Schamlippenverkleinerung

32 Beiträge - 6490 Aufrufe
?
mola  fragt am 25.02.2010
Die inneren Schamlippen sind deutlich größer als die äußeren. Leider habe ich beim Geschlechtsverkehr große Schmerzen. Ich wollte mich erkündigen, wie eine Schamlippenverkleinerung funktioniert. Wie lange man braucht um sich nach der OP zu erholen? Und welche Risiken dabei entstehen. Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar!
 
Mausejule  sagt am 26.02.2010
Hallo Mola,

Fast überwiegend wird das als ambulante OP in örtlicher Betäubung gemacht; und dank selbstauflösender Fäden mußt Du sogar nicht nochmal extra zum Fädenziehen hin. Ich hatte selbst eine Verkleinerung einer inneren Schamlippe (die andere war normal groß), das hat nach der OP nur ganz wenig geziept (mit Schmerztabletten war's weg) und ist völlig komplikationslos verheilt. Danach konnte ich nur sagen: Hätte ich das doch viel früher in Angriff genommen!! ;-)))

Liebe Grüße
von der Mausejule
 
Mausejule  sagt am 06.03.2010
Sehr geehrter Herr Dr. Ferrara,

ich finde es schade, dass Sie jedesmal meinen Beitrag löschen, in dem ich eine ausführliche Infoseite zum Ablauf und den Risiken einer Schamlippenoperation empfehle. Auf Ihrer Internetseite ist so etwas ja leider nicht zu finden - vielleicht könnten Sie dann einfach einmal die Frage von Mola beantworten, wenn Sie schon nicht den Hinweis auf andere spezialisierte Ärzte zulassen??

Mit freundlichem Gruß
Mausejule
Portrait Dr .med. Robinson Ferrara, robinson-esthetics, Am Westpfalzklinikum GmbH Kirchheimbolanden, Kirchheimbolanden, Gynäkologe (Facharzt für Gynäkologie)
Dr .med. Ferrara  sagt am 10.03.2010
Hallo Mola!

Eine Schamlippenverkleinerung ist ein Eingriff bei dem die Größe den natürlichen Gegebenheiten angepasst wird. Oft sind ungleiche oder zu große Schamlippen( äüssere wie innere Schamlippen) der Grund für Beschwerden.
Der Eingriff kann sowohl in lokaler Betäubung sowie in einer leichten Dämmernarkose erfolgen.
In unserer Klinik wird der Eingriff gerne mit einer Übernachtung gekoppelt um das Risiko der Blutung früh entgegenzuwirken.
Mögliche Komplikationen können Narbenbildung und Sensilitätsstörungen sein.
Der Eingriff sollte ambesten von einem Facharzt für Gynäkologie durchgeführt werden da dieser die höchste Qualifikationsstufe für diesen anatomisch sensiblen Bereich hat.
Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Um genau Auskunft zu geben ist eine genaue Untersuchung unerlässlich.

Liebe Grüße
 
Mausejule  sagt am 10.03.2010
Sehr geehrter Herr Dr. Ferrara,

mit Sicherheit haben Fachärzte für Gynäkologie diesen "anatomisch sensiblen Bereich" sehr häufig zu sehen bekommen - aber qualifiziert das auch automatisch, daran herumzuschneiden? Wie viele feine Nähte näht ein Gynäkologe so im Schnitt am Tag? Und im Vergleich dazu ein plastischer Chirurg?

Wollen Sie nicht auch fairnishalber den Fachärzten für Plastische Chirurgie die "höchste Qualifikationsstufe" (gibt es denn Wochenendkurse und Zertifikate über die Qualifikationsstufe????) dafür zusprechen? Sicher sind wir uns zumindest einig, dass Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen oder HNO-Ärzte in diesem Bereich eigentlich nichts zu suchen haben...
Portrait Dr .med. Robinson Ferrara, robinson-esthetics, Am Westpfalzklinikum GmbH Kirchheimbolanden, Kirchheimbolanden, Gynäkologe (Facharzt für Gynäkologie)
Dr .med. Ferrara  sagt am 11.03.2010
Sehr geehrte mausejule, oder besser Kollege?

