Youtube
Folgen Sie uns auf  

Die Wahl des richtigen Schönheitschirurgen

Lesezeit: 2 Min.

Das ist zu bedenken, wenn Sie eine ästhetische Operation planen

In Deutschland gestaltet sich die Suche nach einem Schönheitschirurgen schwierig. Fakt ist, es gibt keinen Facharzt für Schönheitschirurgie.Der Begriff "Schönheitschirurg" ist nicht geschützt. Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen bieten ästhetische Behandlungen und Operationen an.

Nicht jeder Facharzt ist gleich gut für jede Schönheitsoperation geeignet. Die GÄCD (Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland e.V.) hat Empfehlungen rausgebracht, nach denen sich Patienten richten können, um die Wahl des geeigneten Facharztes zu erleichtern. Wichtig: Suchen Sie sich für Ihre Behandlung, bzw. Operation einen Facharzt aus!

Welche Fachärzte kommen grundsätzlich in Frage?

  • Facharzt / Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
  • Facharzt / Fachärztin für Chirurgie (insbesondere mit Teilgebiet: Plastische Chirurgie)
  • Facharzt / Fachärztin für Mund- Kiefer- Gesichtschirurgie (evtl. mit Zusatzqualifikation: Plastische Operationen)
  • Facharzt / Fachärztin für Hals- Nasen- Ohrenheilkunde (evtl. mit Zusatzqualifikation: Plastische Operationen)
  • Facharzt / Fachärztin für Augenheilkunde
  • Facharzt / Fachärztin für Dermatologie
  • Facharzt / Fachärztin für Gynäkologie

Lassen Sie sich also nicht von anderen Titeln wie "Schönheitschirurg" oder "kosmetische Chirurgie" beeinflussen. Lediglich die Facharztbezeichnung "Facharzt/Fachärztin für ..." ist geschützt.

Unser kleines 1x1 soll ein Wegweiser sein, um einen geeigneten Facharzt zu finden:

  1. Achten Sie bei der Wahl des Arztes auf seine Qualifikation und Erfahrung.

    • Was für eine Facharztbezeichnung hat er und wo hat er sie erworben?
    • Hat er eine Zusatzbezeichnung?
    • Wie lange praktiziert er schon in eigener Praxis?
    • Wie viele Operationen führt er in der Woche durch?
    • Wie oft hat er die von Ihnen geplante Operation durchgeführt?

  2. Lassen Sie sich von mehreren Fachärzten beraten. Informieren Sie sich über die Risiken, Möglichkeiten und Grenzen einer Operation. Ein qualifizierter Arzt wird Ihnen auch die Risiken der Operation erläutern. Lassen Sie sich die Operationstechnik im Detail erklären. Fragen Sie nach, ob es auch andere Operationstechniken gibt und warum Ihr Arzt eine bestimmte bevorzugt. Fragen Sie auch, welche Narkose für die Operation vorgesehen ist.

  3. Informieren Sie sich vor dem Arztbesuch im Internet, über Zeitschriften oder Bekannte über Risiken und Grenzen der geplanten Behandlung/Operation. Notieren Sie sich Fragen für das Arztgespräch.

  4. Verschaffen Sie sich ein realistisches Bild der Möglichkeiten, die eine Operation bieten kann. Trotz moderner Verfahrungen und vielen Fortschritten in der Medizin ist nicht alles möglich.

  5. Sprechen Sie mit mehreren Fachärzten über den geplanten Eingriff. Aus den unterschiedlichen Meinungen können Sie sich leichter ein Bild darüber machen, welche Aspekte für Sie wichtig sind.

  6. Verlassen Sie sich nicht auf Vorher/Nachher Bilder. Sie haben keine Aussage darüber, ob die Operation auch bei Ihnen gelingt. Denken Sie daran, jeder Mensch ist individuell und hat auch individuelle Risiken (z. B. die Heilung der Schnittwunden).

  7. Achten Sie auch bei Instituten/Kliniken darauf, von welchem Arzt Sie operiert werden und welche Qualifikation dieser mitbringt. Eine Operation wird immer von einem Menschen durchgeführt. Das ist der Grund, warum wir eine personenbezogene Darstellung in der Arztsuche gewählt haben.

  8. Fragen Sie auch, wo Sie operiert werden. Bei größeren Eingriffen (z. B. Bauchstraffung) empfiehlt sich eine Operation in einer Klinik/Krankenhaus mit Intensivstation.

  9. Fragen Sie Ihren Arzt, ob es realistische Möglichkeiten gibt, dass die Kosten der Behandlung von der Krankenkasse getragen werden. Bei funktionellen Störungen (z. B. Rückenschmerzen bei zu großer Brust) sind die Krankenkassen manchmal bereit, die Kosten der Behandlung oder zumindest einen Teilbetrag zu übernehmen. Klären Sie dies vor der Operation.

  10. Lassen Sie sich nicht auf Ratenzahlung ein, wenn Sie sich die Operation nicht leisten können. Bedenken Sie auch, dass Kosten für Nachbehandlungen auf Sie zukommen könnten, die von den Krankenkassen nicht bezahlt werden.

  11. Vorsicht bei Vermittlerbüros, die Ihnen empfohlen werden. Diese Büros arbeiten überwiegend auf Provisionsbasis und beraten daher nur selten neutral.

  12. Denken Sie daran: Jede Operation birgt Risiken.



    Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
    War dieser Artikel hilfreich?
    Schönheitschirurg
    Portrait Dr. med. Christoph Jethon, Plastische und Ästhetische Chirurgie , Ärztehaus 3, Darmstadt, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. C. Jethon
    Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
    in 64287 Darmstadt
    Portrait Dr. med. Bianca Knoll, Praxis Dr. med. Bianca Knoll, Frankfurt am Main, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Plastic Surgeon (Yale/Univ./ USA), Fellow of the European Board of Plastic Reconstructive and Aesthetic Surgery (EBOPRAS) Dr. B. Knoll
    Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Plastic Surgeon (Yale/Univ./ USA), Fellow of the European Board of Plastic Reconstructive and Aesthetic Surgery (EBOPRAS)
    in 60325 Frankfurt am Main
    Portrait Dr. med Achmed Tobias Scheersoi, Schlosspraxis Brühl, Brühl, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. med A. Scheersoi
    Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
    in 50321 Brühl
    Alle anzeigen Zufall