Mammareduktion - Sozialgericht

2 Beiträge - 134 Aufrufe
?
Ela26  fragt am 03.01.2017
Hallo zusammen.
Seit nunmehr 3 Jahre kämpfe ich um eine mammareduktion bds. Bisher wurde immer abgelehnt weil ich nicht so abnehmen kann wie die es wollen :shock: Naja habe sämtliche Gutachten von sämtlichen Ärzten ( dermatologe, Gynäkologe, Orthopäde, 3 plastische Chirurgen, Hausarzt) . Und es liegt alles beim Anwalt. Jetzt meine eigentliche Frage.
Stand genau deswegen schonmal jemand vor Gericht und hat sogar gewonnen? Am 20.1 tagt der widerspruchausschuss und mein Anwalt schrieb das wir dann wohl vor dem sozialgericht klagen werden... wäre lieb um antworten.

Danke schonmal
 
Sandra71  sagt am 22.01.2019
Hallo Ela,

dein Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht hilft dir meine Antwort noch.

Bei mir war die Sachlage ganz genauso. Das Sozialgericht hat mich zu einem unabhängigen Gerichtsgutachter geschickt, welcher dem MDK eklatant widersprochen hat. Insbesondere hat er in seinem Gutachten ausgeführt, dass der überwiegende Anteil meines erhöhten Körpergewichts durch ein Lipödem bedingt ist und ich dieses gar nicht "weghungern" kann. Während der MDK von Adipositas ausging, diagnostizierte der Gutachter nur ein leicht erhöhtes Körpergewicht, da das Lipödem hier keine Berücksichtigung findet. Im September habe ich das Verfahren aufgrund dieses Gutachtens vor dem Sozialgericht gewonnen, das Urteil ist seit November rechtskräftig. Und ich bin meinen Megabusen inzwischen los :-)

Liebe Grüße
Sandra

Jetzt antworten

Teilen