Selbstverständlich nähen alle operativ tätigen Ärzte nach bestem Wissen und Gewissen, abhängig von ihrer Ausbildungsstätte oder Op Katalog.
Die meisten operativ tätigen Gynäkologen die auch eine Ausbildung in Geburtshilfe haben sind hier mit Sicherheit was feine Nähte im Genitalbereich angeht sehr gut ausgebildet.
Insbesondere wenn es auch um onkolgische Eingriffe in Genitalbereich angeht.
Der Facharztkatalog der plastischen Chriurgie ist so breit gefächert das es auch Schwerpunkte in der Ausbildung gibt. Diese sind der Ausbildungsstätte sowie dem Einzelnen überlassen diese wahrzunehmen. Hier sind ja auch Ausbildungszeiten in einer Gynäkologischen Abteilung möglich. Ich finde das hervorragend.
Ich denke wir sind uns beide einig das bei einer guten Ausbildung und entsprechenden Fertigkeiten der Erfolg sich einstellt und dem Patient damit geholfen werden kann.

Danke für ihre Beiträge.

Dr. Robinson FERRARA
 
Mausejule  sagt am 11.03.2010
Nein, Herr Dr. Ferrara, mit Sicherheit KEIN Kollege!

Meine erste Schamlippenverkleinerung wurde von einem angeblich spezialisierten Gynäkologen versaut, ein Plastischer Chirurg hat das in einer zweiten OP gottseidank wieder hinbekommen. Soviel zur "höchsten Qualifikationsstufe"...
Portrait Dr .med. Robinson Ferrara, robinson-esthetics, Am Westpfalzklinikum GmbH Kirchheimbolanden, Kirchheimbolanden, Gynäkologe (Facharzt für Gynäkologie)
Dr .med. Ferrara  sagt am 12.03.2010
Hallo mausejule!

Das tut mir sehr leid das Ihnen so etwas passiert ist!
Leider kann so etwas vorkommen. Und leider hängt das nicht nur vom entsprechenden Facharzt ab. Auch ich habe immer wieder von unterschiedlichen Fachärzten Korrekturoperationen durchführen müssen. Diese wurden von Gynäkologen , Plastischen Chirurgen, Allgemeinchirurgen usw. durchgeführt. Auf diesem Gebiet habe ich viel Erfahrung erworben und zu meinem Bedauern erwerben müssen um den Frauen nach solch einem Ersteingriff zu helfen.
Nichtsdestotrotz kann ein erfolgreicher Eingriff das Leben der Frauen nachhaltig beeinflussen und mehr als positiv motivieren, sei es im Selbstwertgefühl als auch in der Sexualität oder personlichen Mode.

Ich freue mich wenn nun alles bei Ihnen gut verheilt ist und ich entnehme Ihren Schilderungen das Sie jetzt zufrieden sind.

Liebe Grüße
Dr. Robinson FERRARA
 
Mausejule  sagt am 12.03.2010
ja, jetzt bin ich wirklich zufrieden - der Dr. Günther hat das wirklich gut hinbekommen. Er hatte gottseidank auch schon langjährige Erfahrung mit Intim-OPs, und wohl ebenfalls leidige Erfahrungen mit unqualifizierten Voroperationen...

Das nächste Mal schaue ich nicht erst auf den Preis, und dann erst auf die Kompetenz... ;-))) Obwohl man das (zu meiner Entschuldigung!!!) mit der Kompetenz wirklich nicht leicht feststellen kann, wenn ein Arzt im Beratungsgespräch so überzeugend erzählt, er hätte das schon mehrere hundert Male gemacht, und bei der OP dann plötzlich nicht weiter weiß... blöd nur, wenn die Patientin das dann auch mitbekommt - vielleicht operieren viele Ärzte Schamlippen deshalb so gerne in Narkose?
 
