Suche tipps

7 Beiträge - 4532 Aufrufe
?
Aniyamina  fragt am 08.09.2017
Hallo ihr Lieben,
Habe Montag mein erstes Beratungsgespräch bei Medical One freu mich sehr drauf. Bin entschlossen für ein magenballon. Ich schaff es einfach nicht weniger zu essen Bin 166 cm groß und wiege 87 Kilo mein Körper schafft das nicht mehr habe Beschwerden und möchte endlich wieder schlank werden. Kann mir jemand was dazu sagen wie das genau abläuft ??? LG und Danke im voraus
 
nic75p  sagt am 27.09.2017
Hallo,
wenn du es machst, läuft es wie folgt ab, du bekommst eine Spritze und schläfst ein. Wirst wach und der Ballon ist drin ;)
Ich habe leider keine gute Erfahrung gemacht.
Beim ersten mal - medical one - hatte ich wirklich keine Probleme - aber nach einem Monat mit Ballon habe ich Weight Watchers gemacht, da ich gesund leben wollte. Habe in 6 Monaten auch gute 20 kg abgenommen. Aber leid muss der Ballon raus und ich habe nie gelernt, mit Gefühlen die mich zum Essen anleiten umzugehen, und so war dann nach Monaten auch wieder mehr Gewicht drauf. Habe dann nochmals eins legen lassen, musste aber in der ersten 2 Wochen entfernt werden, da mir wirklich nur übel war. Geld pfutsch, Frust da - Gewicht drauf. Habe dann nochmals eins gemacht und da wäre ich beinahme Hops gegangen, da ich nicht mal Wasser in mir halten konnte - nach einer Woche 10 kg weg und meine Organe haben wegen Wasserverlust nicht mehr gearbeitet.
Hàtte ich beim ersten mal durchgehalten und wirklich meine Ernährung voll umgestellt und mit Gefühlen umgehen, besser gelernt, hätte ich vielleicht nicht mehr zugenommen.
Mittlerweile überlege ich mir wieder einen setzen zu lassen, aber dann den Spatz weil da das Volumen geändert werden kann ;) Manchmal überlege ich auch eine Magenverkleinerung machen zu lassen, habe aber nicht den Mut da es eine OP ist und Risiko zu gross, falls was schief geht.
Viel Erfolg dir
 
klausibaby  sagt am 04.10.2017
Hallo nic75 - deine Geschichte klingt ja schlimm! Was heisst dass du beim 2ten kein Wasser halten können - war dir so schlecht? Hast du vom Arzt keine Infusionen bekommen damit es dir wieder besser geht? Möchte mir auch bald einen Ballon legen lassen - warum hast bei dir beim ersten mal so super funktioniert? Hattest du einen anderen Arzt beim 2tun mal?
Würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen - danke und alles Gute LG N.M.
 
Spatz3  sagt am 14.01.2018
Hallo!
Ich habe mir letzte Woche eine Magenballon legen lassen. Es lief alles ganz fix ab: Ankunft um 11.00h, umziehen, ins Zimmer, Blutdruck und Puls messen,
Vigo legen und dann fix in den OP-Raum. Wie bei jeder Magenspiegelung kriegt man dann diesen Beißring umgebunden aber Propofol sei Dank schläft man selig binnen weniger Minuten ein. Nach ca. 20 Minuten erwachte ich auf dem Zimmer. Ich hatte mit der Post ein Rezept bekommen für Medikamente - Magenschoner und zwei Sachen gegen Übelkeit - die sollte man unbedingt dabei haben! Noch eine Stunde später durfte ich mit meiner Begleitperson gehen. Ich empfehle auch einen Eimer im Handgepäck für die Rückfahrt!
Kurz nach dem Aufwachen, mit schwindender Narkose, begannen unangenehmes Völlegefühl, Übelkeit und etwas Ziehen im Bauch, die sollten für die kommenden Tage meine Begleiter sein. Und besagter kleiner Eimer war immer bei mir, denn die anfänglichen Krämpfe mit plötzlicher Übelkeit machten den Weg zur Kloschüssel häufig zu lang. Zum Glück kam das nur alle 2 Stunden, am nächsten Tag nur noch 4-5 mal um am dritten Tag fast gar nicht mehr vor. Ich habe trotzdem alle Stunde wieder versucht, ein paar Schlucke zu trinken. Hier war ein Magen- und Darmter sehr hilfreich. Die ersten Tage war ich zudem total platt, die ganze Zeit schläfrig und bin häufig um Sitzen irgendwo eingeschlafen. Es ist unbedingt zu empfehlen, sich die Tage wirklich frei zu halten! Zu den Medis: Vomex Zäpfchen haben mich nicht überzeugt (und sehr müde gemacht), zofran 8mg Zydis (als schmelztablette) war gut und ab Tag 3 war am besten die Kombination aus Novaminsulfon und MCP Tropfen - Würde ich unbedingt empfehlen und vorrätig haben.
Gestern (Tag 3) war ich mehr schlecht als recht mit meiner Tochter im Schwimmbad und heute konnte ich schon wieder ein bisschen im Garten schaffen. Ich bin aber auch eher „hart im Nehmen“. Zum Trinken muss ich mich immer wieder ermahnen und essen war bisher noch nicht wirklich viel (am besten geht 100ml fettrefuzierte Milch mit ein paar Haferfleks gequollen oder Knäckebrot/ Zwieback, etc.). Also jetzt, wo ich sicher bin, dass diese erste Zeit auch bei mir endlich war (der Arzt sagte auch, ich müsse 2 Tage tapfer sein....das war nicht übertrieben!) bin ich mit dem Verlauf und meiner Entscheidung zufrieden (und die ersten, allerdings nicht repräsentativen 5 Kilo los!). Ich möchte also keinen Angst machen, sondern nur meine Erfahrungen teilen. Ganz zufrieden bin ich mit der Variante des 12-Monate-Ballons. So habe ich viel Zeit, meine Ernährung umzustellen und die ersten drei Tage zu vergessen ;-)
Allen wünsche ich mit dieser oder jeder anderen vertretbaren Methode viel Erfolg!
 
