Youtube
Folgen Sie uns auf  

Bio-Sauna

Lesezeit: 2 Min.

Bio-Sauna - das Prinzip der finnischen Saune mit moderateren Temperaturen

Mit einer Bio-Sauna bezeichnet man eine Sauna, die rein grundsätzlich einer finnischen Sauna entspricht, hierbei allerdings das Merkmal beinhaltet wesentlich moderatere Temperaturen zu haben.

Eine Bio-Sauna findet sich zumeist in einem kleinen oder größeren Saunabetrieb und eignet sich aufgrund der niedrigen Temperaturen von durchschnittlich 45 bis 60 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von bis zu 55% sehr gut für Menschen, die in einer herkömmlichen finnischen Sauna Probleme mit dem Kreislauf oder der Atmung bekommen. Die Bio-Sauna ist deshalb gerade bei Familien mit Kindern ab 6 Jahren sehr beliebt, da sich auch die kleinsten Saunagänger sehr wohl fühlen und man aus dem Saunabesuch somit eine Freizeitbeschäftigung mit Präventionsfaktor für die ganze Familie machen kann.

Die Bio-Sauna in der Nutzung

Wie bei einer finnischen Sauna durchläuft man auch in der Bio-Sauna mehrere Durchgänge, die jeweils mit einem Abduschen oder einem kurzen Bad im Kaltwasserbecken und einer Ruhepause abgewechselt werden. Da die Temperaturen in der Bio-Sauna relativ niedrig sind, kann man während dem einzelnen Saunadurchgang bis zu 30min in der Saunakabine verbleiben ohne dass es für den Körper zu einer starken Belastung kommt. Damit man einen spürbaren Effekt durch die Bio-Sauna erhält empfiehlt es sich mindestens zwei bis drei Saunagänge inklusive der anschließenden Ruhephasen zu durchlaufen.

Die Bio-Sauna und die Wirkung

Während des Saunierens schwitzt der Mensch angesammelte Schlacken aus, die durch zahlreiche Umweltgifte oder auch über die Nahrung aufgenommen und im Körper angesammelt wurden. Durch das abwechselnde Schwitzen und dem kalten Abkühlen mittels sehr kaltem Wasser wird der Kreislauf angeregt, die Durchblutung, sowie der Abtransport der Schlacken gefördert. Besucht man innerhalb der kalten Jahreszeit regelmäßig eine Bio-Sauna, dann kann man nach zu nach feststellen, dass sich das Immunsystem stabilisiert und man gegenüber Erkältungen oder einer Grippe wesentlich widerstandsfähiger wird. Auch die pflegende Komponente eines Saunabesuchs ist nicht zu verachten, da sich die Haut aufgrund der Reinigung und Entschlackung streichelzart anfühlt. Ergänzt man den Besuch in der Sauna mit einer Massage, dann ist der Wohlfühlfaktor kaum zu überbieten.

Extra-Tipp

Vielfach wird angenommen, dass man mit einem Besuch in der Bio-Sauna auch eine Diät unterstützen kann. Leider ist das ein Trugschluss, denn zwar verliert man durchaus etwa ein Kilo je Saunatag an Gewicht, aber da es sich nur um Gewebewasser handelt und man spätestens nach dem Saunagang viel Trinken sollte, ist dieser Gewichtsverlust schnell wieder ausgeglichen. Allerdings kann man mit der Bio-Sauna durchaus ein Fitnessprogramm unterstützen, da sich zumindest mögliche Schlacken auf eine sehr angenehme Weise abtransportieren lassen und man sich insgesamt besser fühlt.



Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?
Schönheitschirurg
Portrait Dr.med. Oliver Schumacher, Aesthetic Clinic Med, Privatklinik Hannover, Fachklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Hannover, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. O. Schumacher
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 30539 Hannover
Portrait Dr. Jan Dirk Wolff, Medical Harmonie, Klinik für plastische und ästhetische Chirurgie, Werl, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. J. Wolff
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 59457 Werl
Portrait Dr. med. Michaela Montanari, Privatpraxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Bochum, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. M. Montanari
Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in 44787 Bochum
Alle anzeigen Zufall