girl123  sagt am 03.10.2010
Hallo ich bin zwar erst 14 jahre alt aber denke jetzt schon über eine Schamlippen Operation nach ich bin sehr unzufrieden mir meinen Schamlippen ich habe Angst wenn ich mit meinem Freund das erste mal haben werde das er mich nicht mehr will oder sich ekelt ..
was kann ich dagegen tuen gibt es irgenwelche mittel ausser eine schamlippen verkleinerung ?!
Sie hängen zu weit unten was kann ich tun ?
 
lavie  sagt am 03.10.2010
Hallo Girl
Woher kommt deine Vorstellung, dass größere Schamlippen nicht schön sein sollen? Es gibt sehr viele Frauen, die ebenfalls innere Schamlippen haben, die nicht mit den Äußeren abschließen und dementsprechend "herausschauen". Du bist also keine Ausnahme sondern eher der Regelfall. Niemand ist perfekt da unten, denn es gibt kein perfekt sondern nur ein individuell.
Vielleicht kann ich dich noch beruhigen indem ich dir sage, dass es sehr viele Männer gibt die größere oder große innere Schamlippen toll finden. Wieso auch nicht? Was stört dich daran?
Außerdem brauchst du nicht glauben, dass Mann in so einer Situation deine Schamlippen beurteilt. Das Blut ist in dem Moment in der falschen Region.
Dagegen tun kann man nichts, außer sich operieren zu lassen.
lg
Portrait Dr .med. Robinson Ferrara, robinson-esthetics, Am Westpfalzklinikum GmbH Kirchheimbolanden, Kirchheimbolanden, Gynäkologe (Facharzt für Gynäkologie)
Dr .med. Ferrara  sagt am 25.01.2011
Hallo
Wünsche Ihnen alles Gute aus dem derzeit wieder
kalten Winterklima der Nordpfalz
herzlichst
Ihr
Dr. Robinson FERRARA
[Link anzeigen]
 
Lollo  sagt am 14.07.2011
Hallo,

ich habe vor mir die Schamlippen verkleinern zu lassen.
Hierfür habe ich schon 4 Ärzte aufgesucht.
Alle erklärten mir sie würden die Wunde nähen.
Der einzige, der mir aber auch am professionellsten erschien, war im Vergleich zu den anderen kein Schönheitschirurg sondern Prof. für Gynäkologie am Krankenhaus.
Dieser meinte er würde die Wunde nicht nähen, sondern den Eingriff mit einem elektrischen Skalpell vornehmen und die Verschorfung abwarten.
Da er im Genitalbereich ähnliche Eingriffe jedoch wohl mit anderer Indikation vornimmt, hat er mit dieser Methode Erfahrung.
Dennoch hätte ich gerne noch Spezialistenmeinung von anderer Seite.
Da ich mir unsicher mit der Wundheilung bin, jedoch gehe ich davon aus, dass wenn alles gut verheilt ist das Ergebniss am ehesten der eigentlichen Haut entspricht und es nicht zu einer sichtbaren Narbe kommt.

Zusätlich komme ich grade ins Schwanken darüber ob die Vornahme eines solchen Eingriffes nicht immer eher aus einer Motivation heraus geschieht die einem eventuell garnicht bewusst ist und deren Ursache immer psychischer Art sind, oder ob man durchaus sagen kann: Ich sehe dieses Problem als umschrieben an, ich fühle mich unwohl und es ist auf diese Stelle meines Körpers beschränkt.
Denn so denke ich eigentlich, einige Freunde meinen aber dass es garnicht nötig sei sich unwohl zu fühlen wenn man sich selbst akzeptieren könne und das Problem liege woanders.
Ich sehe diesen Eingriff nicht als die Lösung aller Probleme oder so an, dennoch würde ich mich wohler fühlen.
Sind Eingriffe am eigenen Körper vielleicht generell verwerflich, wenn sie nicht unbedingt nötig sind? Grundsätzlich stehe ich schönheits_Ops eher skeptisch gegenüber.
Diese würde mir glaube ich aber wirklich Erleichterung erschaffen, wenn alles gut geht.
LG lollo
 
misslicious  sagt am 14.07.2011
Also ich habe gerade mal einen Mann zu diesem Thema befragt um eine direkte Meinung vom anderen Geschlecht zu hören und zur Antwort bekam ich: " Das sieht doch aus, als schaut ein Truthahn unten raus!"

