen oder auch Sportmuffel sein.



Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?
Schönheitschirurg
Portrait Dr. med. Juan Maria Garcia, Plastische und Ästhetische Chirurgie, München, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. J. Garcia
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 80331 München
Portrait Yann RENOULET, Plastische und Ästhetische Chirurgie, RENOYA- l'art de la beauté, Dorsten, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Y. RENOULET
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 46286 Dorsten
Portrait Dr. med. Peter Chatzopoulos, Ästhetisch Plastische Chirurgie, Lusanum, Ludwigshafen, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. P. Chatzopoulos
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 67061 Ludwigshafen
Alle anzeigen Zufall