Youtube
Folgen Sie uns auf  

Brustimplantate

Lesezeit: 1 Min.

Was Patientinnen über Brustimplantate wissen sollten...

Der Wunsch nach einer Brustvergrößerung gehört zum alltäglichen Geschäft eines Schönheitschirurgen. Nach Angaben der GÄCD (Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland e.V.)  liegt die Brustvergrößerung in der Beliebtheitsskala bei Frauen an dritter Stelle (Statistik von 2005).

Eine Brustvergrößerung wird heute mit Brustimplantaten durchgeführt. Die Hülle der Brustimplantate besteht immer aus Silikon. Bei der Füllung wurde neben Silikon, auch Kochsalzlösung und Sojaöl verwendet. Inzwischen haben sich die Silikonimplantate durchgesetzt. Brustimplantate mit Sojaöl werden gar nicht mehr verwendet. Manche Ärzte verwenden allerdings noch Brustimplantate mit Kochsalzlösung.

Brustimplantate standen lange Zeit im Verdacht Krebs und Autoimmunerkrankungen auszulösen. wenn die Hülle reißt und das Silikon in der Gewebe ausläuft. Deshalb wurden Brustimplantate mit Silikon in den USA zeitweilig verboten. Dieser Verdacht konnte in Studien nicht nachgewiesen werden. Inzwischen sind Brustimplantate mit Silikon auch in den USA wieder zugelassen.

Neuere Brustimplantate haben den großen Vorteil, dass das Silikon sehr stark vernetzt ist (sog. hochkohäsive Silikonimplantate). Wenn die Hülle reißt, dann kann Silikon nicht ins Gewebe auslaufen. Somit sind sie viel sicherer als noch vor einigen Jahren.

Alle Brustimplantate haben eine raue Hülle und sind in der Regel doppelwandig. Durch die raue Hülle können die Brustimplantate besser in das Gewebe einwachsen. Das Risiko einer Kapselfibrose (Verkapselung) wird dadurch vermindert.

Es gibt runde und anatomische Brustimplantate. Die Wahl des richtigen Implantates wird durch den Arzt entschieden und sollte den Gegebenheiten, die bei der Patientin vorliegen, angepasst werden.

Früher war es notwendig, die Brustimplantate regelmäßig (alle 10 Jahre) auszutauschen. Inzwischen werden Implantate nur noch ausgetauscht, wenn Sie defekt sind.

Die Brustimplantate des Herstellers McGahn / Inamed haben eine lebenslange Garantie auf die Implantathülle. Neu im deutschen Markt ist der Hersteller Perthese, der eine Garantie von 15 Jahren auf die Implantathülle gibt. Auch Mentor darf hier nicht unerwähnt bleiben. Er ist der zweitgrößte Anbieter in Deutschland für Brustimplantate.

Trotz vieler neuen Entwicklungen und neuen schonenden Operationsverfahren, bleibt die Brustvergrößerung eine Schönheitsoperation mit Risiken.



Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?