*urgs* Menschen können so böse sein!

Dennoch würde ich sowas NUR dann machen lassen wenn es MICH selbst stört und belastet! Da ich das Problem nicht habe ist es für mich schwer zu beurteilen!

Alles Gute
 
Susi87  sagt am 15.07.2011
Hallo Lollo,

es scheint so, als ob Du Dir überhaupt nicht sicher bist, ob Du diese OP machen willst - und dann solltest Du das auch nicht tun. Du würdest Dir später große Vorwürfe machen, wenn das nicht so läuft wie erhofft... Und (wenn ich ehrlich sein darf): Wenn Dein Arzt die Wunde nicht nähen will sondern eine "Verschorfung" abwarten möchten, dann wird das definitiv nicht so problemlos verlaufen wie man sich das wünscht... In einem anderen Forum hat kürzlich eine Patientin berichtet, dass die Narbe eine Woche nach der OP aufgeplatzt ist, und seitdem hat sie Schmerzen - kein Wunder bei einer offenen Wunde!!

Also: Ist Dein Leidensdruck wirklich so groß, dass Du die OP unbedingt machen willst, trotz aller möglichen Risiken? Und dann: Solltest Du die Arztwahl nicht besser noch einmal überdenken? Lass Dir bitte zumindest vorher-nacher-Fotos von dem Prof. zeigen, wie das aussieht mit offener Abheilung und Verschorfung...

 
Lollo  sagt am 15.07.2011
Noch eine Frage dazu, sieht man denn egal wie gut die Wunde verheilt, danach immer eine Narbe bzw. das etwas gemacht wurde?
 
Susi87  sagt am 15.07.2011
... ich würde mal sagen das kommt ganz entscheidend auf das handwerkliche Können Deines Operateurs an. Wenn er die Schnitte nicht richtig setzt und zuviel, zuwenig oder völlig ungleich abschneidet, wird man sicherlich erkennen können, dass etwas gemacht wurde.
Wenn aber alles ordentlich operiert wird, fein genäht wird und die Wundheilung ohne Probleme verläuft, stehen die Chancen ganz gut, dass man eine Schleimhautnarbe später nicht mehr sieht.

Vielleicht antworten Dir zu dieser Frage ja auch noch die Experten hier im Forum - die haben mit Sicherheit schon viele Narben nach einer solchen OP gesehen (oder eben nicht mehr gesehen ;-))
Portrait Dr .med. Robinson Ferrara, robinson-esthetics, Am Westpfalzklinikum GmbH Kirchheimbolanden, Kirchheimbolanden, Gynäkologe (Facharzt für Gynäkologie)
Dr .med. Ferrara  sagt am 17.07.2011
Hallo lollo!
Zunächst einmal bin ich total entsetzt als Mann und Gynäkologe über die Aussage eines anderen Mannes mit dem "Truthahn".
Hier stellt sich für mich die Frage, wie sieht denn der Mann aus?
Ich finde das ein absolutes "No go".
Da ich aber auch hier rausslese,dass Sie sich keinesfalls sicher sind, ob Sie diese OP wünschen oder nicht, sollten Sie solch einen Eingriff nur dann vornehmen lassen, wenn Sie sich mehr als 100 % sicher sind.
Eine OP ist kein Spaziergang, und schon gar nicht aus kosmetischen Gründen.
Hier ist dann natürlich das Vertrauen zum Arzt und die Umgebung, sprich Klinik entscheidend.
Frauen haben doch dieses natürliche "Bauchgefühl" auf das Sie hören sollten.
Ein guter Operateur wird Ihnen alle Möglichkeiten, die Sie haben aufzeigen, Vorher-Nachbilder demonstrieren und mit Ihnen die festgelegte OP-Technik genauestens beschreiben.
Wundheilung und Narbenheilung ist dann eine individuelle Sache, die auch von Ihrem Körper abhängig ist.
Wenn eine gute Wundheilung besteht, sieht man die Narbe so gut wie gar nicht mehr nach kurzer Zeit.
Ich wünsche Ihnen, trotz Regens, einen schönen Sonntag
Ihr
Dr. Robinson FERRARA
[Link anzeigen]
 