Tom42  sagt am 15.01.2018
Ich habe am 12.01. meinen Magenballon bei Medical One in Hamburg legen lassen. Nach den vielen Erfahrungen im Internet hatte ich echt einen Horror vor den ersten Tagen....aber alles kam anders. Das Legen des Ballons war völlig unkompliziert, nach 2 Sekunden, eingeschlafenn aufgewacht und der Ballon war drin, mit 500 ml gefüllt. Die ersten Stunden habe ich gar nichts gemerkt und habe schon überlegt ob er wirklich drin ist...aber dann ging es los, vor allem hatte ich ordentlich mit der Magensäure zu kämpfen. Als Medis hatte ich Vomex Zäpfchen, Zofran und den Magenschutz. Letzteres habe ich auf Anraten des Arztes in den ersten Tagen (für eine Woche) morgens und abends genommen, danach nur noch Abends. Wenn es mir mit der Magensäure zu heftig wurde, habe ich eine halbe oder eine ganze Talcid Tablette gekaut. Meine Erfahrungen, die auch anderen Mut machen sollen: Ich habe mich nicht einmal übergeben müssen! Ich hatte schon immer mal wieder Magenkrämpe, aber erträgliche, die Magensäure war an den ersten beiden Tagen echt eklig, liess sich aber regulieren....seit heute bin ich praktisch relatib Beschwerdefrei, ab und an zwickt es mal im Magen. Ich hatte von Freitag an keine Probleme 1,5 l Tee am Tag zu trinken, habe allerdings von Donnerstag abend bis heute früh nichts gegessen. Keinen Hunger, keinen Appetit....hätte auch heute noch nichts essen müssen, habe aber vorhin ein paar Löffel fettarmen Yogurt gegessen und gut vertragen. Ich bin so happy, ich hatte natürlich mit dem schlimmsten gerechnet....bin aber enttäuscht worden :-) in den 3 Tagen sind 5,5 kg runter...logo, ist nur wasser, aber die Hose sitzt dennoch besser :-) Ich kann nur raten sich daran zu halten, Donnerstag ab Mittags nichts schweres mehr zu essen, hatte Donnerstag nachmittag nur noch eine leichte suppe, die 3 Tage davor 3 liter stilles Wasser am Tag getrunken...wie es von Medical One empfohlen wurde. Mal sehen wie die nächsten 6 Monate weiter laufen....also, es muss nicht immer der Horror Start sein :-)
 
Naddel1601  sagt am 30.01.2018
Ich überlege es auch zu machen ,aber ich weiß nicht ob es sich wirklich lohnt .wollte um die 15 Kilo verlieren und bin sehr ungeduldig . Was meinst du mit der Magensäure? Kommt Sie hoch ? Oder ist es mehr wie ein aufstoßen ?
 
Tom42  sagt am 01.02.2018
Hi, morgen habe ich den Ballon 3 Wochen drin, und es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens. in meinem Fall war es so, dass ich in den ersten beiden Tagen extrem viel Magensäure produziert habe, die dann gefühlt teilweise echt meinen Mund gefüllt hat :-) und für Übelkeit gesorgt hat, habe das Problem allerdings mit dem Magenschutz und Talcid gut in den Griff bekommen, und nach 2 Tagen war es weg. Ich habe bisher in den 3 Wochen 11 Kg runter und denke, dass ich die angestrebten 25 kg gut schaffen werde. Viel Erfolg!

Jetzt antworten

Teilen
20 Tipps für weniger Falten
Mit diesen praktischen Tipps bekämpfst du Falten! Hier gratis anfordern