schnucky80  sagt am 18.07.2011
Hallöchen!
Ich hatte früher auch das "Problem" zu große innere Schamlippen zu haben (bzw. noch zusätzlich eine viel zu große Klitorishaut).Ich kenne das mit den Sprüchen nur zu gut.Das fieseste was ich je dazu gehört habe war Truthahnkitzler.Nach jahrelanger Scham (Schwimmbad,Dusche im Fitnesstudio,Sauna...)habe ich vor 2 Wochen eine Operation machen lassen.Das hätte ich schon viel früher tun sollen...
Portrait Dr .med. Robinson Ferrara, robinson-esthetics, Am Westpfalzklinikum GmbH Kirchheimbolanden, Kirchheimbolanden, Gynäkologe (Facharzt für Gynäkologie)
Dr .med. Ferrara  sagt am 18.07.2011
Hallo Schnucky!
Haben Sie den Truthahnkitzler wenigstens gegrillt?
Einen schönnen Abend
Ihr
Dr. Robinson FERRARA
[Link anzeigen]
 
annilein  sagt am 19.11.2011
Hallo alle miteinander, ich habe ein grosses problem, undzwar habe ich mir vor 2 wochen die kleinen labien enfernen lassen und bin schockiert! eine seite sieht okay aus, wenn auch noch ein wenig geschwollen, hingegen die andere seite praktisch weg ist!!! kann das noch normal sein? hat jemand das gleiche problem (gehabt) oder weiss rat??? ich weiss ich muss geduld haben, aber ich komme so langsam an meine grenzen :( !
Portrait Dr. med. Stephan Günther, Aesthetix Düsseldorf, Plastische und Ästhetische Chirurgie, Düsseldorf, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. med. Günther  sagt am 21.11.2011
Hallo Annilein,

manchmal kann das so aussehen, wenn die Schwellung noch sehr stark ist ...
Nach 2 Wochen ist das allerdings ungewöhnlich ...
Wenn Sie möchten, können Sie mir gerne ein Foto schicken, dann kann ich gerne was schlaues dazu sagen ;)

guenther@[Link anzeigen]

Liebe Grüße
Dr. Günther
praxispp  sagt am 04.01.2012
jetzt, nachdem die Schamlippenverkleinerung mehr als 6 Wochen zurückliegt, muß das endgültige kosmetische Ergebnis der Operation erreicht sein, wenn immer noch auffällige Differenzen zwischen beiden kleinen Schamlippen bestehen, sollte eine Vorstellung beim Operateur erfolgen.

Alles Gute

Dr. W. Hirsch
 
Zimtsahne  sagt am 04.01.2012
@ Herr Dr. FERRARA

Ich bin gerade rot angelaufen, als ich Ihren letzten Beitrag hier las.......

LG
Portrait Dr .med. Robinson Ferrara, robinson-esthetics, Am Westpfalzklinikum GmbH Kirchheimbolanden, Kirchheimbolanden, Gynäkologe (Facharzt für Gynäkologie)
Dr .med. Ferrara  sagt am 04.01.2012
Hallo Zimtsahne!
Rot anlaufen ist als Gynäkologe bei mir schon lange nicht mehr gegeben.
Meinten Sie wegen dem Truthahn?
Gemeint war aber etwas anderes, wobei amerikanische Truthähne sehr gut schmecken, hatte ich erst kürzlich.
Wieder einen sehr stürmischen Gruß
Ihr
Dr. Robinson FERRARA
[Link anzeigen]

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?
Antworten unserer Experten

Artikel

Fachwissen Genitalien »
Genitalien
Genitalien